Galaxy S10: Diese Highlight-Funktion enttäuscht im Test

3 Minuten
Das Samsung Galaxy S10 ist ein Smartphone der Spitzenklasse. Es kann insbesondere mit seinem hervorragendem Infinity-O-Display sowie der Kameraausstattung samt drei Brennweiten punkten. Eine Funktion, die Samsung als Highlight bewirbt, enttäuscht im Test allerdings.

Bereits vor der Präsentation der Galaxy-S10-Reihe sickerte durch, dass Samsung sich eine Funktion bei Huawei abgucken wird: das umgekehrte kabellose Aufladen. Der koreanische Handyhersteller nennt dieses Feature „Wireless PowerShare“. Tippt man in den Schnelleinstellungen auf das entsprechende Icon, lassen sich andere Qi-fähige Geräte wie Smartphones oder Kopfhörer aufladen. Dazu legt man beide Geräte mit ihren Rückseiten aufeinander und der Strom beginnt zu fließen.

Im Test zeigte sich jedoch, dass die Funktion noch nicht ausgereift ist. Beim Aufladen anderer Smartphones enttäuscht Samsungs Wireless PowerShare. inside handy hat das Feature mit drei Smartphones ausprobiert: dem Huawei Mate 20 Pro, dem LG V40 ThinQ und dem Apple iPhone X.

Samsung-Werbung
So wirbt Samsung für die Wireless-PowerShare-FunktionQuelle: Samsung

Schnell verbunden

Während bereits das kabellose Verbinden beider Geräte bei Huaweis Pendant zu Schwierigkeiten führte, macht das Galaxy S10 einen deutlich besseren Eindruck. Ohne exaktes Austarieren beginnt das andere Handy sofort nach dem Auflegen auf das Galaxy S10 mit dem Stromdiebstahl.

Zu viele Verluste

In einer jeweils 20-minütigen Aufladeprozedur lagen das Galaxy S10 und nacheinander eines der drei anderen Smartphones aufeinander auf einem Tisch. Der Strom floss dabei von einem Smartphone zum anderen. In dieser kurzen Zeit gelang es dem Galaxy S10 den Akku des LG V40 ThinQ von 74 auf 81 Prozent aufzufüllen. Das iPhone X wies nach der gleichen Zeit 6 Prozentpunkte mehr Ladung auf. Die Akkuladung des Mate 20 Pro stieg um 5 Prozentpunkte. Diese Werte sind zwar nicht besonders hoch, können sich aber sehen lassen – insbesondere wenn man sie Huawei gegenüberstellt. Hier versagte das Mate 20 Pro im Test.

In der 20-minütigen Ladeperiode brach die Ladung des Galaxy-S10-Akkus jedoch dramatisch ein. Ob beim iPhone, dem Mate 20 Pro oder LGs V40 ThinQ: Samsungs Spitzenmodell büßte 20 Prozentpunkte seiner Akkuladung ein.

 Huawei Mate 20 ProLG V40 ThinQApple iPhone X
Ausgangsladung (in Prozent)947486
Endladung nach 20 Minuten (in Prozent)998192

Fazit

Samsung bezeichnet das Wireless PowerShare als Highlight-Funktion. Im Test konnte sich dieses Feature aber nicht als solches behaupten. Für kabellose Kopfhörer, die via Qi aufgeladen werden können, mag diese Funktion vielleicht sinnvoller sein, da sie deutlich kleinere Akkus haben als ein Smartphone und damit sehr schnell aufgeladen sind. Registrieren sich Vorbesteller des Galaxy S10 für die entsprechende Aktion, bekommen sie ein solches Headset nach dem Kauf des Smartphones als kostenlose Dreingabe.

Wer hingegen einem Powerbank-losem Freund weiterhelfen will, muss nicht nur einige Zeit mitbringen, sondern zudem auch viel Kapazität seines Galaxy-S10-Akkus opfern.

Bildquellen:

  • Samsungs Highlight-Funktion im Galaxy S10: Wireless PowerShare: Samsung
Die verschiedenen Modelle der Galaxy-A-Reihe von Samsung.

Samsung Galaxy A70S wird erstes Smartphone mit 64-Megapixel-Kamera

Samsung hat vor Kurzem seinen 64-Megapixel-Kamera-Sensor vorgestellt. Unklar war bislang allerdings noch, in welchem Smartphone-Modell der neue ISOCELL-Sensor Premiere feiern wird. Doch ein aktueller Bericht bringt Licht ins Dunkel. Ihm zufolge wird das Samsung Galaxy A70S das erste Smartphone mit 64-Megapixel-Kamera.
Avatar
Blasius liebt Technik, Musik und Fotografie. Während er sich bei technischen Themen für Innovationen begeistert, greift er beim Musizieren auf die Old-School-Akustikgitarre und für großartige Fotos auf die klassische Spiegelreflexkamera zurück. Er ist nicht nur im Privatleben ein Familienmensch, sondern als stellvertretender Chefredakteur auch eins der Oberhäupter der Redaktion. Blasius rechnet Handypreise zwar immer noch in D-Mark um, doch seine ruhige, ausgeglichene, kreative Art und sein Einsatz von immer treffenden und humorvollen GIFs, lassen darüber hinwegsehen.

Handy-Highlights

Samsung Galaxy S10 Gerücht
Samsung Galaxy S10+

Deine Technik. Deine Meinung.

3 KOMMENTARE

  1. Die Funktion ist nicht dafür da einen fast vollen Akku voll zu laden, sondern einen fast leeren etwas aufzufüllen. Bzw. Geräte zu laden, die wenig Saft brauchen wie True Wireless Kopfhörer.
    Einen leeren Akku zu laden hat einen wesentlich höheren Wirkungsgrad als einen fast vollen zu laden. Es ist kein Wunder, das ihr schlechte Ergebnisse bekommt …

    • Servus wiwo,

      ich habe diese Werte exemplarisch genommen. Natürlich habe ich die Aufladevorgänge nicht nur einmal mit jedem Gerät durchlaufen lassen. Bei der Ladung vom Mate 20 Pro, V40 ThinQ und iPhone X wichen sie aber auch bei geringer Kapazität der Akkus (unter 15 %) nur maximal um 2 % ab. Daraus habe ich einen Durchschnittswert gebildet. Der Wirkungsgrad ist also nahezu identisch.

  2. Das größte Potential dieser Funktion (zumindest für mich) ist die Tatsache dass man damit Smartphone Zubehör laden kann während auch das Smartphone lädt wie zum Beispiel die nette Zugabe zum S10+ (die Buds) als auch Smartwatches. Beispiel: Ich bin im Urlaub und habe meine Smartwatch dabei. Bisher müsste ich dazu sowohl das Smartphone Ladegerät + die Ladeschale meiner Gear mitschleppen also 2 Geräte und evtl. auch noch die Powerbank. Beim S10+ reicht es wenn ich entweder die Powerbank oder das Netzgerät für das S10+ dabei habe und kann zusammen am Strom auch noch meine Gear S3 gleich mit laden. Damit kann ich zum einen meine Gear über die Powerbank laden (was bisher nicht ging) und zum anderen spare ich mir ein zusätzliches Ladegerät mitzuschleppen 🙂 Habs gestern nacht mal getestet. Über nacht das S10+ und auf dem Rücken die Gear S3 geladen. Top 🙂

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL