HTC U13 kommt später als gedacht - das könnte der Grund sein

2 Minuten
HTC U12+ auf Holzboden
HTC U12+Bildquelle: inside handy
Das HTC U13 soll neuesten Gerüchten zufolge später erscheinen, als bislang angenommen. Zudem könnte HTC den Nachfolger des HTC U12+ insbesondere hinsichtlich des Designs rundumerneuern.

Das HTC U13 soll kommendes Jahr das HTC U12+ beerben, HTCs aktuelles Aushängeschild auf dem Smartphone-Markt. Das derzeitige Spitzenmodell haben die Taiwaner im Mai vorgestellt und Mitte Juni in den Handel gebracht. Da sich nahezu alle Smartphone-Hersteller an die unausgesprochene Ein-Jahres-Regel halten und ihre Top-Modelle nach fast genau 365 Tagen aktualisieren, ging man bislang davon aus, dass auch HTC an diesem Vorgehen beim U13 festhalten wird. So ist es ein wenig überraschend, dass das HTC U13 nicht im Frühjahr präsentiert wird. Diese Information zumindest liegt exklusiv dem Android-Magazin Phandroid vor. Stattdessen plane der taiwanische Konzern für diesen Zeitraum mit einem ambitionierten Mittelklasse-Smartphone. Weitere Einzelheiten dazu sind bislang jedoch Mangelware.

HTC könnte Samsung und Huawei aus dem Weg gehen

Doch für wann plant HTC sein nächstes Flaggschiff-Modell? Dem Android-Fan-Blog zufolge könnte das U13 in der zweiten Jahreshälfte 2019 erscheinen. Somit würde HTC dem Fahrplan von Huawei und Samsung aus dem Weg gehen. Die beiden Smartphone-Giganten aktualisieren ihre Flaggschiff-Reihe nämlich jeweils im ersten Quartal eines jeden Jahres. Wer sich dann bereits mit einem Galaxy S10 oder P30 Pro eingedeckt hat, greift zwei Monate später nicht zum HTC U13. Dieser Gedanke könnte auch HTC gekommen sein. Hinzu kommt das Weihnachtsgeschäft. Hierfür haben Samsung und Huawei dieses Jahr das Note 9 und das Mate 20 Pro. HTC hingegen hat keine weitere Modell-Reihe, die parallel zur U-Serie läuft.

Ein rundum neues Design

Bislang gibt es keinerlei Spekulationen und Gerüchte zum HTC U13, was ebenfalls auf einen späteren Veröffentlichungszeitpunkt hindeutet. HTC könnte aber die Gelegenheit nutzen und sein Top-Modell generalüberholen. Hinsichtlich des Designs nämlich ist das U12+ alles andere als ein Trendsetter. Das HTC aber weiterhin an einem neuen High-End-Smartphone arbeitet und arbeiten wird, ist unbestritten. Auf der diesjährigen IFA in Berlin bestätigte HTCs Europa-Chef Eric Matthes dieses Credo in einem Interview gegenüber inside handy: „Es wird immer High-End-Smartphones von HTC geben, weil wir in diesem Segment eine Fanbase haben, die wir weiter bedienen wollen.“

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL