OnePlus 6T McLaren Edition vs. OnePlus 6T: Die Unterschiede im Vergleich

6 Minuten
Das OnePlus 6T McLaren Edtion und das OnePlus 6T im Vergleich
Bildquelle: David Gillengerten / inside handy
Dank dem „Salute to Speed“ auf die Überholspur? Mit dem OnePlus 6T McLaren Edition hat der chinesische Handy-Hersteller eine Sonderedition seines aktuellen Flaggschiffs präsentiert. Das unterscheidet sich äußerlich und innerlich von der „normalen“ Ausgabe. Ob es den Preis von knapp 700 Euro wert ist und welche Unterschiede es gibt, zeigt der Vergleich mit dem OnePlus 6T.

Limitierte Ausgaben haben bei OnePlus eine gewisse Tradition. Das OnePlus 5T gab es beispielsweise in einer Star-Wars-Ausgabe pünktlich zum achten Kinofilm. Das OnePlus 6 erhielt eine begrenzte Sonderausstattung zum Marvel-Streifen „The Avengers: Infinity War“. Beim aktuellen Modell, dem OnePlus 6T, nimmt der Hersteller aber keinen aktuellen Kinofilm zum Anlass für eine limitierte Alternativversion. Man kooperiert dafür mit dem britischen Auto- und Rennwagen-Hersteller McLaren.

Das Motto des OnePlus 6T in der McLaren Edition lautet dementsprechend auch Salute to Speed, zu Deutsch: „Gruß an die Geschwindigkeit“. Dieser Salut macht sich in drei Aspekten bemerkbar: So sieht das OnePlus 6T in der Sonderausgabe anders aus als in der normalen Version. Darüber hinaus verbaut der chinesische Hersteller 10 GB Arbeitsspeicher und eine Schnelllade-Technologie mit bis zu 30 Watt. In allen anderen Facetten wie dem Display, dem Prozessor oder der Kamera gleichen sich beide Modelle.

 OnePlus 6TOnePlus 6T McLaren Edition
 
Display6,4 Zoll, 1.080 × 2.340 Pixel6,4 Zoll, 1.080 × 2.340 Pixel
Betriebssystem-VersionAndroid 9.0 PieAndroid 9.0 Pie
ProzessorQualcomm Snapdragon 845
8 x 2,8 GHz
Qualcomm Snapdragon 845
8 x 2,8 GHz
RAM6 / 8 GB10 GB
interner Speicher128 / 256 GB256 GB
MicroSDneinnein
Kamera vorne/hinten16 Megapixel /
16 + 20 Megapixel (Dual Kamera)
16 Megapixel /
16 + 20 Megapixel (Dual Kamera)
FingerabdruckscannerJaja
Akku3.700 mAh3.700 mAh
USB-PortUSB 2.0 Typ-CUSB 2.0 Typ-C
IP-ZertifizierungKein SchutzKein Schutz
Abmessungen (in mm)157,5 x 74,8 x 8,2157,5 x 74,8 x 8,2
FarbenMirror Black, Midnight Black, Thunder PurpleSpeed Orange
Einführungspreis6 GB/128 GB: 549 €
8 GB/128 GB: 579 €
8 GB/256 GB: 629 €
699 €
Aktueller Marktpreis6 GB/128 GB: 549 €
8 GB/128 GB: 579 €
8 GB/256 GB: 629 €
699 €

OnePlus 6T McLaren Edition vs. OnePlus 6T im Vergleich

Da der chinesische Hersteller bei seiner Sonderausgabe nur an drei Stellen größere Veränderungen vorgenommen hat, soll hier erst einmal auf den Test des OnePlus 6T verwiesen werden. Das dort gefällte Urteil, das es sich um ein „tolles Gesamtpaket“ mit „Power ohne Ende“ und einer „guten Kamera“ handelt, gilt auch für die McLaren Edition. Ob das „besondere“ OnePlus 6T aber sogar noch besser ist, klärt der Vergleich.

Unterschied 1: Ein Hauch von Farbe

Die einzige äußerliche Neuerung am OnePlus 6T in der McLaren Edition ist die Farbkombination. Die Glasrückseite präsentiert sich im glänzenden Schwarz und besitzt eine Kohlenstofffaser-Textur (Carbon fiber). Letztere fällt aber kaum auf und lässt sich nur gegen Licht gehalten gut erkennen. An der unteren Kante des Geräts verläuft derweil die „typische McLaren-Farbe Papaya Orange“ rund um die Unterseite, bevor sie weiter oben in einen schwarzen Rand übergeht. Das McLaren-Logo befindet sich ebenfalls auf der Rückseite. Insgesamt weiß das subtile Design des OnePlus 6T in der McLaren Edition zu gefallen, ohne jedoch sofort ins Auge zu springen.

Zum Vergleich: Das OnePlus 6T gibt es in der „Mirror Black“-Ausgabe ebenfalls mit glänzender Rückseite. Dafür fehlen der normalen Version aber der Farbverlauf, das McLaren-Logo und die Kohlenstofffaser-Textur. Beide Geräte haben eine Gemeinsamkeit: Sie sind ziemlich anfällig für Fingerabdrücke. Wer sein OnePlus 6T McLaren Edition lieber nicht ungeschützt benutzen möchte, kann das Handy in einer Schutzhülle verpacken. Dort sind ebenfalls eine Kohlenstofffaser-Textur und das McLaren-Logo aufgedruckt, die Papaya-Orange-Umrandung fehlt aber.

Ob nun mit Schutzhülle oder ohne: In der Hand sieht das OnePlus 6T McLaren Edition der normalen Ausgabe zum Verwechseln ähnlich. Das heißt nicht, dass die McLaren-Besonderheiten misslungen wären – im Gegenteil. Aber wer sich von der Sonderausgabe eine gut sichtbare Abgrenzung zu anderen OnePlus-6T-Nutzern erhofft, wird leider enttäuscht. Dafür sind die Unterschiede beim Design einfach zu subtil. Wer es hingegen zurückhaltend mag, der kommt bei der Sonderausgabe auf seine Kosten.

Unterschied 2: 10 GB gegen 6 GB und 8 GB Arbeitsspeicher

Flinker Run dank RAM? Beim OnePlus 6T McLaren Edition verbaut der chinesische Hersteller erstmalig 10 GB Arbeitsspeicher. Beim normalen Modell waren es je nach Ausstattung 6 GB oder 8 GB. In der Theorie sorgt die Aufstockung der Kapazität für mehr Multitasking-Potenzial und möglicherweise sogar eine bessere Leistung. In der Realität macht sich der neue Arbeitsspeicher aber nur teilweise bemerkbar. So erreicht das OnePlus 6T McLaren Edition im Benchmark-Test von Antutu einen Wert von 298.371 Punkte. Das sind rund 2.000 Punkte mehr als beim OnePlus 6T. Das Test-Gerät des normalen Modelles erreichte mit 8 GB Arbeitsspeicher seinerzeit 296.028 Punkte. Einen merklichen Geschwindigkeits-Boost gibt es also nicht.

Im Alltag bieten beide Smartphones eine beinah identische Performance: Anspruchsvolle Anwendungen und Multitasking gehen sowohl OnePlus 6T wie auch der McLaren Edition einfach von der Hand. Allein bei besonders vielen oder speicherhungrigen Apps hat die Sonderedition leicht die Nase vorn. Im alltäglichen Gebrauch dürfte der Leistungsunterschied zwischen beiden Handys aber kaum bemerkbar sein.

Unterschied 3: Noch schneller laden dank Warp Charge 30

Geschwindigkeit spielt auch beim dritten Aspekt eine wichtige Rolle. Denn OnePlus verbaut beim OnePlus 6T McLaren Edition erstmalig die sogenannte „Warp Charge 30“-Technologie. Die neuartige Technik soll bis zu 30 Watt beim Aufladen des Smartphones bieten. OnePlus wirbt mit 50 Prozent Mehrladung in nur 20 Minuten. Im Test von inside handy löste das OnePlus 6T McLaren Edition diese Zusicherung aber nicht ein. Für einen Ladevorgang von 30 auf 80 Prozent braucht das Handy circa 28 Minuten. Das ist immer noch ziemlich schnell, es sind aber keine 20 Minuten.

Beim „normalen“ OnePlus 6T mit maximal 20 Watt dauerte der gleiche Ladevorgang rund 30 Minuten und war damit nur wenige Minuten langsamer. Zur Verteidigung vom „Warp Charge 30“ sei gesagt: Ausführlichen Tests der Technologie zufolge soll sie vor allem bei einem Akkustand von unter 40 Prozent zum Einsatz kommen. Wer sein McLaren-Modell also von 10 Prozent auf 60 Prozent lädt, bei dem könnte es schneller gehen. Die Akku-Kapazität bleibt bei beiden Modellen mit 3.700 mAh übrigens identisch.

OnePlus 6T McLaren Edition vs. OnePlus 6T – Das Fazit

Ist das OnePlus in der Spezialausgabe nun seine 700 Euro wert oder reicht auch ein normales OnePlus 6T aus? Die Antwort auf letztere Frage lässt sich, objektiv gesehen, einfach beantworten: Das OnePlus 6T ist im direkten Vergleich zur McLaren Edition das bessere Modell – besonders im Hinblick auf das Preis-Leistungs-Verhältnis. Denn das normale Handy bietet fast identische Stärke zu einem teilweise wesentlich niedrigeren Preis. Interessierte Käufer erhalten schon für rund 550 Euro die aktuell günstigste Version des Handys. Wer also auf der Suche nach „irgendeinem“ OnePlus-6T-Modell ist, wird mit der normalen Ausgabe vollends zufrieden sein.

Dennoch ist das OnePlus 6T McLaren Edition seinen Preis von 700 Euro wert – zumindest, wenn man Smartphone-Ästhetik frönt. Denn das besondere Design des limitierten Modells ist ansehnlich, ohne direkt aufdringlich zu wirken. Mehrwert im Bereich Hardware bietet das Handy nur bedingt. Die neue Schnellade-Technologie „Warp Charge 30“ hält situativ, was sie verspricht. Im Vergleich zum „Fast Charge“ des normalen OnePlus 6T liegen aber keine Welten dazwischen, sondern maximal wenige Minuten. Die 10 GB Arbeitsspeicher bietet derweil keinen erkennbaren Mehrwert. Wer sein Smartphone normal nutzt, wird keinen direkten Leistungsunterschied feststellen.

Deine Technik. Deine Meinung.

9 KOMMENTARE

  1. Ich habe die McLaren edition und mein Handy läd von 0% auf 50% in 21 Minuten. Vielleicht sollte man das Smartphone von 0% an testen. Je voller der Akku ist desto langsamer läd das Smartphone.

    • Hallo Murat,

      das ist interessant zu hören, bei mir waren es von 10 Prozent auf 50 Prozent rund 25 Minuten. Grundsätzlich hast du Recht, wie im Text beschrieben, ist die Ladefunktion unter 40 Prozent schneller. Da wir in unseren Tests aber immer von 30 Prozent auf 80 Prozent laden, sollte es in diesem Vergleich aber ebenfalls so sein, um eine Vergleichbarkeit herzustellen. Schwankungen sind bei AKku-Tests aber grundsätzlich eigentlich normal und lassen sich ohne Labor-Bedingungen auch nur schwer vergleichen.

      Grüße aus der Redaktion

  2. In der Vergleichstabelle nennt ihr eine Akkukapazität von 4000 mAh und im Bericht selbst sind es auf einmal nur noch 3700 mAh. Was ist denn jetzt korrekt?!?

  3. Ich finde die Aussage im Fazit, dass das 6t das bessere Smartphone ist nicht richtig. Ihr zieht zum Vergleich die 6GB/128GB heran und verweist auf 150€ Preisunterschied zur McLaren Edition. Nimmt man aber gerechterweise die 8GB/256GB Variante des 6t zum Vergleich (629€) beträgt die Differenz nur noch 70€. Dafür bekommt man aber warp30 Charge und 2GB mehr Arbeitsspeicher, incl. der besseren Optik und das sind mir 70€ Aufpreis wert. Mein Fazit zur 6t McLaren Edition ist daher wesentlich positiver. Ich finde die Edition sehr gelungen und den aufgerufenen Preis sehr fair.

  4. Hallo KNS,
    Ich finde ihre Rezension sehr gut, bin der gleichen Meinung, habe mir auch ein Oneplus 6T in der Mclaren Edition geholt/gegönnt, obwohl ich mir erst 3 Wochen zuvor ein Samsung Galaxy S9+ geholt/gekauft habe.
    Hab’s dann aber wieder verkauft entschlossen, dies ist mein erstes Oneplus habe es aber noch in OVP lassen wegen Wertsteigerung mal sehen. Außerdem gibt es für die 699€ noch mehr hinzuzufügen im Vergleich zum teuersten normalen 6T Modell.
    – Es ist ein Sammlerstück und eine Limitierte Auflage von 50.000 Stück weltweit und das 5 Jährige Jubiläumssmartphone von Oneplus
    – Man zahlt ja Für die Marke Mclaren auch seinen Beitrag
    – Man bekommt ein schickes Case mit Mclaren Schriftzug
    – Ein tolles Buch mit der Geschichte von Oneplus und Mclaren und auf der letzten Seite das Smartphone
    – Ein Mclaren Startbildschirm, ein eigenes Theme und mit dem Buch die AR Clips freaky
    – Und das Mclaren Logo in dem Glas was man sich ins Regal stellen könnte
    Noch was vergessen?🙂

    • Hallo KNS, Hallo Andreas,

      danke für eure beiden Kommentare. Ich möchte hier nur einmal sagen, dass eure beiden Meinungen vollkommen gerechtfertigt sind. Besonders das Argument mit der limitierten Auflage ist valide und rechtfertigt einen Kauf. Ich selbst neige zum Beispiel bei Computerspielen dazu, ebenfalls mein Geld in Collectors Editions zu stecken.

      Ich finden weiterhin, dass die McLaren Edition „objektiv“ den Aufpreis nicht wert ist – vorausgesetzt es geht einem nur um das Handy. Wer aber gerne etwas mehr haben möchte oder wie beschrieben das Design toll findet, kann gerne zugreifen.

      Viele Grüße aus der Redaktion

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL