Vor Android-Aus: Huawei umwirbt App-Entwickler und Sailfish-OS-Alternative

3 Minuten
Rückseite des Huawei P30 Lite
Huawei P30 Lite in der Effektfarbe "Peacock Blue"Bildquelle: Michael Büttner / inside handy
Bei der Suche nach einer sicheren Software-Zukunft schaut sich Huawei nun auch in Russland um. Von dort stammt nämlich das auf Sailfish OS basierende mobile Betriebssystem Aurora OS. Aktuell sollen die Entwickler der Software erste Sondierungsgespräche mit dem chinesischen Hersteller führen. Derweil umwirbt Huawei Android-App-Entwickler.

Im Streit mit den USA muss sich Huawei nach einem neuen Betriebssystem umschauen. Bisher ging Experten davon aus, dass Huawei auf eine Open-Source-Variante von Android sowie die hauseigene Huawei OS, auch bekannt als HongMeng OS, Ark OS oder Oak OS, vertraut. Nun scheint es aber noch eine dritte Option zu geben. Die trägt den Namen Aurora OS und ist DIE russische Variante von Sailfish OS, einer ursprünglich finnischen Entwicklung.

Einem aktuellen Bericht der russischen Website The Bell zufolge, traf sich Huawei-Chef Guo Ping mit Konstantin Noskov, dem russischen Minister für digitale Entwicklungen. Beide Seiten sollen unter anderem über die Möglichkeiten gesprochen haben, Aurora OS für Huawei-Geräte einzusetzen. Erste Tests sollen schon angelaufen sein, so der Bericht. Dazu habe man sich auch über die Herstellung von Chips und Geräten in Russland unterhalten.

Huawei umwirbt App-Entwickler

Aurora OS wäre für Huawei eine schnell verfügbare und berechenbare Option bei der Suche nach neuer Software für seine Handys. Das Betriebssystem ist unter anderem mit Android-Apps kompatibel und legt viel Wert auf Privatsphäre – zwei Eigenschaften, die Huawei durchaus wichtig sein dürften. Ob eine Kooperation zwischen dem Hersteller und den russischen Entwicklern zustande kommt, ist noch nicht abzusehen.

Huawei ist aber nicht nur auf der Suche nach einem neuen Betriebssystem. Auch App-Entwickler werden aktuell vom Unternehmen umworben. Einem Bericht der XDADevelopers zufolge haben Programmierer von beliebten Android-Apps in den vergangenen Tagen eine E-Mail erhalten. Darin wirbt Huawei für seinen eigenen App Store, auch AppGallery genannt.

Zu Beginn preist der Handy-Hersteller in seiner Mail die Nutzerzahlen des hauseigenen Marktplatzes sowie die verkauften Mobiltelefone an. Dann kommt man zum Punkt: „Uns ist aufgefallen, dass sie ihre Android App XYZ noch nicht bei AppGallery veröffentlicht haben.“ Man würde sich daher freuen, wenn dies geschehe und biete dafür komplette Unterstützung an.

Es ist nicht das erste Mal, das ein Betreiber eines alternativen App-Stores für Android um eine Veröffentlichung von Software auf seinem Marktplatz wirbt. Unter anderem Amazon hat seinerzeit bei Entwicklern für den Amazon Appstore angeklopft.

Affiliate-Link: inside handy erhält eine kleine Provision, wenn du über den markierten Link einkaufst. Den Preis für das Produkt beeinflusst dies nicht. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir unseren hochwertigen Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Deine Technik. Deine Meinung.

1 KOMMENTAR

  1. Mein erstes Smartphone hatte den Namen Huawei und so ist es stets geblieben. Das erste Handy war noch ein Billigprodukt welches der Anbieter für 1 € dazu gab, zu den Namen Huawei wurde ich damals ausgelacht alle hatten Samsung S3 damals. Aber ich bin Huawei stets treu geblieben und inzwischen hat sich die Marke zum besten Handyhersteller der Welt entwickelt. Und ich werde Huawei weiter treu bleiben und die Welt wird Donald Trump und die USA in den Arsch treten.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL