Tradfri: IKEA bestätigt Marktstart und Funktionen der smarten Rollos KADRILJ und FYRTUR

4 Minuten
Ikea Smart Home Produktserie Tradfri
Bildquelle: Ikea
Ikea geht mit seinem Tradfri-Sortiment definitiv weiter, als nur eine Lichtsteuerung anzubieten, wie es derzeit der Fall ist. Im August wurde bereits bekannt, dass wohl ab Anfang 2019 eine schlaue Steckdose für etwa 10 Euro in die Geschäfte kommt. Jetzt bestätigt Ikea auch das smarte Rollo - zumindest für Norwegen. Dort kommt es Anfang 2019 auf den Markt.

Bekannt wurden die Jalousien-Pläne vor kurzem durch einen Tweet. Dieser zeigt bereits erste Produktmuster und -informationen. iphone-ticker.de liegen noch weitere Details zu der geplanten Steuerung mit der Produktkennung E1766 vor. Gleichzeitig sollen wohl auch noch neue  Ein-/Aus-Schalter mit der Produktnummer E1743 auf den Markt kommen.

Gegenüber der norwegischen Webseite tek.no bestätigte Ikea inzwischen einen Marktstart für Norwegen im Februar 2019. Interessant dabei: Es handelt sich um eine Innenjalousie, nicht um die Steuerung von Rolladen, wie sie andere Smart-Home-Systeme anbieten. Mit der Innenjalousie können auch Haushalte, die keine Rolladen haben, die smarte Verdunklung ihrer Wohnung erreichen. Die Steuerung kann via App erfolgen oder per Sprache über Alexa, Apple Homekit oder Google Home.

Ikea smartes Rollo
Bildquelle: tek.no

Gegenüber dem Verbraucherportal expertentesten hat Ikea bestätigt, dass die smarten Jalousien im Februar auch in Deutschland erhältlich sein werden. Zudem liefert Ikea weitere Details ans Tageslicht: So wird es zwei smarte Innen-Rollos geben. Während KADRILJ lichtdurchlässig ist, wird FYRTUR lichtundurchlässig sein. Beide Innen-Rollos sollen sich per Tradfri-Fernbedienung oder über die App steuern lassen. Wer letzeres als Steuerung bevorzugt, kann die Rollos auch von unterwegs hoch- und herunterfahren.

Darüber hinaus wird es dem Verbraucherportal zufolge eine sogenannte Mood-Funktion geben. Diese sorgt dafür, dass die smarten Rollos sich bei Sonnenaufgang langsam öffnen und bei Dämmerung automatisch schließen. Per Hand bedienen lassen sich die Jalousien aber wohl nicht, da es keinerlei Kordeln gibt. Vorteil für Nutzer der Rollos HOPPVALS und SKOGSKLÖVER: Sie können die Halteklammern beim Umstieg weiter verwenden und die Bohrmaschine im Werkzeugschrank stehen lassen. Im Lieferumfang sollen sich neben dem KADRILJ- oder FYRTUR-Rollo Batterien, ein Ladegerät und eine Halterung befinden. Zum Preis gibt es derzeit noch keine Informationen

An und aus: Die smarte Tradfri-Steckdose kommt

Die neuen Tradfri-Steckdose waren vor Kurzem im digitalen System des schwedischen Händlers Ikea entdeckt worden, kurz darauf waren auch Informationen zum Marktstart in Deutschland bekannt geworden. Im April 2019 soll es soweit sein. Gegenüber inside handy bestätigte Ikea diesen Termin zwar, allerdings nur zum Teil. So wird die schlaue Steckdose voraussichtlich im Frühjahr 2019 in Deutschland erscheinen. Einen konkreteren Termin sowie weitere Angaben zu dem Gerät wollten die Verantwortlichen zum derzeitigen Zeitpunkt allerdings noch nicht nennen.

Neue Berichte sprechen indes davon, dass die mitgelieferte Fernbedienung in der teureren Variante zum kabellosen Ein- und Ausschalten der Steckdose verwendet wird und eine Reichweite von maximal 10 Metern hat. Auch die Anzahl der anschließbaren Geräte soll zehn betragen, wobei diese allesamt gleichzeitig bedient werden können.

Ikeas kabellose Steckdosen ergänzen Tradfri-Serie

Nachdem Smartphones und Smartwatches bereits nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken sind, sind es nun schlaue beziehungsweise kabellose Haushaltsgegenstände, die auf dem Vormarsch sind. Neben Herstellern wie Philips will auch Ikea einen Anteil an diesem vergleichsweise neuen Markt ergattern – darum scheint die Einrichtungskette ihr Tradfri-Produktportfolio demnächst aufstocken zu wollen. Etablierte Smart-Home-Systeme bieten Steueranlagen wie jene für elektrische Rolläden schon lange an.

Ikea Tradfri-Steckdosen
Bildquelle: Reddit

Ikeas Tradfri-Produktportfolio

Die Tradfri-Geräte wurden erstmals in der ersten Jahreshälfte (2017) in die hiesigen Läden gebracht. Das Portfolio umfasste dabei zum Start nahezu ausschließlich Produkte, die direkt oder indirekt mit der Innenbeleuchtung zu tun haben. Die kabellose Serie enthält LED-Lampen, -Lichtpaneele, -Lichttüren sowie auch Tradfri-Dimmer und Bewegungsmelder. Die Geräte können dabei über WLAN wahlweise per Smartphone-App oder per Fernbedienung gesteuert werden. So lassen sich Funktionen wie Licht-Farben oder die Helligkeit einstellen. Dabei können die Lampen von bis zu sieben Geräten gesteuert werden. Darüber hinaus ist unter anderem auch eine Wecker-Funktion vorhanden, die das Licht langsam heller werden lässt und dadurch für ein sanftes Aufwachen sorgen soll.

Zu guter Letzt lässt sich die smarte Beleuchtung von Ikea nach einem Update auch mittels Apple HomeKit, Google Assistant und Amazon Alexa steuern. Ob auch die neuen Adapter über die genannte Drittanbieter-Software bedienbar sein wird, ist noch nicht bekannt, jedoch recht wahrscheinlich.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS