Samsung Galaxy Note 10: So könnte das Flaggschiff-Smartphone aussehen

2 Minuten
Konzept: Samsung Galaxy Note 10
Bildquelle: Phonearena
Es werden wohl noch einige Monate ins Land ziehen, bis Samsungs Herbst-Flaggschiff, das Galaxy Note 10, der Weltöffentlichkeit vorgestellt wird. Wie das Smartphone möglicherweise aussieht, können sich Interessierte allerdings bereits jetzt anschauen.

Während das Vorgängermodell Galaxy Note 7 erst im Oktober in die hiesigen Läden gelangte, erfolgte der Marktstart des Galaxy Note 8 bereits im September. Das Galaxy Note 9 konnte hingegen schon ab August erworben werden – und ungefähr in diesem Zeitraum, wenn nicht sogar etwas früher, dürfte auch das Samsung Galaxy Note 10 das Licht der Welt erblicken.

Gerüchte um das mit einem S-Pen-Stift ausgestattete Smartphone geistern allerdings bereits jetzt im weltweiten Datennetz herum. Nun hat sich das Online-Portal Phonearena dieser angenommen und entsprechende Render-Bilder kreiert.

Samsung Galaxy Note 10: So könnte es aussehen

Unterm Strich erinnern die neuen Render-Bilder an eine Mischung aus dem Samsung Galaxy S10 5G und dem Galaxy Note 9. So ist das abgebildete Smartphone etwas kantiger als das Galaxy-S10, dafür bietet es die Highlights des 5G-Geräts. Es verfügt dem aktuellen Konzept zufolge über vier Kamera-Sensoren auf der Rückseite, die mit 16, 12 und 12 Megapixeln auflösen. Bei der vierten Kamera handelt es sich um einen 3D-Sensor, der für die Gesichtserkennung und ähnliche Funktionen gebraucht wird.

Interessanter ist indes die Front. Diese besteht nahezu gänzlich aus einem Bildschirm. Das liegt daran, dass Samsung den Fingerabdrucksensor höchstwahrscheinlich wieder unter das Display verfrachten wird. Eine solche Technologie könnte zukünftig auch die Kamera unter dem Display verschwinden lassen, beim Samsung Galaxy Note 10 dürfte allerdings noch das Ende 2018 eingeführte Kameraloch mit zwei Selfie-Sensoren zum Einsatz kommen.

Ob die aktuellen Render-Bilder das Design des Galaxy Note 10 bereits offenbart haben, oder ob Samsung alle überraschen und beispielsweise die Kamera doch schon in das Display integrieren wird, bleibt zunächst offen. Die Auflösung kommt voraussichtlich Mitte bis Ende 2019.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL