Huawei Nova 4: Smartphone mit Kameraloch kommt in zwei Wochen

2 Minuten
Huawei Mate 10 Pro in der Hand vor verregneter Scheibe
Bildquelle: Blasius Kawalkowski / inside handy
Obwohl das Vorgängermodell, das Huawei Nova 3, erst vor rund einem halben Jahr vorgestellt wurde, dauert es nur noch einige Wochen bis das Nova 4 der Weltöffentlichkeit vorgestellt wird. Allzu viele Informationen zu dem Gerät existieren derzeit zwar selbst im weltweiten Datennetz noch nicht, doch das Highlight wurde bereits offenbart – ein Kameraloch im Display.

Während Huawei das Nova 2 noch mit einem alten Gehäuse und folglich riesengroßen Rändern ausgestattet hat, bietet das Huawei Nova 3 bereits ein modernes Randlos-Design. Beim Gehäuse-Display-Verhältnis kommt das Gerät allerdings nicht an die derzeitigen Top-Randlos-Modelle heran. Zusätzlich zur vergleichsweise großen Gehäuse-Fläche unterhalb des Bildschirms verbaute der Hersteller auch einen Steg am oberen Ende. Beim Huawei Nova 4 findet sich dieser „Schwachpunkt“ allerdings nicht mehr, wie ein aktuelles Poster zeigt.

Huawei Nova 4: Poster verrät Vorstellungstermin

Nachdem ein erstes Nova-4-Poster bereits vor rund einer Woche im Internet aufgetaucht ist, hat Huawei nun eine informativere Version auf seinem Weibo-Kanal veröffentlicht. Diese offenbart zunächst den Präsentationstermin. Demnach wird das Gerät bereits in wenigen Wochen, am 17. Dezember, in China vorgestellt. Ein weiteres wichtiges Detail findet sich indes in der oberen linken Ecke des Smartphones. So kommt das Nova 4 wohl mit einer Art „Loch“ im Display. Darin befindet sich die Kamera-Linse. Einen Steg sucht man beim randlosen Huawei-Handy vergebens.

Huawei Nova 4Quelle: Weibo / Huawei

Randlos-Trend: Hersteller testen unterschiedliche Konzepte

Der aktuelle Randlos-Trend ist als Folge von Kundenumfragen entstanden, bei denen sich die Nutzer ein möglichst großes Display, in Verbindung mit einem handlichen Gehäuse gewünscht haben. Da der Trend nicht sonderlich alt ist, konnte sich bisher kein entsprechendes Design-Konzept durchsetzen. So setzt Samsung beispielsweise nach wie vor auf zwei Gehäuse-Flächen unter- und oberhalb des Bildschirms, während ein Großteil der Konkurrenz auf einen Steg setzt. Trotzdem werden derzeit auch vier weitere Konzepte getestet, die den Steg künftig ersetzten könnten. Dazu gehören eine herausfahrbare Kamera, ein faltbares Design, ein zweiter Bildschirm auf der Rückseite, der die Frontkamera überflüssig macht, sowie die Nova-4-Variante: ein Kameraloch im Display. Welcher Konzept oder welche Konzepte sich durchsetzen werden, lässt sich aktuell noch nicht sagen.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL