OnePlus 6T Update: Oxygen OS 9.0.4 mit zahlreichen Optimierungen

2 Minuten
OnePlus 6T
OnePlus 6TBildquelle: inside handy
Vor wenigen Tagen wurde das OnePlus 6T einen Tag früher als geplant in New York vorgestellt. Das Oberklasse-Smartphone bot ab Werk das neuste Google-Betriebssystem Android 9 Pie sowie die hauseigene Benutzeroberfläche OxygenOS. Zum Zeitpunkt des Vorstellungsevents scheint die Software jedoch noch einige Fehler geboten zu haben. Diese wurden nun in einem ersten Update beseitigt.

Derzeit kann das nagelneue OnePlus 6T in Deutschland nur im Pupup-Store ergattert werden. Online soll das Gerät hingegen erst ab dem 6. November erscheinen. Wer das High-End-Smartphone nichtsdestotrotz schon jetzt sein Eigen nennen kann, hat nun Grund zur Freude. Der Hersteller verteilt nämlich bereits jetzt, drei Tage nach dem Vorstellungsevent, die erste Software-Aktualisierung. Diese umfasst die Benutzeroberfläche OxygenOS in der Version 9.0.4 und misst 137 Megabyte.

OnePlus 6T Update
OnePlus 6T UpdateQuelle: Xdadevelopers

OnePlus 6T Update

Das erste Update ist zwar nicht sonderlich groß, umfasst dafür jedoch eine ganze Reihe von Verbesserungen sowie Optimierungen – und zwar durchaus auch in vergleichsweise kritischen Bereichen. So verbesserte OnePlus laut dem Changelog (Änderungsprotokoll) die Bildschirmentsperrung. Zudem wurden der Batterieverbrauch im Standby optimiert und einige nicht näher genannte Fehlerbehebungen durchgeführt. Weiterhin wurden neue Steuerungsgesten zum System hinzugefügt und die Sicherheitsebene auf den aktuellsten Stand, November 2018, angehoben.

Im Kamera-Bereich verbessert das neue Update die Aufnahme von nächtlichen Landschaftsbildern. Zu guter Letzt bringt die Aktualisierung den sogenannten „Studio-Lighting“-Modus auf das OnePlus 6T. Damit sollen Portrait-Aufnahmen optimiert werden.

Smartphone-Updates: Darauf sollte man achten

Die neueste OnePlus-Aktualisierung wird wie immer in Wellen verteilt. Somit kann es einige Tage oder gar Wochen dauern, bis die Neuerungen auch auf dem eigenen Gerät angekommen. Die Verfügbarkeit der neuen Version kann allerdings manuell in den Einstellungen überprüft werden. Sobald das Update angezeigt wird, kann dieses sofort heruntergeladen und installiert werden. Dabei lohnt es sich darauf zu achten, dass die neue Software nur bei einer bestehenden WLAN-Verbindung heruntergeladen wird. Ansonsten könnte das im Tarif enthaltene Datenvolumen vergleichsweise schnell aufgebraucht werden. Bei einer vorhandenen Datenautomatik könnten darüber hinaus zusätzliche Kosten entstehen.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL