OnePlus 3(T): Update auf Android 9 Pie wird verteilt

2 Minuten
OnePlus 6T im Hands-On
Bildquelle: inside handy
Nach langer Wartezeit ist es nun endlich soweit: Sowohl das OnePlus 3 als auch das OnePlus 3T erhalten ein Update auf das aktuelle Google-Betriebssystem Android 9 Pie. Zusätzlich wurden auch die Sicherheitsebenen auf den neuesten Stand gebracht.

Es wird nicht mehr allzu lange dauern, bis Googles aktuelles Betriebssystem, Android 9 Pie, sein einjähriges Jubiläum feiert. Zahlreiche Smartphones haben die Aktualisierung bereits vor Monaten erhalten, doch das heißt nicht, dass die Update-Lawine nun endgültig vorbeigerollt ist. Ab sofort kommen auch Besitzer eines OnePlus 3 oder eines OnePlus 3T in den Genuss der Kuchen-Software. Zuvor hat OnePlus die Firmware für die Modelle bereits als Beta getestet.

OnePlus 3(T): Update bringt zahlreiche Neuerungen

Neben Android 9.0 Pie und den damit verbundenen Vorteilen enthält die Aktualisierung auch die hauseigene Nutzeroberfläche OxygenOS 9.0.2, die ebenfalls einige Neuerungen mit sich bringt. Auch der Schutz der Smartphones wurde aufgewertet und befindet sich nun auf dem neuesten Stand (Google-Sicherheitspatch vom April 2019).

Zusätzlich enthält das Update einen neuen „Nicht stören“-Modus mit anpassbaren Einstellungen und den Gaming Modus 3.0. Letzterer bietet einen Text-Benachrichtigungsmodus und Benachrichtigungen für Anrufe von Dritten. Zu guter Letzt sind nun auch Google Duo und Google Lens mit an Bord.

Update-Verteilung

Die Aktualisierung wird wie immer in Wellen verteilt. Es kann also noch eine Weile dauern, bis Android 9 Pie jedes OnePlus 3(T) erreicht. Wenn es soweit ist, sollte die Software unbedingt über eine bestehende WLAN-Verbindung heruntergeladen werden. Da es sich um ein sehr großes Update handelt, würde das im Tarif enthaltene Datenvolumen darunter leiden. Bei einer bestehenden Datenautomatik könnten auf diese Weise sogar zusätzliche Kosten entstehen.

OnePlus: Ungewöhnlich langer Update-Zeitraum

Das aktuelle OnePlus 3(T)-Update ist besonders interessant, da es eigentlich nicht üblich ist, Geräte, die so alt sind wie das besagte Modell, mit neuer Software zu versorgen. Das OnePlus 3 kam im Juni 2016 auf den Markt und hat somit beinahe drei Jahre auf dem Buckel. Normalerweise werden Android-Smartphones allerdings lediglich rund zwei Jahre mit größeren Aktualisierungen beliefert – wenn überhaupt. Selbst OnePlus verspricht lediglich einen zweijährigen Update-Zeitraum für Software sowie ein weiteres Jahr für Sicherheitspatches.

Quellen:

Bildquellen:

  • OnePlus 6T im Hands-On: inside handy
Zwei Android-Männchen mit dem Buchstaben Q.

Update-Alarm: Diese Smartphones bekommen neue Features

Es vergeht kaum ein Tag, an dem nicht mindestens ein großer Smartphone-Hersteller ein neues Software-Update für eines seiner Smartphones anbietet. Neben neuen Sicherheitspatches sind in vielen Fällen auch neue Funktionen mit dabei. Ein Überblick zu den wichtigsten Updates der vergangenen Tage.
Avatar
Artem liebt Technik und deshalb studiert er sie auch in Form seines Technikjournalismus-Studiums an der H-BRS. Wenn er nicht gerade asketisch die News-Maschine gibt, zeigt er seine Talente gerne ohne große Worte und lässt eher Taten in Form von hohen Paintball-Abschussraten für sich sprechen. Warum er bei seinem staubtrockenen Humor eine wasserdichte Galaxy Gear S3 Frontier trägt erschließt sich dem Beobachter nicht, jedoch ist das nicht das einzige Geheimnis, das Artem umgibt.

Handy-Highlights

OnePlus 3T
OnePlus 3

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL