HTC Quartalszahlen Q3: schrumpfender Umsatz – schrumpfender Verlust

2 Minuten
HTC U12+ auf Holzboden
HTC U12+Bildquelle: inside handy
HTC hat seine Quartalszahlen für das dritte Quartal 2018 veröffentlicht und dabei zwei Trends fortgesetzt: Der Umsatz schrumpft, jedoch verringern sich auch die Verluste weiter. Das man eines der schlechtesten Quartale überhaupt abliefert, kommt jedoch nicht überraschend.

Das Sommerquartal von Juli bis September 2018 war bei HTC geprägt von Hiobsbotschaften beim Umsatz. Die drei Monate waren die Umsatzschwächsten im laufenden Jahr und lagen allesamt weit unterhalb dessen, was HTC in den Vergleichsmonaten in den Jahren 2017 und 2016 zusammengebracht hat. Daraus resultiert nun ein desaströser Bericht für das dritte Quartal 2018. Doch es gibt auch einen Lichtblick.

HTC Quartalszahlen Q3: Umsätze fallen weiter

Im dritten Quartal 2018 hat HTC nach eigenen Angaben 4 Milliarden neue Taiwan Dollar umgesetzt. Mit dem aktuellen Umrechnungskurs kommt HTC damit auf einen Umsatz von gut 115 Millionen Euro. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern, englisch EBIT, liegt dabei im negativen Bereich, ist jedoch deutlich näher an der Null als in den Quartalen zuvor. Im Klartext bedeutet das, dass man bei HTC mit umgerechnet knapp 81 Millionen Euro weniger Verlust gemacht hat, als in irgendeinem anderen Quartal in diesem Jahr.

Dazu konnte man den Verlust aus den HTC Quartalszahlen Q3 2017, also dem Vergleichsquartal im vergangenen Jahr, ebenfalls unterbieten. Vor einem Jahr stand noch ein dickeres Minus von knapp 95 Millionen Euro zu Buche. Trotzdem ist diese Meldung kein Grund zur Entspannung. Die folgende Grafik beschreibt den Verlauf der Umsatzzahlen und zeigt deutlich, wie negativ sich die Geschäftszahlen von HTC in den vergangenen Jahren entwickelt haben.

Die aktuellen Smartphone-Neuerungen von HTC

HTC ist schon lange kein reiner Smartphone-Hersteller mehr und hat sich mit der Vive ein zweites Standbein aufgebaut. Doch auch im Kerngeschäft streckt man die Fühler nach neuen Geschäftsfeldern aus: Ist das HTC U12 life noch ein traditionelles Smartphone, hat man zu diesem vor kurzem noch das HTC Exodus 1 zur Seite gestellt. Das Blockchain-Smartphone will mit einem neuen Sicherheitsniveau am Markt punkten und kann lediglich mit Kryptowährungen gekauft werden.

Quellen:

  • HTC

Bildquellen:

  • HTC U12+: inside handy
Basisstation Mobilfunk

Schnelles Internet im ländlichen Raum: So soll lokales Roaming helfen

Das Thema schien schon fast vom Tisch, nun bringen einige Lobby-Verbände die Forderung nach lokalem Roaming wieder auf den Tisch. Zusammen mit anderen Maßnahmen soll so das flächendeckende schnelle Internet umgesetzt werden.
Michael Büttner
Michael liebt Technik und ist stellvertretender Chefredakteur bei inside handy. Anderen auch bekannt als der Franke in Bonn, der Macher oder der Handwerker für sämtliche Reparaturen der Redaktion. Nach Praktika bei der Neuen Presse in Kronach, den Nürnberger Nachrichten und dem Systemkamera-Blog, startete Michael bei inside handy und verdient sich seine Sporen vor allem im Hardware-Bereich. Balanciert er mal nicht zwischen Tagesgeschäft, Testgeräten und Co, betätigt er sich ab und an als Jäger im Pokémon-Dschungel. Ein ungewöhnlicher Anblick wäre es dabei nicht, ihm dank seiner Boulder-Fähigkeiten kletternd an einer Felswand zu begegnen. Abseits dessen begeistert er sich für Fotografie, Wanderungen, kulinarische Feste und Blasius Kawalkowski.

Handy-Highlights

HTC Exodus 1 Schwarz Hinten
HTC Exodus 1 Technische Daten Neuigkeiten Preisvergleich
HTC U12 life
HTC U12 life Technische Daten Neuigkeiten Preisvergleich

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL