Googles Pläne: Jein zu faltbaren Pixel-Smartphones

2 Minuten
Spätestens seit dem Mobile World Congress 2019 in Barcelona sind faltbare Smartphones in aller Munde. Die Vorreiter-Position übernahmen dabei die biegbaren Geräte von Samsung und Huawei. Auch Google werkelt bereits an einem eigenen Prototypen. Die Markteinführung wird jedoch noch etwas auf sich warten lassen – und dafür gibt es mehrere Gründe.

Derzeit arbeiten zahlreiche unterschiedliche Smartphone-Hersteller an eigenen faltbaren Geräten. Insbesondere chinesische Unternehmen fluteten das Netz in den vergangenen Monaten nahezu mit unterschiedlichen Prototypen. Aber auch etablierte Hersteller behalten den neuen Markt im Fokus. Dazu zählt auch der Android-Entwickler Google.

Googles Pläne bezüglich faltbarer Handys

Lange ist es nicht her, seit Google seine beiden Mittelklasse-Modelle – das Pixel 3a und das Pixel 3a XL – offiziell vorgestellt hat. Gleichzeitig arbeitete das Unternehmen jedoch auch an dem Prototyp eines biegbaren Smartphones, wie der Hersteller gegenüber Cnet bekannt gab. Eine baldige Vorstellung wird es allerdings nicht geben. Dafür fehlt der Mehrwert.

„Ich glaube es muss innovativer sein als das“, erklärte Mario Queiroz, der bei Google die Entwicklung von Pixel-Handys leitet. Demnach brauche man derzeit noch kein faltbares Gerät. Es sei lediglich schön eines zu haben.

Samsung Galaxy Fold sorgt für Ernüchterung

Googles Politik bezüglich faltbarer Smartphones dürfte zum Teil auch auf den Misserfolg des vor einigen Monaten vorgestellten Galaxy Fold aus dem Hause Samsung zurückzuführen sein. So wiesen die ersten verschickten Geräte erhebliche Display-Mängel auf. Schlussendlich hat sich der südkoreanische Hersteller sogar dafür entschieden, den Marktstart zu verschieben. Nun soll das innovative Mobiltelefon „bald“ erscheinen.

Noch vor dem Samsung Galaxy Fold könnte allerdings Huaweis Gegenspieler, das Mate X, das Licht der hiesigen Läden erblicken. Das Konzept ist hier etwas anders, sodass die gleichen Probleme wie bei Samsung wohl nicht auftreten sollten. Dennoch handelt es sich bei faltbaren Smartphones um Neuland – es kann also immer etwas schiefgehen. Ein weiterer Grund für Google, seinen Prototypen zunächst noch nicht auf den Markt zu bringen.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL