Pokémon Go: Giratina kehrt zurück und ein neues Forschungsevent steht an

2 Minuten
Das Pokémon Giratina
Bildquelle: Niantic
In den kommenden Tagen werden Trainer bei Pokémon Go wieder mit neuen Veranstaltungen auf Trab gehalten. Zuerst wird der ehemalige Raidboss Giratina wieder aktiv und wandelt sogar die Form. Und dann gibt es ein neues Forschungsevent mit Loturzel, das sich vor allem um das Wetter und den damit verbundenen Pokémon dreht.

Entwickler Niantic hat Ende März zwei Veranstaltungen für Spieler von Pokémon Go in petto. Den Anfang macht dabei das legendäre Pokémon Giratina. Das Monster vom Typ Geist und Drache kehrt zurück und wird ab dem 28. März in Level-5-Raids als Gegner auf Trainer warten. Das Besondere daran: Giratina wird fünf Tage bis zum 2. April in seiner Wandelform bleiben. Danach wechselt es die Gestalt und tritt in dieser Form in den Raids auf. Dort wird es laut offiziellem Blog-Eintrag von Pokémon Go bis Ende April bleiben. Enddatum für das Gastspiel ist der 29. April.

Während Giratina aktiv ist, beginnt auch ein Event mit dem Wasser- und Pflanzen-Pokémon Loturzel. Das seltene Monster wird Teil eines begrenzten Forschungsevents, das am 30. März stattfindet. Spieler erhalten dabei Aufgaben durch das Drehen der Fotoschreiben an den PokéStops. Wenn Trainer die „begrenzten Forschungsaufgaben“ abgeschlossen haben, begegnen sie Loturzel. Darüber hinaus sollen auch Pokémon, „die aufgrund bestimmter Wetterbedingungen erscheinen“, häufiger zu finden sein. Unklar bleibt, ob damit nur die Monster gemeint sind, die zur aktuellen Wetter-Lage passen, oder alle.

Der Raidboss Gioratina aus Pokémon GoQuelle: Niantic

Schillernde Monster sind wieder mit dabei

Als Beispiel für ein Pokémon, das häufiger am 30. März auftreten soll, nennt Entwickler Niantic Formeo. Das Monster wechselt je nach Wetterlage die Gestalt. Während des Forschungsevents können Spieler mit etwas Glück einem schillernden Formeo in der normalen Form begegnen. Auch ein schillerndes Loturzel soll es während der begrenzten Veranstaltung geben. Ein weiterer Bonus, der jedoch über das Event hinaus geht: Formeo erhält dauerhaft die Attacke Meterologe.

Die begrenzte Forschung mit Loturzel wird am 30. März von 11 Uhr bis 20 Uhr Ortszeit stattfinden. Niantic vergrößert damit das Zeitfenster, in dem Trainer die Aufgaben abschließen können. Im Gegenzug erhalten Trainer bei diesem Event keinen Bonus-Sternenstaub, wie es in der Vergangenheit sonst der Fall war.

Ein Bild des Pokémon Loturzel im Rahmen eines Forschungsevents in Pokémon GoQuelle: Niantic

Quellen:

Bildquellen:

  • Pokémon Go Raid Giratina: Niantic
  • Pokémon Go Forschungsevent Loturzel: Niantic
  • Pokémon Go Raid Giratina Titelbild: Niantic
Ein Huawei-Logo an einer Feuerstelle

Huawei-Handys ohne WhatsApp? Das ist erst der Anfang!

Seit knapp einer Woche dürften die Sorgenfalten bei Huawei groß sein: Ein Dekret von Präsident Trump hat dafür gesorgt, dass sich Google mit Android von Huawei abwendet. Doch dabei bleibt es nicht. Nun geht es auch um Apps wie WhatsApp und Instagram, WLAN und SD-Karten.
David Gillengerten
David liebt Technik - insbesondere Games jeglicher Art. Seit 2017 ist er als Redakteur bei inside handy an Bord, davor auch schon als Freier Mitarbeiter. Sein Weg in den Handy-Markt hat ihn über sein liebstes Hobby, die Games-Branche, geführt. Entsprechend beschäftigt er sich auch bei inside handy viel mit Spielen, aber produziert auch die Videos für inside handy, in denen er gerne mal in andere Rollen schlüpft. Seine Lieblingsrolle: Business-Dave. David ist gebürtiger Rheinländer, der im Herzen aber gerne ein Brite gewesen wäre.

Handy-Highlights

Apple iPhone XR Front

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL