Kleine Notch: Erster Entwurf zum iPhone 2019 ist da

2 Minuten
Apple-Logo auf der Rückseite eines iPhones.
Mit dem iPhone XR sind alle neuen iPhones auf dem Markt und damit mehr oder minder abgefrühstückt. Zeit, in die Zukunft zu blicken. Die iPhone-Generation für 2019 steht Gewehr bei Fuß – zumindest, wenn Designern und Konzept-Entwicklern Glauben geschenkt werden darf. Doch die Vergangenheit hat gezeigt: Wirklich unrealistisch waren die Render-Darstellungen nur selten.

Neues iPhone, neue Spekulationen. Der Entwickler Ben Geskin teilt seine Ideen für das iPhone 2019 mit der Welt. Via Twitter veröffentlichte der Konzept-Designer erste Vorstellungen, schrumpft die Anzahl der neuen iPhones aber von drei auf zwei zusammen.

In der Abbildung stellt Geskin die iPhone-Modelle für 2019 neben die aktuellen Modelle, iPhone XS und XS Max, sodass die Unterschiede auf den ersten Blick deutlich werden. Geht es nach dem Designer, sind die iPhones etwas schlanker. Das Display wirkt mehr in die Länge gezogen als beim derzeitigen 19,5:9-Seitenverhältnis.

Außerdem auffällig: Das Statussymbol des iPhones, die Notch, schrumpf deutlich zusammen und lässt viel mehr Platz für das Display übrig, als dies bislang der Fall war. Der Display-Steg erreicht so in etwa die Größe, die er bei einigen Huawei-Modellen hat. Eine Frage, die sich berechtigterweise stellt: Wo sollen die zahlreichen Sensoren für FaceID und Co. hin? Gekins Antwort: Front-Kamera und Infrarot-Sensor sind im 2019er-Modell nicht mehr zwingend in der Notch platziert. Dennoch ist ein Design-Entwurf ganz ohne Display-Einschnitt wohl nicht vorgesehen.

Offensichtliche Merkmale lassen sich darüber hinaus nicht feststellen. Allerdings ist anzunehmen, dass auch die 2019er-Generation von Apples iPhone über OLED-Display-Technologie verfügt. Ob es wie 2018 ein LCD-Modell geben wird, steht in den Sternen.

Die rote Rückseite des Xiaomi Redmi K20.

Xiaomi Redmi K20 kommt am 28. Mai mit Slider-Kamera und tollem Design

Xiaomi hat ein neues Oberklasse-Smartphone in der Pipeline. Das Xiaomi Redmi K20 wird am 28. Mai auf dem Heimatmarkt offiziell präsentiert. Bilder des kommenden Smartphones sowie vom Hersteller selbst verratene Details zur Ausstattung geben schon jetzt einen guten Blick auf das, was Nutzer Ende Mai vom als „Flaggschiff-Killer“ bezeichneten Modell erwartet.
Avatar
Michael liebt Technik, ist seit 2012 mit Unterbrechung bei inside handy und schreibt über die neueste Technik. Zu seinen Aufgaben gehören das Ausprobieren von neuen Handys sowie das Betreuen der Social-Media-Auftritte. Seine Freude an der Technik wird nur von seiner Liebe für den Fußball übertroffen – besonders für den Verein seines Herzens, den 1. FC Köln. Er spielt aktiv im Verein und digital an der PlayStation. Wenn er nicht mit Ballsport oder Schreiben beschäftigt ist, verreist er gerne oder bewegt sich an der frischen Luft.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL