Neue O2-Tarife: Ab sofort erhältlich und zum Teil teurer

3 Minuten
O2-SIM-Karte
Bildquelle: O2
Neues aus der Tarifwelt von O2: Ab sofort sind zwei neue Allnet-Flats zu haben. Das ist erfreulich, doch es gibt auch Schattenseiten. Denn bei gleich drei Free-Tarifen werden die Konditionen auch verschlechtert.

Always on: Durchgehend mit dem Internet verbunden zu sein, wird für immer mehr Deutsche zur Selbstverständlichkeit. Zu Hause ist der DSL-Tarif sozusagen eine Standleitung zum weltweiten Datennetz und unterwegs sorgt das Smartphone für eine kommunikative Dauer-Verbindung. Bei Telefónica Deutschland möchte man Poweruser jetzt mit einem neuen Tarif ansprechen: O2 my All in One XL.

Neu: O2 my All in One XL

Für 59,99 Euro monatlich bietet der neue Tarif nicht nur einen VDSL-Anschluss für zu Hause, sondern auch eine Allnet-Flat für das Smartphone. Viel monatliches LTE-Datenvolumen – konkret 60 GB – inklusive. Im Detail sind bei O2 my All in One XL die folgenden Leistungen über die Grundgebühr abgedeckt.

 O2 my All in One XL
Grundgebühr pro Monat59,99 Euro
DSL-Anschlussinklusive (bis zu 50 Mbit/s; bis zu 100 Mbit/s für 5 Euro Aufpreis monatlich)
Sprach-, SMS- und Daten-Flatrate unterwegsinklusive (bis zu 225 Mbit/s)
LTE-Datenvolumen60 GB

Wer unterwegs im Internet surft und mehr als das vorgesehene, inkludierte Datenvolumen verbraucht, kann für den Rest des laufenden Abrechnungsmonats mit bis zu 1 Mbit/s weitersurfen. Allerdings nicht im LTE-Netz von O2, sondern nur noch über UMTS beziehungsweise HSDPA.

Alternativ dazu bietet O2 für 79,99 Euro pro Monat den Tarif All in One unlimited an. Hier ist das mobile LTE-Datenvolumen wie bei allen Handy-Flatrates ohne Datenlimit nicht beschränkt. Zudem sind alle Gespräche von Deutschland ins EU-Ausland über die Grundgebühr abgedeckt. Wer sich bis zu neun zusätzliche SIM-Karten wünscht, kann den gleichen Tarif mit Connect-Option buchen, muss dafür aber dann 99,99 Euro monatlich zahlen. Die Vertragslaufzeit liegt grundsätzlich bei 24 Monaten.

O2 Free-Tarife werden um einen weiteren Baustein ergänzt

Wer schon einen DSL-Anschluss nutzt oder auf einen solchen verzichten kann und nur einen Handytarif nutzen möchte, kann sich ab sofort auch für den Tarif O2 Free XL entscheiden. Er kostet 59,99 Euro pro Monat und beinhaltet neben 60 GB LTE-Datenvolumen auch die Möglichkeit, mit dem Handy aus Deutschland ohne Aufpreis ins EU-Ausland zu telefonieren und SMS zu verschicken.

Dieser Preispunkt ist jedoch etwas überraschend, denn ebenfalls für 59,99 Euro bietet O2 den Tarif o2 Free Unlimited an. Hier sind mobile Datenverbindungen mit bis zu 225 Mbit/s im Downstream in Deutschland und der gesamten EU nicht auf 60 GB beschränkt, sondern über eine echte Flatrate unbegrenzt nutzbar. Allerdings sieht dieser Tarif nicht vor, von Deutschland aus ohne Limit auch ins EU-Ausland telefonieren und SMS verschicken zu können. Es kommt also wie so oft bei einem Tarifvergleich auf die Details an.

Weiter im Angebot bleiben die Tarife O2 Free L, Free M und Free S. Hier sind für knapp 40, 30 beziehungsweise 20 Euro pro Monat jeweils 30, 10 beziehungsweise 1 GB LTE-Datenvolumen inklusive. Ebenso eine Sprach- und SMS-Flatrate in alle deutschen Netze. Und sollte das Datenvolumen einmal nicht ausreichen, bietet O2 auch hier die Weitersurf-Garantie: mit bis zu 1 Mbit/s im UMTS-Netz weitersurfen. Für 5 Euro Aufpreis pro Monat ist es möglich, das monatliche LTE-Datenvolumen in diesen Tarifen zu verdoppeln und bis zu neun weitere SIM-Karten zu nutzen. Zum Beispiel in Tablets, einem Zweithandy, Wearables oder einem LTE-Router.

O2 Free: Connect-Option nur noch gegen Aufpreis

Für Neukunden ergibt sich mit dem neuen Tarif-Portfolio an anderer Stelle noch eine Verschlechterung der Konditionen. Ab sofort ist die Connect-Option in den Tarifen O2 Free S, M und L nicht mehr Bestandteil der Standard-Ausführung. Nur wer sich für die Boost-Option für 5 Euro Aufpreis pro Monat entscheidet, erhält die Connect-Option noch dazu.

Quellen:

  • Telefónica Deutschland

Bildquellen:

  • O2-SIM-Karte: O2
Symbolbild Handyvertrag: Ein Handy, ein beschriebenes Blatt Papier und ein Stift liegen auf einem Tisch

Insolvenz bei Handyflash: Was Kunden jetzt wissen müssen

Die W.E.S. Kommunikation aus Bochum hat Insolvenz angemeldet. Die Firma steckt hinter der Marke Handyflash, einem Mobilfunk-Händler, der auch mit Rückzahlung von Grundgebühren als Rabatt gearbeitet hat. inside handy zeigt, was die Insolvenz für die Kunden bedeutet.
Avatar
Hayo liebt Technik seit vielen Jahren. Bereits 2002, in der Pre-Smartphone-Ära, startete er seinen Werdegang im Technik-Journalismus. Heute ist Hayo Chefredakteur bei inside handy. Getreu dem Sprichwort "der frühe Vogel fängt den Wurm" kann er bereits um 6 Uhr dabei erwischt werden, wie er mit einer Tippfrequenz von gefühlt 3 GHz einen Artikel zum kommenden 5G-Netz produziert – als Aufwärmübung im ICE-Pendelverkehr zwischen seiner Heimat Münster und dem Sitz von inside handy in Brühl bei Köln. Und seitdem es einfache Vorlagen für gute HTML-Tabellen gibt, kann den glühenden Fan von Preußen Münster nichts mehr aufhalten.

Handy-Highlights

Nokia 6.2
Wiko View 2 Plus
Wiko View 2 Plus Technische Daten Neuigkeiten Preisvergleich

Deine Technik. Deine Meinung.

3 KOMMENTARE

  1. Wie kommt ihr auf die Idee, dass o2 die Preise anhebt? Der o2 Free S kostet und kostete schon seit Einführung 19,99 €, … Wäre echt interessant zu erfahren welcher Tarif im Moment nur 15 € kostet

    • Nun, Karl… was soll ich sagen… ich würde dir liebend gerne jene Seite auf der O2-Homepage zeigen, die ich heute Mittag als Quelle für meine Zeilen zur Preiserhöhung herangezogen habe, aber ich kann sie nicht mehr finden. Nicht einmal in meinem Browser-Verlauf… 🙁

      Fest steht: Ich würde meine Hand dafür ins Feuer legen, dass ich die ursprünglich in meinem Artikel genannten Preise heute Morgen auf der O2-Homepage gesehen habe. Aber entweder bin ich da einem A/B-Test von O2 auf den Leim gegangen oder aber ich bin nicht mehr in der Lage, Zahlen richtig zu lesen… letzteres würde ich aber eigentlich ausschließen wollen. 😉

      So oder so: Du hast Recht, dass der günstigste der O2-Free-Tarife auch aktuell 19,99 Euro kostet und ich habe entsprechend meinen Artikel nun angepasst. Sorry für die Verwirrung, ich werde diesbezüglich auch nochmals mit der O2-Pressestelle in den Dialog treten…

      • Hallo Hayo,
        sowas ist möglich, klar, da kannste gar nichts für. Ich denke sie haben Preise veröffentlicht, die aber zuvor auch nicht gültig gewesen wären. o2 Free S war bei 19,99 € und wurde nur für o2 Kunden um 5 € reduziert, oder aktionsbedingt sogar um 10 €. Vielleicht ist da bei o2 der Fehler zu suchen, eine falsche Preisliste in der falschen Kategorie, die online war als du rauf geschaut hast

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL