Trends 2019: Huawei soll an 3D-Kamera arbeiten

2 Minuten
Das Huawei Mate 10 Pro von hinten
Das Jahr neigt sich dem Ende, doch Huawei hat offenbar noch Neuigkeiten in petto. Wie es heißt, soll der chinesische Hersteller eine 3D-Kamera in Planung haben, die noch vor 2019 vorgeführt werden soll.

Die Nachrichtenagentur „Bloomberg“ will herausgefunden haben, dass Huawei noch in diesem Jahr eine neu entwickelte Technik präsentierten will. Dabei handelt es sich wohl um eine 3D-Kamera, die mit einem Sony-Sensor arbeitet. Im Detail soll die Kamera Entfernungen berechnen können, in dem das sich auf Oberflächen spiegelnde Licht gemessen wird. Im Vergleich zu anderen 3D-Sensoren soll jener von Sony vor allem bei weiteren Distanzen funktionieren.

Laut dem Bericht soll Huawei die 3D-Kamera nicht auf der Front, sondern in der rückseitig angebrachten Kamera unterbringen. Während ein 3D-Sensor in der vorderen Kamera zu Funktionen wie Animojis oder einer Gesichtsentsperrung dient,ist derweil noch unklar, wofür Huawei den Sensor auf der Rückseite einsetzen möchte.

Einsatzgebiet der 3D-Kamera

Spekulationen zufolge soll Huawei die 3D-Kamera für Porträtfotografie einsetzen und diese optimiert. Möglicherweise findet der Sensor erstmals im Huawei Nova 4 einen Platz. Andererseits ist es ebenso wahrscheinlich, dass Huawei die neue Technik in das P30 Pro verbaut. In der Gerüchteküche spricht man dem Gerät schon vier Kameras zu.

Die Konkurrenz schläft nicht

Schon jetzt geht man davon aus, dass Hersteller im kommenden Jahr verstärkt auf 3D-Technologie setzen. Bislang ist Apple und seine nächste iPhone-Generation im Gespräch, aber auch das Galaxy S10+. Wie auch beim Huawei P30 geht man davon aus, dass das Flaggschiff mit vier Kameras auf der Rückseite auf den Markt kommt.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL