Huawei-Wearables: Watch GT und zwei Fitness-Tracker vorgestellt

3 Minuten
Huawei Watch GT
Huawei Watch GTBildquelle: inside handy
Am heutigen Dienstag, den 16. Oktober, hat es Huawei-Geräte geregnet. Zum einen stellte der chinesische Hersteller das Mate 20 und Mate 20 Pro vor. Zum anderen wurden gleich drei neue Wearables präsentiert – eine Smartwatch und zwei Fitness-Tracker.

Die neuen Huawei-Wearables decken nahezu das gesamte Spektrum der tragbaren Geräte ab. Dabei übernimmt die neue Smartwatch, Watch GT, den alltäglichen Anwendungsbereich, während die schlauen Fitness-Tracker ihrerseits mit unterschiedlichen Preiskategorien sowohl das vergleichsweise leere als auch das gefüllte Portemonnaie bedienen. Die technischen Unterschiede sind jedoch verständlicherweise ebenso groß.

Huawei Watch GT

Das Glanzstück der neues Wearables-Palette stellt die Huawei Watch GT dar. Die Uhr wurde im klassischen Design konzipiert, bietet allerdings viele Smartwatch-Vorteile. So kann der Nutzer beispielsweise Anrufe und Nachrichten vom Smartphone übertragen und diese steuern, ohne das Handy aus der Tasche zu holen. Weiterhin beherrscht die Watch GT das Aktivitätstracking (Gehen, Laufen, Schwimmen, Fahrradfahren und Klettern) und kann somit auch als Fitness-Gerät eingesetzt werden. Dazu verbaute der Hersteller zahlreiche Sensoren wie einen fortlaufenden Herzfrequenzmesser, der im Sekundentakt Messungen vornimmt und einen GPS-Sensor, der unabhängig vom Smartphone eingesetzt werden kann. Auch das Schlafverhalten lässt sich mit der Watch GT dank der sogenannten Trusleep-Funktion überwachen – und das über einen längeren Zeitraum, wenn man dem Hersteller Glauben schenken mag. Mit dem verbauten 420-mAh-Akku soll die Smartwatch nämlich eine Batterielaufzeit von bis zu zwei Wochen vorweisen können. Ob dies jedoch auch für den reellen Einsatz gilt, ist fraglich.

Technische Daten in der Übersicht:

  • Gehäuse: Keramik-Edelstahl
  • Display: OLED-Technologie
  • Prozessor: ARM-Cortex-M4-Architektur
  • Akkukapazität: 420 mAh
  • Verbaute Sensoren:
    • Herzfrequenzsensor
    • GPS
    • Barometer
    • Umgebungslichtsensor
    • 6-Achsen-Beschleunigungssensor
  • Armbänder: Silikonarmband, Lederarmband
  • Wasserschutz: 5 ATM

Huawei Band 3e

Das Band 3e aus dem Hause Huawei ist deutlich günstiger als seine beiden Wearables-Geschwister – und auch die Ausstattung ist entsprechend eingedampft. Zahlreiche High-End-Sensoren sucht man hier vergebens. Dafür bietet der Fitness-Tracker nahezu alles, was seine prämiere Aufgabe erfordert – die Schrittzählung beim Sport. So kann das Band 3e vom Armband gelöst und via Schuhclip am Schuhwerk befestigt werden. Dadurch soll das Tracking noch akkurater werden. Ergänzend bietet die 17-Gramm-schwere-Gerät einen 6-Achsen-Beschleunigungssensor sowie eine geringe Wasserdichtigkeit (5 ATM).

Huawei Band 3 Pro

Die Luxus-Variante des Band 3 stellt sowohl technisch als auch preislich eine Mischung aus den zuvor genannten Geräten dar. So verfügt der leistungsstärkere Fitness-Tracker zusätzlich über einen unabhängigen GPS-Sensor, kann die Herzfrequenz kontinuierlich überwachen und auch die Trusleep-Funktion ist wieder mit an Board. Das Band 3 Pro eignet sich weiterhin zum Tracken unterschiedlicher Aktivitäten, ob zu Fuß, mit dem Fahrrad oder im Schwimmband.

Preis und Verfügbarkeit

Die Huawei Watch GT kann bereits in wenigen Wochen, Ende Oktober, in den hiesigen Läden erworben werden. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt dabei 199 Euro für die Sportausführung und 229 Euro für die „Fashion-Version“ mit Lederarmband und silbernem Gehäuse. Wer sich für die Fitness-Tracker interessiert, kann diese hingegen ab sofort kaufen. Das Huawei Band 3e kostet 39 Euro, während die Pro-Version 99 Euro auf die Preiswaage legt.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL