Hyundai Motors Group und Vodafone machen bei Connected Cars gemeinsame Sache

1 Minute
Hyundai i30 Cockpit
Bildquelle: Hyundai Motors Group
Die Hyundai Motor Group und Vodafone machen bei Connected Cars gemeinsame Sache. Neue Modelle von Hyundai und Kia werden in Zukunft unter anderem Android Auto und Apple CarPlay unterstützen.

Die Hyundai Motor Group und der Mobilfunk-Netzbetreiber Vodafone machen gemeinsame Sache. Europaweit wollen die beiden Unternehmen in Zukunft enger zusammenarbeiten. Ziel ist es, neue Funktionen für das vernetzte Fahren in verschiedenen KfZ-Modellen von Hyundai und Kia zu etablieren.

Neue Connected-Car-Lösungen für Kia- und Hyundai-Fahrzeuge

Fahrzeuge von Hyundai und Kia sollen europaweit Zugriff auf das IoT-Netzwerk (Internet of Things) von Vodafone erhalten. Das soll helfen, das Autofahren über vernetzte Infotainment-Services noch komfortabler zu machen. Voraussichtlich ab 2019 sollen die neuen Funktionen in neuen Modellen der beiden Marken nutzbar sein.

Android Auto und Apple CarPlay werden unterstützt

Die angedachten Dienste umfassen aktuelle Verkehrsinformationen, Park- und Ortungsdienste, Fahrzeugdiagnose und Sprachsteuerung. Nutzbar sind dann auch Android Auto und Apple CarPlay, um das Smartphone zu integrieren und über das Unterhaltungssystem des Autos direkt den Zugriff auf die Apps der Nutzer zu ermöglichen.

„Vodafone verfügt über umfassende Erfahrung in der Bereitstellung vernetzter Fahrzeuglösungen für die Automobilindustrie und hilft Automobilherstellern dabei, ihre Informations- und Kommunikations-Technologie sowie ihre Kundenerfahrung kontinuierlich zu verbessern“, sagt Vodafone-Manager Stefano Gastaut.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL