Samsung Galaxy S8 und Co.: Kein One UI für ältere Flaggschiffe

2 Minuten
Samsung Galaxy Note 9 mit Stift liegen auf dem Tisch
Bildquelle: inside handy
Nach einigen Jahren voller Gerüchte rund um ein faltbares Smartphone, hat Samsung nun einen funktionstüchtigen Prototyp vorgestellt. Mit dem Galaxy F präsentierte das koreanische Unternehmen auch ein neues User Interface, das das bisherige ersetzen soll. One UI soll im Januar kommen – und damit auch Android 9. Einige Smartphones sind von dem Update aber offenbar ausgeschlossen.

Am 7. November hat Samsung nun nicht nur offiziell das faltbare Galaxy F vorgestellt, sondern auch eine neue Nutzeroberfläche mit Namen One UI. Das neue User Interface ersetzt in Zukunft die bisherige Experience UI. Insgesamt soll die Oberfläche für Nutzer bequemer zu verwenden sein – ganz einfach dadurch, dass sie minimalistischer gestaltet ist. Zudem bringt One UI auch ein neues Design, beispielsweise bei den App-Icons.

Da One UI auf Android 9 basiert, kann man durch das neue User Interface ebenfalls ableiten, wann Samsung aktuelle Spitzenmodelle mit der neuesten Android-Version bedenkt. Samsung kündigte den Start des Beta-Programms für Mitte November an, die finale Version soll dann im Januar ausrollen. Dementsprechend hält wohl auch spätestens im Januar Android 9 Pie auf den Smartphones Einzug.

Bislang kündigte Samsung nur verschiedene Smartphones für das entsprechende Update an, stellte aber keine angepasste Pie-Version zur Verfügung. Genannt wurden unter anderem die S9- und S8-Modelle, das Galaxy Note 8 und Note 9. Auch vier verschiedene Smartphones aus der A-Serie kommen in den Genuss.

Galaxy S8, S8+ und Note 8 gehen leer aus

Samsung hat nun indirekt eine Befürchtung bestätigt: die Vorjahres-Modelle Galaxy S8, S8+ und Galaxy Note 8 werden wohl leer ausgehen. Die neue Benutzeroberfläche One UI bleibt ihnen verwehrt und aktuelleren Smartphones vorbehalten. Den Grund dafür nannte Samsung nicht.

Unklar ist, ob die genannten Galaxy-Smartphones ebenfalls kein Update auf Android 9 Pie erhalten oder lediglich von der Aktualisierung auf One UI ausgeschlossen sind. Seitens Samsung gibt es dazu bis dato keine weiteren Hinweise.

Deine Technik. Deine Meinung.

2 KOMMENTARE

  1. Solange es von Samsung keine Garantie für 2 Jahre Versions-Updates und deren zügiges ausrollen gibt, solange gibt´s kein Samsung Produkt mehr.
    …von dem Bixby-Fiasko mal ganz abgesehen…

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL