Samsung Galaxy A90: Mittelklasse-Handy erhält herausfahrbare Kamera

2 Minuten
Samsung Galaxy A9 2018
Bildquelle: inside handy
Notches, Kameralöcher, Displays auf der Rückseite. Es existieren zahlreiche Technologien, mit Hilfe derer das Smartphone möglichst randlos werden soll. Diese werden meist von alternativen Herstellern aus China eingeführt und teilweise von etablierten Unternehmen übernommen. Ebendies scheint Samsung aktuell mit einer für den südkoreanischen Hersteller neuen Technologie machen zu wollen.

Dass der 2017 gestartete Randlos-Trend keine Modeerscheinung ist, dürfte jeder Hersteller bereits verstanden und verinnerlicht haben. Darum arbeiten Unternehmen stets an neuen Technologien, um noch mehr Display in dasselbe Gehäuse zu packen. Die daraus resultierenden Produkte konnten Nutzer in den vergangenen Jahren begutachten. So präsentierte Apple zunächst einen recht großen Steg. Dieser wurde im Laufe der Zeit immer kleiner und evolutionierte schließlich zu dem aktuellen tropfenförmigen Steg. Noch aktueller ist das Kameraloch, das gegenwärtig auf dem Vormarsch ist und in neueren Geräten wie dem Samsung Galaxy A8s oder dem Huawei Nova 4 vorgefunden werden kann. Chinesische Unternehmen testeten allerdings auch andere Alternativen wie ein auf der Rückseite angebrachtes Display, das die Frontkamera überflüssig macht, oder eine herausfahrbare Kamera. Letztere kam beim Vivo Nex zum Einsatz, scheint nun aber auch von einem etablierten Hersteller entdeckt worden zu sein.

Samsung Galaxy A90 kommt mit herausfahrbarer Kamera

Wie der bekannte Leaker Ice Universe aktuell verkündet hat, wird der nächste Ableger der A-Reihe, der anscheinend auf den Namen Galaxy A90 getauft wurde, über ein herausfahrbares Kameramodul verfügen. Das würde das Frontdisplay entlasten und somit ein nochmal etwas besseres Gehäuse-Bildschirm-Verhältnis schaffen. Einige Nachteile dürfte die Technologie allerdings ebenfalls mit sich bringen. So ist nicht klar wie belastbar und langlebig der Kamera-Motor sein wird. Außerdem dürfte die herausfahrbare Technik eine Schwachstelle im Gehäuse darstellen, die eine IP-Schutzzertifizierung verhindert.

Bevor die herausfahrende Samsung-Kamera das Licht der Welt erblickt, wird Samsung jedoch noch ein weiteres innovatives Produkt vorstellen – das faltbare Smartphone Samsung Galaxy Fold. Dieses wird bereits in wenigen Wochen erscheinen und seinen eigenen Beitrag zum Randlos-Trend leisten.

Quellen:

Bildquellen:

  • Samsung Galaxy A9 2018: inside handy
Samsung Galaxy Fold

Trotz Fold-Fail: Samsung arbeitet weiter an Geräten mit faltbaren Displays

Das Galaxy Fold ist schon vor Marktstart ein kleiner Reinfall für Samsung: Wenige Tage vor dem offiziellen Launch des Gerätes musste der südkoreanische Hersteller die Notbremse ziehen. In seinem aktuellen Zustand ist das faltbare Smartphone zu anfällig für Displayschäden. Dennoch möchte Samsung am Prinzip des modernen Klapphandys festhalten: Aktuellen Gerüchten zufolge sind zwei weitere Modelle in der Produktion.
Avatar
Artem liebt Technik und deshalb studiert er sie auch in Form seines Technikjournalismus-Studiums an der H-BRS. Wenn er nicht gerade asketisch die News-Maschine gibt, zeigt er seine Talente gerne ohne große Worte und lässt eher Taten in Form von hohen Paintball-Abschussraten für sich sprechen. Warum er bei seinem staubtrockenen Humor eine wasserdichte Galaxy Gear S3 Frontier trägt erschließt sich dem Beobachter nicht, jedoch ist das nicht das einzige Geheimnis, das Artem umgibt.

Handy-Highlights

Samsung Galaxy A9 2018 Schwarz Front
Samsung Galaxy A8S Technische Daten Neuigkeiten Preisvergleich

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL