Günstig wie nie: iPhone 7 für unter 500 Euro

3 Minuten
iPhone 7 in einer Hand
Nicht nur Apple höchstpersönlich läutet die Adventszeit mit den iTunes-Angeboten „Countdown 2018“ ein. Auch mobilcom-debitel startet in den Dezember mit einer neuen Offerte. Der Provider bietet das Apple iPhone 7 für weniger als 500 Euro an. Und der Preis ist das Hauptargument des sogenannten „Preiskrachers“.

Auch wenn das iPhone 7 nun schon zwei Jahre auf dem Buckel hat, so gehört es doch nicht zum alten Eisen. Im Gegenteil: Softwareseitig arbeitet Apple vorbildlich und spendierte dem ehemaligen Flaggschiff die neue iOS-Version 12 und beugt so potenziellen Schwachstellen vor.

Der Mobilfunkprovider mobilcom-debitel greift nun einen Preiskracher von Oktober abermals auf und bietet das iPhone 7 in der 32-GB-Version für 449 Euro an. Im Vergleich zum Herbst-Preiskracher, bei dem noch 460 Euro für das Smartphone verlangt wurden, drückt mobilcom-debitel somit nochmal den Preis um 10 Euro.

Ein lohnenswerter Preiskracher?

Zu betonen sind zweierlei Umstände: Bei dem Preiskracher handelt es sich um ein Hardware-Angebote. Soll heißen, einen Mobilfunkvertrag bekommen Kunden nicht dazu. Daneben richtet sich das Angebot wohl primär an traditionelle Apple-Fans, die gerne ein iPhone haben wollen, dafür aber nicht mehr als 500 Euro zahlen wollen.

Ab Sonntag, den 2. Dezember, bis einschließlich Mittwoch, den 5. Dezember können Kunden das 32-GB-Modell des iPhone 7 für 449 Euro im Shop von mobilcom-debitel ergattern. Die Versandkosten entfallen, wenn man das Smartphone an eine stationäre Filiale liefern lässt. Die mobilcom-debitel-Händlersuche hilft dabei, einen passenden Shop zu finden. Da das Angebot nur solange gilt, wie der Vorrat reicht, kann der Preiskracher gegebenenfalls auch schon vor Mittwoch enden.

Wie der Provider beteuert, wolle man bei den Preiskrachern stets den erschwinglichsten Preis bieten. Dies gelingt mobilcom-debitel in diesem Fall auch: Online-Händler wie notebooksbilliger.de liegen mit 479 Euro zuzüglich Versandkosten deutlich über dem Kostenpunkt.

Das iPhone 7 im Überblick

Trotz des Erscheinungsjahrs 2016 hat das iPhone 7 noch einiges zu bieten. Diejenigen, die mit dem neuartigen Design á là iPhone X nichts anfangen können, werden sich am traditionellen Apple-Design erfreuen können. Es besitzt außerdem ein handliches 4,7-Zoll-Display samt des Seitenverhältnisses von 16:9.

Für die Performance sorgt der Quad-Core-Prozessor Apple A10 Fusion, der mit maximal 2,34 GHz taktet. Der Arbeitsspeicher ist 2 GB groß, der interne Speicher fasst 32 GB. Wichtig zu wissen ist: Das interne Datendepot kann nicht erweitert werden.

Im Test konnte das iPhone 7 zeitgenössisch vor allem durch sein hervorragendes Display, seine rasante Performance und das zeitlose Design überzeugen.

Google Pixel 3a und 3a XL Pressebild

Google Pixel 3a und 3a XL: So sieht die neue Mittelklasse aus

Googles kommende Mittelklasse hält sich hartnäckig in den Gerüchten. Doch dazwischen finden sich auch immer wieder offizielle Meldungen. Dieser Natur ist offenbar auch das aktuelle Bild, welches das Pixel 3a und Pixel 3a XL zeigen soll.
Simone Warnke
Simone liebt Technik und kann sich heute immer noch für ein Smartphone mit mechanischer QWERTZ-Tastatur begeistern. Wenn sie nicht gerade mit David vor der Kamera steht, im Schnittraum sitzt oder Handys miteinander vergleicht, studiert die gebürtige Aachenerin in Bonn Komparatistik - und vergleicht Bücher. Neben ihrer Leidenschaft für Literatur ist Simone ein Bonvivant. Reicht man ihr leckeren Wein und ein paar Tapas, kann man ihr hin und wieder ein paar Sätze auf Spanisch entlocken. Sollte Simone jemand oder etwas auf die Palme bringen - was in etwa einmal pro Dekade passiert - bleibt sie nur kurz oben sitzen. Und lächelt dabei auch schon wieder.

Handy-Highlights

Apple iPhone 7 Plus

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL