Google Assistant lernt Routine: Neue Features für Frühaufsteher und Morgenmuffel

2 Minuten
Wer sein Smart Home mit Googles Assistant zusammenhält, der bekommt in Kürze wohl neue Funktionen und Vernetzungsmöglichkeiten. Im hauseigenen Blog verkündet Google, dass der Assistant bald auch in die Morgenroutine eingebunden werden kann.

„Ok Google, mach das Licht an“ – ein vergleichsweise einfacher Hinweis, auf den der smarte Google-Helfer sofort reagiert und die smarten LEDs im Raum zum Leuchten bringt. Bald soll das aber auch ohne den Hinweis klappen. Wie? Durch das Erlernen von Routine.

Wie Google in einem Blog-Beitrag zum Smart Home erläutert, soll der Assistant enger mit Uhren und Weckern interagieren können. Mögliches Szenario: Der Wecker klingelt und je nach Routine geht auch sofort das Licht an. Herzstück der Vernetzung ist dabei die Google-Uhr, die zum Beispiel im Smartphone eingesetzt wird und dort auch als Wecker taugt. Aber auch andere Google-kompatible Geräte können mit der Google-Uhr-App betrieben werden. Zum Beispiel das Smart Display Google Home Hub, das auf dem „Mady by Google“-Event 2018 vorgestellt wurde. In der Uhr-App kann die Routine eingestellt werden und somit Aktionen festgelegt werden, die der Google Assistant nach dem Aufstehen in Gang bringt.

Der Assistant kann aber auch in seiner Kernfunktion nach dem Wecker aktiv werden: Das Wetter für den Tag, die Verkehrslage auf dem Weg zur Arbeit oder die News, die in der Nacht wichtig waren. Wer kurz nach dem Aufstehen darauf steht, erhält die Information ungefragt, nachdem der Wecker den Traum durchbricht. Dazu fließen zahlreiche weitere Routinen ein. Ein Traum vieler Morgenmuffel: Der Wecker schaltet mittels Google Assistant die Kaffeemaschine ein und brüht das Koffeingetränk schonmal vor.

Uhr App mit dem Google-Assistant verbinden.Quelle: Google
Uhr
Uhr
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos

Weitere Funktionen ohne Relevanz für Deutschland

Der Tagesstart ist aber nicht das einzige Feature, das Google in die Assistant-Routine mit einbringen will. Die smarten Lautsprecher können künftig auch zum Spielkameraden von Kindern werden, indem sie etwa Lego-Männchen Charakter und Stimme geben. Letzteres ist freilich ein Feature, dass erst einmal nicht für den deutschen Markt verfügbar sein wird.

Grundsätzlich gibt es auch noch keinen Zeitplan dafür, wann die Routine-Funktionen der Uhr-App in Deutschland verfügbar sind. Allerdings ist der Aufwand für Google selbst hier überschaubar, sodass entsprechende Updates nur noch wenige Wochen oder Monate auf sich warten lassen dürften.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL