Honor 8A kommt etwas abgespeckt nach Deutschland

4 Minuten
Honor 8A in den Farben Schwarz, Blau und Gold.
Bildquelle: Honor, Montage: inside handy
Honor bringt mit dem Honor 8A ein neues Einsteiger-Smartphone nach Deutschland. Als Highlights preist der Hersteller dabei das große Display sowie die gute Soundqualität an. Ganz unbekannt ist das Honor 8A jedoch nicht. Bereits im Januar hat die Huawei-Tochter das Modell im Heimatland China unter dem Namen Honor Play 8A vorgestellt.

Ein Blick auf die Ausstattungsdetails verrät, dass sich in dem Honor Play 8A und dem nun in Deutschland verfügbaren Honor 8A nahezu die gleiche Technik verbirgt. Allerdings fällt der Arbeitsspeicher des hierzulande angebotenen Honor 8A mit 2 GB statt 3 GB etwas geringer aus. Auch bietet der Hersteller zunächst nur die Version mit 32 GB internem Speicher an. Ob auch die in China verfügbare Version mit 64 GB bei uns erhältlich sein wird, bleibt abzuwarten.

Herzstück des Honor 8A ist der Octa-Core-Prozessor Mediatek Helio P35. Die acht Cortex A53-Kerne teilen sich in zwei Cluster mit je vier Kernen auf. Das leistungsstarke Cluster taktet mit bis zu 2,3 GHz. Stromsparender, dafür aber etwas langsamer, arbeitet das zweite Cluster mit bis zu 1,8 GHz. Ein 3.020-mAh-Akku sorgt für die Stromversorgung.

Honor 8A mit Waterdrop-Notch

Das Honor 8A zeigt sich mit dem aktuell im Trend liegenden Fullview-Display mit Waterdrop-Notch. Allerdings grenzt ein doch recht deutlicher Rand das Display zu beiden Gehäuseseiten ab. Auch das Kinn, also der Bereich unterhalb des Bildschirms, fällt vergleichsweise groß aus. Das große Gehäuse nutzt der Hersteller als Resonanzkörper in Verbindung mit einem Hochleistungs-SmartPA-Verstärker dazu, die Soundqualität zu verbessern.

Insgesamt kommt das Display auf eine Diagonale von 6,09 Zoll. Die Auflösung beträgt 720 x 1560 Pixel (HD+) bei einer Pixeldichte von 283 ppi. Um das Ermüden der Augen zu verhindern, hat Honor das Display mit einer vom TÜV Rheinland zertifizierten Technologie ausgestattet, die das vom Bildschirm abgegebene blaue Licht reduzieren soll.

Für Selfie-Fans: Frontkamera mit AI-Beauty-Modus

Die Rückseite des Honor 8A besteht aus Kunststoff und beherbergt neben einem Fingerabdrucksensor auch die Hauptkamera mit 13 Megapixeln. Dank f/1.8-Blende fängt die Kamera auch bei eher schummriger Umgebung noch genügend Licht ein, verspricht der Hersteller. Der Hintergrund auf Bildern lässt sich auf Wunsch unscharf darstellen. Dieser Bokeh-Effekt wird allerdings nicht über einen zweiten Kamerasensor, sondern softwareseitig im Anschluss der Aufnahme realisiert.

Unterstützt wird die Hauptkamera durch eine 8-Megapixel-Frontkamera, die dank intelligentem AI-Beauty-Modus vor allem Selfie-Enthusiasten ansprechen soll. Sie verfügt zudem über ein Selfie-Licht zur besseren Ausleuchtung des Gesichtes.

Mithilfe der Frontkamera lässt sich das Smartphone mittels Gesichtserkennung entsperren. Diese Entsperrmethode ist allerdings nicht so sicher wie der Fingerabdrucksensor, da Honor keinen 3D-Scan des Gesichtes ermöglicht. Ausgeliefert wird das Honor 8A mit Android 9 Pie, über das der Hersteller seine aktuelle Oberfläche EMUI 9.0 gelegt hat. Wer möchte, kann das Einsteiger-Smartphone mit zwei SIM-Karten betreiben. Dabei steht neben dem Dual-SIM-Slot auch ein separater Zugang für eine Micro-SD-Karte zur Speichererweiterung zur Verfügung. Honor setzt also nicht auf eine Hybrid-Lösung.

Technische Daten in der Übersicht:

  • Gehäuse: 156,28 x 73,5 x 8,0 Millimeter
  • Gewicht: 150 Gramm
  • Farben: Schwarz, Blau, Gold
  • Display: 6,09 Zoll, 720 x 1.560 Pixel, 283 ppi, IPS
  • Prozessor: Mediatek Helio P35 MT6765, acht Kerne, 2,3 + 1,8 GHz
  • Speicher: 2 GB Arbeitsspeicher, 32 GB interner Speicher (erweiterbar)
  • Hauptkamera: 13 Megapixel, f/1.8-Blende
  • Frontkamera: 8 Megapixel, f/2.0-Blende
  • Akkukapazität: 3.020 mAh
  • WLAN: 802.11 b/g/n, 2,4 GHz
  • Betriebssystem: Android 9 Pie
  • Nutzeroberfläche: EMUI 9.0
  • Dual-SIM: ja + Micro-SD-Karte
  • USB: Typ-C

Preise und Verfügbarkeit

Das Honor 8A ist ab sofort in Deutschland in den Farben Schwarz, Blau und Gold verfügbar. Angeboten wird es sowohl im Honor-eigenen Shop HiHonor als auch bei Media Markt, Saturn, Amazon und 1&1. Kostenpunkt regulär 159 Euro, bei Amazon werden schon jetzt nur 149 Euro fällig.

 

Affiliate-Link: inside handy erhält eine kleine Provision, wenn du über den markierten Link einkaufst. Den Preis für das Produkt beeinflusst dies nicht. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir unseren hochwertigen Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Quellen:

  • Honor

Bildquellen:

  • Farben des Honor 8A: Honor, Montage: inside handy
Honor 20 von vorne.

Start des Honor 20 Pro ungewiss: Schwarze Liste fordert erstes Opfer

Das Debakel um Huawei und Google fordert offenbar ein erstes Opfer. Das in dieser Woche vorgestellte Honor 20 Pro wird wohl nicht wie geplant auf den Markt kommen. Denn anders als das Basis-Modell Honor 20 hat das Pro-Modell die Android-Lizenz offenbar noch nicht erhalten. Und auch das bereits lizenzierte Honor 20 verspätet sich.
Avatar
Rita liebt Technik, besonders wenn diese aus der Welt der Smartphones stammt. Seit 2009 berichtet sie als Journalistin aus diesem Kosmos - seit 2019 für inside handy. Dabei hat die gebürtige Berlinerin aber auch Spaß an anderen Themen wie Tarifen, Smart Home oder Zubehör. Wenn sie nicht gerade die aktuellsten Handys testet oder Tarife auf den Prüfstand stellt, taucht sie gerne ab - und das ist wörtlich zu nehmen. Denn ihre Urlaubsziele müssen vor allem eins haben: tolle Tauchgebiete. Und wenn gerade kein Urlaub ist, dann tut es in der Freizeit auch ein gutes Buch, ein guter Drink oder ein Treffen mit Freunden, um von der Arbeit abschalten zu können.

Handy-Highlights

Das Honor 20 in schwarz in der Frontalansicht
Huawei Honor 20 Technische Daten Neuigkeiten Preisvergleich
Das Honor 20 Pro in schwarz in der Frontalansicht

Deine Technik. Deine Meinung.

1 KOMMENTAR

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL