Samsung Galaxy S10 5G vorgestellt - Die Smartphone-Zukunft ist da

3 Minuten
Samsung Galaxy S10 5G
Bildquelle: Michael Büttner / inside handy
Gestatten, Samsung Galaxy S10 5G. Mit seinem ersten 5G-Handy hat Samsung am Mittwoch auch einen Ausblick darauf gestattet, was ab Sommer für neuen Schwung am Mobilfunkmarkt sorgen soll.

Darf es ein bisschen mehr sein? Für alle, denen Samsung Galaxy S10e oder Galaxy S10 nebst Topmodell Galaxy S10+ nicht reicht, hat der südkoreanische Elektronikkonzern noch eine kleine Steigerung in der Hinterhand: das Samsung Galaxy S10 5G. Der Name ist dabei Programm. Es ist das erste Smartphone von Samsung, das in der Lage sei, auch in 5G-Netzen zu funken. Auch darüber hinaus bietet das Galaxy S10 5G in mancher Hinsicht eine noch bessere Ausstattung als das eigentliche Flaggschiff Galaxy S10+ – ganz so, wie es sich für ein Top-Modell gehört.

Samsung Galaxy S10 5G – Die Zukunft schon jetzt erleben

Mit dem Samsung Galaxy S10 5G ist es auf der einen Seite möglich, LTE-Netze mit bis zu 2 Gbit/s im Download und 300 Mbit/s im Upload zu nutzen. LTE Cat.20 macht es möglich. Doch das Ende der Fahnenstange ist damit noch nicht erreicht. Denn auch eine Kommunikation in 5G-Netzen ist mit dem Samsung Galaxy S10 5G ausdrücklich gewünscht. Zumindest auf dem Papier. Denn in Deutschland sind noch keine 5G-Netze verfügbar und das wird sich auch frühestens erst im Laufe des Jahres 2020 ändern. Sofern Klagen gegen die geplante Auktion einen 5G-Start in Deutschland nicht verzögern.

Software Android 9.0 Pie
Prozessor Samsung Exynos 9820
Display 6,7 Zoll, x Pixel
Arbeitsspeicher 8 GB
interner Speicher 256 GB
Hauptkamera 5312x2988 (15,9 Megapixel)
Akku 4.500 mAh
induktives Laden
USB-Port
IP-Zertifizierung IP68 (Schutz gegen Untertauchen)
Gewicht 198 g
Farbe Schwarz, Weiß
Einführungspreis
Marktstart 06/2019

Losgelöst vom 5G-Gedanken ist das 198 Gramm schwere Galaxy S10 5G das größte aller vier am Mittwoch neu vorgestellten S10-Modelle. Es bietet ein 6,7 Zoll großes Edge-Display auf Basis von AMOLED-Technologie mit abgerundeten Kanten. Im 19:9-Format steht eine QHD+-Auflösung (1.440 x 2.960 Pixel) bereit. Die Pixeldichte soll bei 505 ppi liegen. Über einen separaten Fingerabdrucksensor verfügt das 5G-Handy von Samsung nicht. Er ist direkt in das Display integriert. Alternativ ist eine Entsperrung des Bildschirms per 2D-Gesichtsscan möglich.

Kamera-Technik ist fit für zukünftige AR-Anwendungen

Die volle Breitseite des technisch Möglichen bietet Samsung auch mit Blick auf die verbauten Kameras. Gleich vier Kamera-Modulen auf der Rückseite werden zwei Module auf der Front zur Seite gestellt. Auf dem Smartphone-Rücken kommen zunächst jene drei Module zum Einsatz, die auch im Galaxy S10 beziehungsweise Galaxy S10+ verbaut sind. Also eine 16-Megapixel-Weitwinkel-Kamera, ein 12-Megapixel-Teleobjektiv und eine 12-Megapixel-Kamera mit variabler Blende (f/1.5 & f/2.4) nebst integriertem Autofokus.

Der zusätzliche vierte Sensor ist primär für die Erfassung von Entfernungsdaten gedacht. Von Vorteil kann das unter anderem bei zukünftigen AR-Anwendungen sein. Übrigens ist ein solcher Sensor – von Samsung 3D depth sensing camera genannt – auch in der Frontkamera verbaut, die standardmäßig eine Auflösung von 10 Megapixeln liefert.

Noch unklar ist, welcher Prozessor im Galaxy S10 5G seine Arbeit verrichten wird. Fest steht im Gegensatz dazu, dass das Smartphone über 8 GB RAM und 256 GB internen Speicher verfügt; nicht erweiterbar per Micro-SD-Karte. Beim Akku setzt Samsung auf ein Modell mit einer Kapazität von 4.500 mAh. Kabelloses Laden wird ebenso unterstützt wie die Wireless-PowerShare-Funktion. Damit ist es möglich, nicht benötigte Energie mit anderen kompatiblen Geräten, ohne zusätzliches Ladekabel zu teilen.

Das Samsung Galaxy S10 5G kommt im Sommer

In den Handel kommt das Samsung Galaxy S10 5G übrigens im Sommer dieses Jahres – auch in Deutschland. Ein Preis steht noch nicht fest. Klar ist aber schon, dass das Smartphone nur als Single-SIM-Variante zu haben sein wird.

Quellen:

  • Samsung

Bildquellen:

  • Samsung Galaxy S10 5G: Michael Büttner / inside handy
Honor 20 von vorne.

Start des Honor 20 Pro ungewiss: Schwarze Liste fordert erstes Opfer

Das Debakel um Huawei und Google fordert offenbar ein erstes Opfer. Das in dieser Woche vorgestellte Honor 20 Pro wird wohl nicht wie geplant auf den Markt kommen. Denn anders als das Basis-Modell Honor 20 hat das Pro-Modell die Android-Lizenz offenbar noch nicht erhalten. Und auch das bereits lizenzierte Honor 20 verspätet sich.
Avatar
Hayo liebt Technik seit vielen Jahren. Bereits 2002, in der Pre-Smartphone-Ära, startete er seinen Werdegang im Technik-Journalismus. Heute ist Hayo Chefredakteur bei inside handy. Getreu dem Sprichwort "der frühe Vogel fängt den Wurm" kann er bereits um 6 Uhr dabei erwischt werden, wie er mit einer Tippfrequenz von gefühlt 3 GHz einen Artikel zum kommenden 5G-Netz produziert – als Aufwärmübung im ICE-Pendelverkehr zwischen seiner Heimat Münster und dem Sitz von inside handy in Brühl bei Köln. Und seitdem es einfache Vorlagen für gute HTML-Tabellen gibt, kann den glühenden Fan von Preußen Münster nichts mehr aufhalten.

Handy-Highlights

Samsung Galaxy 5G

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL