OnePlus 7: Pro-Version wird ein klares Upgrade

3 Minuten
OnePlus 7
Bildquelle: Sudhanshu Ambhore / Twitter
In weniger als einem Monat sollen die neuen Geräte des chinesischen Herstellers OnePlus vorgestellt werden. Das OnePlus 7 erscheint Gerüchten zufolge dieses Mal in drei Ausgaben: einer normalen Variante, einer Pro-Version sowie der erwartbaren 5G-Ausgabe. Bisher war nur wenig bekannt über die möglichen Unterschiede der drei Modelle. Nun langsam ergibt sich aber ein klares Bild.

Bei OnePlus stehen große Dinge bevor: Gerüchten zufolge arbeitet der Hersteller an drei Versionen seines kommenden Flaggschiffes, dem OnePlus 7. Das wäre eine Premiere. Bisher gab es neben unterschiedlichen Spezialeditionen, die sich technisch aber ähnelten, nur das OnePlus 6T sowie das OnePlus 6T in der McLaren-Edition als Modellpärchen. Nun sollen mit dem OnePlus 7, dem OnePlus 7 Pro und dem OnePlus 7 (Pro) 5G drei Modelle zeitnah auf dem Smartphone-Markt erscheinen.

Bisher war nur wenig bekannt über die Unterschiede der drei Ausgaben. Selbsterklärend ist die Unterstützung von 5G, die nur beim dafür vorgesehenen Modell zum Einsatz kommt. Vor wenigen Tagen wurde zudem vermutet, dass sich das OnePlus 7 äußerlich sehr stark an seinem Vorgänger, dem OnePlus 6T, orientieren soll. Bei einer vorab gesichteten Version mit drei Kameras auf der Rückseite sowie einem Popup-Modul im Gehäuse könnte es sich deshalb um die Pro-Variante handeln.

OnePlus 7 Pro: Ein klares Upgrade

Nun sind in der Gerüchteszene weitere Hinweise auf das OnePlus 7 Pro aufgetaucht. Es scheint so, als ob der chinesische Hersteller mit dem aufgebohrten Modell ein Flaggschiff+ auf den Markt bringen möchte. Denn im Vergleich zu den bisherigen Smartphones verbaut OnePlus direkt eine ganze Reihe an neuer, besserer Hardware. So könnte das OnePlus 7 Pro erstmalig ein QHD-Display erhalten. Das nutzt ein Super-AMOLED-Panel und hat eine Bildfrequenz von 90 Hertz. Besonders Letzteres ist aufsehenerregend. Bisher war die Erhöhung der Bildrate beim Handy-Display eine Eigenheit von Gaming-Smartphones. So unterstützen zum Beispiel das Razer Phone und das Razer Phone 2 eine Bildfrequenz von bis zu 120 Hertz. Das ROG Phone von Asus kommt ebenfalls auf 90 Hertz.

Abseits des Bildschirms bietet das kommende Pro-Modell noch weitere Verbesserungen: So kommt erstmals USB 3.1 mit dem Typ-C-Standard zum Einsatz. Bisher verbaute OnePlus USB 2.0. Der neue Ausgang könnte vor allem der Akkuladezeit zugutekommen. Dank neuer „Warp Charge 30“-Technologie, die ihren Einstand im OnePlus 6T McLaren Edition feierte, wird die Batterie vermutlich in einer Rekordzeit geladen. Die Akkukapazität der Pro-Ausgabe liegt derweil bei 4.000 mAh. Weitere Unterschiede zum normalen Modell könnten Stereo-Lautsprecher sowie die Triple-Kamera sein, die ein Weitwinkel- und ein Teleobjektiv besitzen soll.

Farbverlauf wie bei Huawei

Eine weitere Spekulation zum OnePlus 7 Pro geht davon aus, dass erstmalig Farbverläufe auf der Rückseite des Smartphones zum Einsatz kommen könnten. Insgesamt zwei Varianten zeigten sich auf der Website eines britischen Händlers für Handy-Accessoires. Ein Farbverlauf in Grün und in Lila wäre denkbar. Vergleichbare Designs kennt man vor allem von Huawei– und Honor-Modellen.

Der Farbverlauf des OnePlus 7 ProQuelle: MobileFun

Die offizielle Veröffentlichung der neuen OnePlus-Modelle soll am 14. Mai stattfinden. Eine Bestätigung dieses Termins könnte am kommenden Dienstag erfolgen. Dann will OnePlus-Chef Peter Lau das Datum bekannt geben. Auf seinem Twitter-Account hat der CEO unter anderem schon einen kleinen Teaser zum kommenden Flaggschiff präsentiert, der jedoch kaum etwas über die kommenden Smartphones verrät.

Deine Technik. Deine Meinung.

1 KOMMENTAR

  1. „Der neue Ausgang könnte vor allem der Akkuladezeit zugutekommen.“
    Dass hier das 3.1 usb Protokoll benutzt wird ändert nichts an der Ladegeschwindigkeit des Geräts

    „erstmalig Farbverläufe“
    Habt ihr schon das OP 6T in Violett gesehen?

    Grüße,

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL