Honor View 20: Neues Flaggschiff nun auch für Deutschland offiziell angekündigt

3 Minuten
Das Honor View 10 mit dem Display nach oben auf einem Holz-Untergrund
Bildquelle: Blasius Kawalkowski
Fast ein Jahr ist es her, dass Honor mit dem View 10 ein Smartphone auf den Markt brachte, das auf Augenhöhe mit dem damaligen Huawei Mate 10 Pro stand. Nun steht der Nachfolger auch in Deutschland in den Startlöchern.

Honor wird sein erstes Flaggschiff des kommenden Jahres am 22. Januar 2019 in Paris vorführt. Vorab hat Huaweis Sub-Marke allerdings ein Event in Hongkong abgehalten, auf dem man das Handy und einige technische Spezifikationen bekannt gab – zumindest für die chinesische Version des View 20. Auf Honors Heimatmarkt geht das Gerät vermutlich unter dem Namen V20 in den Verkauf.

Update: Mittlerweile gibt es auch eine deutschre Pressemitteilung. Sie bietet die schon aus Hongkong bekannten Informationen und nennt den 22. Januar 2019 als offizielles Vorstellungsdatum.

Die im Display eingebettete Kamera

Wie schon beim View 10 siedelt sich auch das View 20 in der Oberklasse an und bietet dementsprechend ausgefeilte Technik. Als Highlight wird die Kamera des Smartphones gehandelt, die über 48 Megapixel verfügt. Honor setzt hier auf den Sensor IMX586 von Sony, der darüber hinaus auch viele KI-Funktionen unterstützen soll. Ob das Smartphone die 48 Megapixeln gänzlich ausschöpfen können wird, bleibt fraglich.

Honor versäumt es in puncto Kamera auch nicht, sein 2019er-Flaggschiff mit einem neuen Trend auszustatten: Die in das All-View-Display eingebettete Front-Kamera, die somit nur noch durch eine kleine Aussparung im Bildschirm auffällt. Das Loch soll einen Durchmesser von 4,5 Millimeter haben und damit die Konkurrenz von Huawei, dessen Kamera-Guckloch 6 Millimeter misst, ausstechen. Die maximale Bild-Auflösung der Selfie-Cam beträgt derweil vermutlich 25 Megapixel. Über welche Display-Diagonale das View 20 verfügt, ist nicht bekannt.

High-End-Technik unter der Haube

Hinsichtlich des Prozessors fährt Honor die gleiche Schiene wie schon beim View 10. Man vetraut auf den jeweiligen Flaggschiff-Prozessor der aktuellen Huawei-Generation. Dementsprechend treibt der Kirin 980 das View 20 an. Der Achtkerner kommt auf eine maximale Taktfrequenz von 2,6 GHz und ist unter anderem auch im Huawei Mate 20, Mate 20 Pro oder Honor Magic 2 zu finden. Wie viel Speicherkapazität das View 20 bietet, bleibt unklar.

Wie es heißt, soll der Kirin 980 einen KI-HDR-Modus unterstützen. Dieser wird laut Hersteller Bilder machen, die mit Fotos von DSLR-Kameras mithalten können. Die Beschreibung bleibt zwar recht vage, sodass noch bezweifelt werden darf, dass das View 20 dazu imstande ist.

In Hongkong verrät Honor letztlich auch, dass das View 20 eine neue Technologie namens „Link Turbo“ bietet, die auf Wunsch WLAN und 4G LTE miteinander kombiniert. Soll heißen, dass sobald das Handy eine langsame WLAN-Verbindung erkennt, automatisch zu 4G wechselt.

Marktstart

In China feiert das Honor View 20 schon am 26. Dezember 2018 seinen Einstand. Dann werden vermutlich auch weitere Hardware-Details preisgegeben. In Deutschland dürfte es Ende Januar 2019 soweit sein. Ein genauer Veröffentlichungszeitpunkt sowie die Preise stehen noch aus.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL