News

News

Mittelklasse-Smartphone im Preischeck

Motorola Moto X 2. Generation
Der Online-Händler Cyberport ruft zum Cyber-Sale. Am Dienstag ist das Motorola Moto X (2. Gen.) zum Sparpreis zu haben – für 239 Euro. Günstiger ist das Smartphone derzeit nirgendwo zu bekommen, wie ein Preischeck der Redaktion von inside-handy.de ergab. Wer von dem Schnäppchen profitieren möchte, muss aber schnell sein.

Keine LTE-Nutzung in Data-Sharing-Tarifen möglich

Media Markt Super Select
Am Montag überrasche Media Saturn mit der Ankündigung, neue Mobilfunk-Tarife bei Media Markt und Saturn anzubieten, bei denen das so genannte Data-Sharing zum Einsatz kommt. Realisiert werden die Angebote über das Mobilfunknetz von Telefóncia Deutschland (O2/E-Plus), allerdings mit Einschränkungen.

Google gibt eine Kurzanleitung für Android 6.0 Marshmallow heraus

Android 6.0 Marshmallow Android-Männchen
Im Google Play Store kann man sich ab sofort eine Kurzanleitung für Android 6.0 Marshmallow herunterladen. Wer sich einen detaillierteren Überblick verschaffen möchte, was das neue Update mit sich bringt, bekommt jetzt mit dieser über 60 Seiten langen Anleitung die Chance. Das ganze ist auch kostenlos.

Update auf Android 5.1 Lollipop löscht sämtliche Daten

Huawei P8 Lite
Erst gestern hat der chinesischer Hersteller Huawei verkündet, dass zahlreiche Geräte sowohl von Huawei selbst als auch von der Tochterfirma Honor ein Update auf Androids Marshmallow-Version erhalten werden. Im Falle des kleinen Bruders des P8, dem P8 Lite, scheint sich das lang ersehnte Update auf zunächst Android 5.1 Lollipop aber nicht positiv auszuwirken – im Gegenteil: Es soll mit der Installation zu einem drastischen Datenverlust kommen.

5 Zoll und Snapdragon 801: Das OnePlus X verrät seine Geheimnisse

OnePlus X
Am 29. Oktober wird das neue OnePlus X in London der Öffentlichkeit vorgestelt. Über die Spezifikationen konnte man bislang nur mutmaßen. Die Seite Androidheadlines hat nun fast sämtliche Daten zum kommenden Smartphone veröffentlicht und beruft sich dabei auf die Zertifizierungsbehörde TENAA.

Schweizer Anti-Smartphone kann jetzt vorbestellt werden

Punkt. MP01
Die schweizer Firma Punkt. Hat unlängst ein Handy vorgestellt, mit dem man telefonieren und SMS schreiben kann. So weit so unspektakulär. Ausdrücklich will die Firma mit dem MP01 gegen die Abhängigkeit von Smartphones ankämpfen. Ab sofort kann das Gerät vorbestellt werden.

Blocks – Modulare Smartwatch elektrisiert Kickstarter

kickstarter smartwatches blocks
Seit kurzem erfreut sich ein neues Projekt auf Kickstarter großer Beliebtheit. Als Plattform für Indie-Hersteller, die eine Smartwatch auf den Markt bringen wollen, hat sich Kickstarter mit dem Beispiel Pebble schon etabliert. Jetzt ist das neue Projekt Blocks gestartet und es geht auch hier um Smartwatches.

TV- und Medienplattform Horizon um zahlreiche Apps erweitert

Horizon TV App Unitymedia KabelBW
Unitymedia erweitert seine TV- und Medienplattform Horizon um zahlreiche kostenlose Apps des Anbieters Gametree/Transgaming. Ab sofort stehen acht neue Casual Games bereit, die direkt am Fernsehbildschirm gespielt werden können. Bis zum Ende des Jahres sollen weitere Apps für Musik-, Sport-, sowie Film- und Serien-Fans folgen.

Vodafone-Kunden versurfen monatlich im Schnitt mehr als 1 GB mobile Daten

Vodafone-Logo MWC-Stand
Mit einer umfangreichen Tarif-Offensive versucht Vodafone der Deutschen Telekom ab November mächtig Dampf zu machen. Die neuen Red-One-Tarife, die insbesondere große Familien ansprechen sollen, gestatten unter anderem mobiles Datenvolumen über mehrere SIM-Karten zu teilen. Vodafone gab in diesem Zusammenhang nun auch interessante Einblicke in das Datennutzungsverhalten der eigenen Kunden.

Nicht nur Verbindungsdaten, sondern auch Texte werden gespeichert

SMS versus WhatsApp Google Mail und Facebook Chat
Am Freitag stimmt der Bundestag über eine Neufassung der Vorratsdatenspeicherung ab. Im Kern geht es darum, Telekommunikationsdaten von Kunden mehrere Wochen zu speichern. Verbindungsdaten sollen zehn Wochen nachvollziehbar bleiben, Standortdaten von Handys immerhin vier Wochen. Grundsätzlich werden alle Gespräche erfasst. Es muss kein Verdacht auf eine Straftat vorliegen. Mehr noch: Selbst Inhalte von SMS werden wohl ausführlich protokolliert.