Huawei veröffentlicht Quartalszahlen: 59 Millionen Smartphones verkauft

2 Minuten
Huawei Feuerstelle
Bildquelle: Hayo Lücke / inside handy
Beim chinesischen Hersteller gibt man sich selbstsicher und veröffentlicht überraschend einen Quartalsbericht. Das Unternehmen selbst gibt an, bisher schon 59 Millionen Smartphones verkauft zu haben. Und auch der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr kann sich sehen lassen.

Offizielle Zahlen von Huawei: Der Hersteller von Smartphones und Netzwerk-Technologie hat seit längerem Mal wieder Quartalszahlen veröffentlicht. Demnach konnte das Unternehmen im ersten Quartal 2019 einen Umsatz von umgerechnet 23,7 Milliarden Euro erzielen. Im Vergleich zum Vorjahr stellt das eine Steigerung um 39 Prozent dar, wie „South China Morning Post“ berichtet. Auch der Gewinn wuchs: So konnte Huawei im ersten Quartal 2019 eine Gewinnsteigerung von 8 Prozent verbuchen, was leicht über dem Wert des Vorjahres lag. Genaue Umsatz-Zahlen unter anderem aus den spezifischen Segmenten des Unternehmens gab es nicht.

Auskunftsfreudiger gab sich der chinesische Hersteller bei seinen Smartphones. Davon soll Huawei von Januar bis März 2019 59 Millionen Stück verkauft haben. Vergleicht man die offiziellen Zahlen mit Prognosen vom ersten Quartal 2018, kommt das einer Steigerung von rund 50 Prozent gleich. Damit dürfte das Unternehmen seinen Platz als Nummer zwei auf dem Handy-Markt gefestigt haben.

Huawei Quartalszahlen: Klares Zeichen an die USA

Üblicherweise berichtet Huawei keine Quartalszahlen, sondern lediglich die Ergebnisse des halben und dann wieder des gesamten Geschäftsjahres. Wie The Verge berichtet, will Huawei mit der Veröffentlichung des Quartalsberichts vor allem ein Zeichen setzten. So wolle man den USA zeigen, dass die anhaltende Kampagne gegen das Unternehmen keine Früchte trägt. Die Regierung unter Präsident Donald Trump spricht sich seit mehreren Monaten gegen den Hersteller und seiner Beteiligung am 5G-Ausbau aus. Unter anderem in Australien sorgte dies dafür, dass Huawei vom Aufbau des Netzes ausgeschlossen wurde. In Deutschland darf Huawei hingegen weiter mit am kommenden Mobilfunkstandard mitarbeiten.

5G spielt für Huawei laut eigener Aussage eine besonders wichtige Rolle. Der aktuelle Vorsitzende von Huawei, Ken Hu, unterstrich die Bedeutung der Technik auf einer vor einigen Tagen in Shenzhen stattfindenden Konferenz: „Für die Mobilfunk-Industrie wird 5G ein neuer Auslöser für Investment sein.“ Weltweit soll Huawei am Ausbau von 40 kommerziellen 5G-Netzwerken beteiligt sein, so Hu weiter. Die Hälfte der Aufträge soll aus Europa kommen.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL