Razer Phone vs. Razer Phone 2 im Vergleich: Spieler unter sich

8 Minuten
Es ist eine Premiere: Zum ersten Mal erhält ein modernes Gaming-Smartphone einen Nachfolger. So beerbt das Razer Phone 2 das Razer Phone. Mit dem neuen Handy versucht Hersteller Razer vor allem, die Schwächen des Erstlingswerks auszubessern. Wie das gelingt und ob neuer auch gleich besser ist, klärt der folgende Handyvergleich.

Der nachfolgende Vergleich gibt einen Überblick zu den technischen Spezifikationen und den daran auszumachenden Unterschieden zwischen dem Razer Phone und dem Razer Phone 2. Detaillierte Angaben dazu, wie sich das neue Razer Phone 2 tatsächlich schlägt, wird erst ein ausführlicher Testbericht zeigen, der im Laufe der kommenden Wochen auf inside handy erscheint.

Ein richtiger Nachfolger oder doch eher ein Update? Das Razer Phone 2 sitzt bei dieser Frage ein wenig zwischen den Stühlen. Denn einerseits hat der amerikanische Hersteller das Design und die grundsätzliche Prämisse vom ersten Modell übernommen. Andererseits wurde der Nachfolger im Vergleich zum Razer Phone dann doch in vielen Bereichen überarbeitet. Wie so häufig steckt der Teufel im Detail und das ist auch bei den Gaming-Handys von Razer der Fall.

Design und Verarbeitung

Es besteht akute Verwechslungsgefahr beim Razer Phone und Razer Phone 2: Die Front sowie die Seitenränder beider Handys sehen sich zum Verwechseln ähnlich. Allein die Rückseite gibt Aufschluss darüber, welches Razer-Modell nur der Vorgänger beziehungsweise der Nachfolger ist. So ist der Rücken des Razer Phone 2 aus Glas. Beim Razer Phone war die Rückseite noch Aluminium gefertigt. Ebenfalls verändert wurde das Kamera-Modul. Anstatt oben links befindet sich der Knipser nun mittig auf der Rückseite – direkt oberhalb des Logos.

Apropos Logo: Das wurde für beim Razer Phone 2 ebenfalls überarbeitet. Wirkte es beim ersten Modell noch wie ein billiger Aufkleber, gibt es dieses Mal keine Verarbeitungsschwächen. Im Gegenteil: Dank verbauter RGB-Leuchte und Razers eigener Lichtengine, Razer Chroma genannt, erstrahlt oder pulsiert das Symbol mit den drei Schlangen in bis zu 16,8 Millionen unterschiedlichen Farben.

Auf dem Papier sind die Ähnlichkeiten beider Handys ebenfalls deutlich zu erkennen. So stehen 158,5 x 78,99 x 8,5 Millimeter beim Razer Phone 2 sehr ähnlichen 158,6 x 78,9 x 8,8 Millimeter beim Razer Phone gegenüber. Das Gewicht ist mit rund 200 Gramm bei beiden Modellen ebenfalls beinahe identisch. Einziger merklicher Unterschied, der auf den Datenblättern auffällt: Das neue Razer Phone ist nun IP67 geschützt. Beim ersten Modell fehlte die IP-Zertifizierung noch.

Display

Es wurde ja schon beim Design angesprochen: Auf der Front hat sich im Vergleich vom Razer Phone zum Razer Phone 2 so gut wie gar nichts getan – zumindest äußerlich. Das Display wird erneut von zwei großen Balken oben und unten begrenzt. Das Format beider Panels beläuft sich damit weiterhin auf 16:9 und wirkt in Zeiten von 18:9-Handys an jeder Ecke hoffnungslos veraltet.

Während mit dem bloßen Auge keine Unterschiede zu erblicken sind, gibt das Datenblatt doch kleinere Veränderungen preis. So ist unter anderem die Bildschirmdiagonale von 5,7 Zoll beim Razer Phone auf 5,72 Zoll beim Nachfolger gestiegen. Die Auflösung blieb mit 1.440 x 2.560 Pixeln gleich. Dementsprechend ist die Pixeldichte auch von 515 ppi beim ersten Modell auf 513 ppi beim Nachfolger gesunken. Wirklich auffallen dürfte das aber nicht.

Eine weitere Neuerung beim Razer Phone 2, die nicht sofort ins Auge springt: Der Hersteller hat hier einen um 50 Prozent helleren LCD-Bildschirm verbaut. Damit reagiert Razer auf Kritiker, die das LCD-Display des ersten Razer Phones für zu dunkel hielten. Die letzte unsichtbare Verbesserung betrifft den Schutz des Panels. Der ist beim Razer Phone mit Gorilla Glas 3 und beim Razer Phone 2 mit Gorilla Glas 5 angegeben. Darüber hinaus sind beide Bildschirme aber absolut identisch.

Hardware und Konnektivität

Wie zu erwarten war, ist das 2018er-Modell des Razer Phones mit der neuesten Top-Technik ausgestattet. Das betrifft vor allem den Prozessor, den Qualcomm Snapdragon 845. Beim 2017er-Modell kam der Vorgänger, der Qualcomm Snapdragon 835, zum Einsatz. Abgesehen davon hat sich bei der Hardware des Razer Phone und des Razer Phones 2 nur wenig getan. Beide Gaming-Smartphones sind weiterhin mit stattlichen 8 GB sowie einem 64 GB großen internen Speicher ausgestattet. Dieser lässt sich beim aktuellen Modell um 1 TB per Micro-SD-Karte erweitern. Beim Vorgänger waren es noch 2 TB.

 Razer PhoneRazer Phone 2
 
Razer PhoneQuelle: Razer
Quelle: Razer
Display5,7 Zoll, 1.440 × 2.560 Pixel5,72 Zoll, 1.440 × 2.560 Pixel
Betriebssystem-VersionAndroid 8.1 OreoAndroid 8.1 Oreo
ProzessorQualcomm Snapdragon 835
8 x 2,35 GHz
Qualcomm Snapdragon 845
8 x 2,8 GHz
RAM8 GB8 GB
interner Speicher64 GB64 GB
MicroSDja (bis zu 2 TB)ja (bis zu 1 TB)
Kamera vorne/hinten8 Megapixel /
12 + 12 Megapixel (Dual Kamera)
8 Megapixel /
12 + 12 Megapixel (Dual Kamera)
FingerabdruckscannerJaja
Akku4.000 mAh4.000 mAh
USB-PortUSB Typ-CUSB Typ-C
IP-ZertifizierungKein SchutzIP67 (Schutz vor Untertauchen)
Abmessungen (in mm)158,6 x 78,9 x 8,8158,5 x 78,9 x 8,5
FarbenSchwarzMirror Black, Satin Black
Einführungspreis749 €849 €
Aktueller Marktpreis613 €849 €

Bei der Konnektivität seines Flaggschiffes hat Razer einige umfassende Verbesserungen vorgenommen. So ist das Razer Phone 2 nun in der Lage, per LTE maximal 1,2 Gbit/s im Downstream zu erreichen. Auch kabelloses Laden und Bluetooth 5.0 haben ihren Weg in das neue Flaggschiff gefunden. Weitere Verbindungsstandards wie USB 3.1 Typ C teilen sich beide Modelle.

Kamera

„Wir haben keinen Stein auf dem anderen gelassen“, sagte Razer in Bezug auf die Kamera seines Phone 2. Fotos und Selfies waren beim Vorgänger die klare Schwachstelle. Kein Wunder also, dass der Hersteller hier einen Neuanfang wagte. Ein Blick auf das Datenblatt der beiden Modelle sorgt jedoch anfänglich für Verwirrung: Die Kamera-Auflösung des Razer Phone und das Razer Phone 2 sind identisch. So kommt auf der Rückseite ein duales Modul mit 12 plus 12 Megapixeln zum Einsatz. Auf der Front ist es eine Auflösung von 8 Megapixeln. Hat sich also doch nichts geändert?

Die Antwort gibt die Sensoren-Bezeichnung: Beim Razer Phone 2 wurden nicht näher spezifizierte Sony-IMX-Sensoren verbaut. Sie haben dieselbe Auflösung wie ihre Vorgänger, hinzu kommen noch eine f/1.75-Blende beim Weitwinkel- und eine f/2.6-Blende beim Teleobjektiv. Beim ersten Razer Phone fehlen genaue Angaben zu den Sensoren. Die Blenden-Zahl ist jedoch beinahe identisch und unterscheidet sich nur anhand der lichtempfindlicheren f/1.7-Blende beim Weitwinkelobjektiv.

Auf der Front scheint Razer aber erneut dieselbe Kamera verbaut zu haben. Neben der Auflösung ist auch die Blendenzahl f/2.0 bei beiden Modellen identisch. Somit bleibt nur noch die Software, um die versprochenen Unterschiede zwischen beiden Razer Phone zu rechtfertigen. Auf den ersten Blick wirkt die Kamera-App durchaus verbessert. Eine genaue Einschätzung kann aber erst der Test des Razer Phone 2 liefern.

Software und Multimedia

Keine Torte für das Razer Phone 2: Obwohl die neuste Ausgabe des Gaming-Smartphones einige Wochen nach der offiziellen Vorstellung von Android 9 Pie auf den Markt kommt, ist das neue Betriebssystem nicht auf dem Handy enthalten. Das Modell setzt zum Marktstart auf Android 8.1 Oreo. Das Razer Phone hatte zur Veröffentlichung Android 7.1.1 vorinstalliert. Im Laufe des Jahres 2018 wurde es jedoch auf Version 8.1 Oreo aktualisiert. Beide Modelle befinden sich nun also auf dem gleichen Stand.

Android 8 Oreo: Diese Funktionen sind neu

Eigentlich setzen sowohl das Razer Phone wie auch das Razer Phone 2 auf eine nur sehr marginal veränderte Version des Google-Betriebssystems. Jedoch wird die Benutzer-Oberfläche beider Smartphones stark durch den Nova Launcher Prime geprägt. Dabei handelt es sich um eine kostenpflichtige Android-App zum Verändern des User Interfaces (UI). Beim Razer Phone und Razer Phone 2 ist die Anwendung kostenlos vorinstalliert. Sie ermöglicht eine umfassende Anpassung der persönlichen UI.

Nova Launcher Prime
Nova Launcher Prime
Entwickler: TeslaCoil Software
Preis: 5,25 €

Im Bereich Multimedia konnte das erste Gaming-Handy von Razer dank seiner Lautsprecher glänzen. Sie sollen beim Nachfolger nun noch einmal besser geworden sein, so der Hersteller. Ebenfalls neu: Das Razer Phone 2 zeigt Benachrichtigungen auf Wunsch anhand des LED-Logos an. Je nach Ursprung der Mitteilung verändert sich dabei die Farbe der Leuchte. Das ist eine ziemlich coole Spielerei.

Akku

Beim Thema Akku weisen die Datenblätter des Razer Phones und des Razer Phones 2 kaum Unterschiede auf. Beide Modelle sind mit einer großzügigen 4.000-mAh-Batterie ausgestattet und lassen sich dank Qualcomm Quick Charge 4+ besonders schnell aufladen. Die Akku-Werte des ersten Zocker-Handys konnten im Test nur bedingt überzeugen: Der Verbrauch war recht hoch. Ob dies auch für den Nachfolger gilt, bleibt abzuwarten. Dank der gläsernen Rückseite lässt sich der Akku des Razer Phone 2 übrigens kabellos laden. Dies war beim Vorgänger noch nicht der Fall.

Gaming

Wie es sich für zwei Gaming-Smartphones gehört, dreht sich beim Razer Phone und Razer Phone 2 alles um das Thema Spiele. Im Vergleich hat sich deshalb wenig getan: Beide Modelle besitzen ein 120-Hertz-Display, die aktuellste und schnellste Hardware sowie entsprechende Software, um das Spielerlebnis noch einmal einen Tick besser zu machen.

Neu sind im Jahr 2018 nur zwei Aspekte: Einerseits hat Razer seine Gaming-Programm Razer Cortex vom PC auf das Handy übertragen. Dort befinden sich nun die schon vom Vorgänger bekannten „Game Booster“-App sowie eine allgemeine Spiele-Übersicht. Andererseits bietet der Hersteller im eigenen App-Store besondere In-Game-Belohnungen für ausgewählte Mobile Games an. Mehr Einstellungsmöglichkeiten oder ähnliches bietet das Razer Phone 2 im Vergleich zum Vorgänger aber nicht.

Preis und Verfügbarkeit

Der Preis ist heiß: Das Razer Phone 2 erscheint am 17. November und kostet zum Marktstart 849 Euro. Das sind im Vergleich zur ersten Generation 100 Euro mehr. Das schon erhältliche Razer Phones ist derweil für rund 676 Euro zu haben. Teilweise gab es jedoch auch Angebote, die einen Preis von gerade einmal 450 Euro verlangten.

Zum Preisvergleich des Razer Phones

Fazit

Groß sind sie nicht, die Unterschiede zwischen dem Razer Phone und dem Razer Phone 2. Dementsprechend ist ein Update für Besitzer des Vorgängers eigentlich kaum empfehlenswert. Die Neuerungen der zweiten Generation bessern hier und da zweitrangige Problemstellen wie die Kamera oder die Display-Helligkeit aus. Ein besseres Spieleerlebnis oder ein klares Kaufargument können sie aber kaum bieten.

Wer aktuell überhaupt erst mit der Anschaffung eines Gaming-Smartphones liebäugelt, sollte aber auf jeden Fall zum Razer Phone 2 greifen. Das Smartphone bietet auf dem Papier ein rundes Gesamtpaket, das sich in vielen Belangen nicht mehr hinter der alteingesessenen Flaggschiff-Riege von Samsung, Huawei und Co. verstecken muss. Und im Vergleich zum Razer Phone kann der Nachfolger mit weniger Schwächen auftrumpfen.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL