Freenet Funk: Unlimitierte Allnet-LTE-Flatrate für 99 Cent täglich

4 Minuten
SIM-Karte von freenet Funk
Bildquelle: Thorsten Neuhetzki / inside handy
Einen solchen Tarif hat es in Deutschland noch nicht gegeben: Er ist ausschließlich per App zu bestellen, kann jederzeit zu Mitternacht gekündigt werden und ist täglich anpassbar. Und quasi im Vorbeigehen bringt man noch die günstigste unlimitierte LTE-Flatrate auf den Markt.

Was ist freenet Funk?

Freenet Funk ist ein neuer Mobilfunk-Tarif der freenet AG. Es gibt nur einen einzigen Weg, ihn zu bekommen: Per App. Der Kunde gibt seine Adressdaten und Ausweisnummer in der Android- oder iOS-App an und entscheidet sich, mit welchem der beiden Tarifangebote er starten möchte. Binnen weniger Stunden bekommt er die SIM-Karte nach Hause und kann loslegen.

freenet FUNK
freenet FUNK
Entwickler: mobilcom-debitel
Preis: Kostenlos
freenet FUNK
freenet FUNK
Entwickler: mobilcom-debitel
Preis: Kostenlos

Wie sind die Tarife von freenet Funk?

Zum Start des Angebotes gibt es zwei Tarife. Einer kostet 69 Cent pro Tag, der andere 99 Cent. Es fallen keinerlei einmalige Kosten an, beide Tarife können jederzeit zu Mitternacht aus der App per Button gekündigt werden. Der Vertrag ist dann beendet.

Beide Tarife beinhalten eine Telefonie- und SMS-Flatrate in alle deutschen Netze. Die 69-Cent-Variante bietet den Kunden zudem 1 GB Datenvolumen täglich. Wer sich für die 99-Cent-Version entscheidet, bekommt eine unlimitierte Daten-Flatrate. Umgerechnet auf die gewohnten Monatskosten bedeutet das bei durchschnittlich 30 Tagen im Monat, dass der Kunde die Wahl hat zwischen einer Allnet-Flatrate mit 30 GB Datenvolumen für 20,70 Euro im Monat oder einer unlimitierten Flatrate für 29,70 Euro. Zum Vergleich: Die günstigste unlimitierte Datenflatrate ist der o2 Free unlimited für 59,99 Euro monatlich und zwei Jahren Laufzeit. In Sachen Netz sind die Angebote vergleichbar – auch Freenet Funk nutzt das O2-Netz mit bis zu 225 Mbit/s.

 freenet Funk unlimitedfreenet Funk 1GB
Datenvolumenunlimitiert1 GB/Tag
TelefonieAllnet-FlatrateAllnet-Flatrate
SMSFlatrateFlatrate
Einrichtungskosten0 Euro0 Euro
Grundkosten99 Cent/Tag69 Cent/Tag
Mindestlaufzeit 1 Tag1 Tag
Kündigungsfristkeinekeine
NetzO2 mit LTE bis zu 225 MBit/sO2 mit LTE bis zu 225 MBit/s
Roamingnein, EU-Roaming geplantnein, EU-Roaming geplant
Kosten/Monat (bei 30 Tagen)29,70 Euro20,70 Euro

Wie funktioniert freenet Funk?

Ein Screenshot aus der freenet Funk App
Ein Screenshot aus der freenet Funk AppQuelle: freenet AG

Wer den Tarif per App bestellt, bekommt so schnell wie möglich die SIM-Karte zugeschickt. Das bedeutet, dass bei Bestellungen in Berlin, Bonn, Bremen, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, Hannover, Köln, Leipzig, München, Nürnberg, Stuttgart und dem Ruhrgebiet bei einer Bestellung vor 17 Uhr die SIM-Karte binnen weniger Stunden kostenlos mit dem Kurierdienst Liefery beim Kunden ist. In anderen Regionen und alternativ kann auch die Deutsche Post oder DHL vom Kunden genutzt werden, was dann aber länger dauert. Per App kann der Kunde die SIM-Karte aktivieren und dann sofort nutzen.

Die Rufnummer konnte der Kunde sich zuvor entweder aus einem Pool an Nummern samt Wunschrufnummer auswählen oder eine bestehende Rufnummer portieren. Bezahlt wird freenet Funk ausschließlich per PayPal. Das heißt, dass automatisch täglich um Mitternacht der jeweils gewählte Betrag von 99 oder 69 Cent per Paypal bezahlt wird. Eine andere Bezahlmöglichkeit gibt es nicht.

Wer keine Lust mehr auf den Tarif hat oder aus anderen Gründen kündigen möchte, kann das jederzeit zum nächsten Werktag tun. Auch ein Tarifwechsel zwischen den beiden Varianten ist jederzeit möglich. Sogar, wenn der 1-GB-Tarif gebucht ist und die Datendrossel greift sei sein sofortiger Wechsel in die unlimitierte Flatrate möglich. In diesem Fall müsste der Kunde für diesen Tag aber beide Tarife und somit 1,68 Euro zahlen.

Bis zu 14 Tagen am Stück können Kunden den Tarif außerdem „auf Eis“ legen. Sie können dann lediglich angerufen werden und SMS empfangen, aber nicht selber telefonieren und auch nicht im Internet surfen. Im Gegenzug müssen sie aber auch nichts bezahlen.

Was geht nicht mit freenet Funk?

Alle Dienste, die zusätzliche Kosten verursachen, sind gesperrt. Das heißt, dass mit freenet Funk weder Sonderrufnummern anrufbar sind, noch Anrufe ins Ausland möglich sind. Zu Beginn ist auch keinerlei Roaming möglich, das Handy ist im Ausland schlichtweg offline. Hier verspricht der Anbieter aber, dass das „bis zur Reisezeit“ anders sein soll. Zumindest das EU-Roaming, das keine weiteren Kosten nach sich zieht, werde dann funktionieren, womit die Kunden dann eine EU-Flatrate für gerade einmal 29,70 Euro hätten.

 

Quellen:

  • freenet AG

Bildquellen:

  • Ein Screenshor aus der freenet Funk App: freenet AG
  • SIM-Karte von freenet Funk: Thorsten Neuhetzki / inside handy
Frau mit Handy und Strickschal

Telekom MagentaEins-Vorteil nun auch für Prepaid-Kunden

Prepaid-Kunden der Deutschen Telekom steht ab sofort ebenfalls ein MagentaEins-Vorteil zur Verfügung. Somit können künftig nicht nur Vertragskunden, die einen Festnetz-Tarif mit einem Mobilfunk-Tarif bei der Telekom kombinieren, von ausgewählten Extras profitieren. Auch für Prepaid-Kunden gibt es einen Bonus. Ganz so gut wie die Vertragskunden schneiden Prepaid-Nutzer dennoch nicht ab.
Thorsten Neuhetzki
Thorsten liebt Technik und ist seit 2018 bei inside handy als Redakteur an Bord. Als "alter Hase" in der Branche schreibt Thorsten am liebsten über alles, was mit Breitband zu tun hat. Dabei spielt es keine Rolle, ob es um Super Vectoring, DOCSIS 3.1 oder 5G geht, schnelles Internet ist für Thorsten und seine Berichterstattung das A und O. Abseits des Newsdesks ist Thorsten mit großer Begeisterung auf seinem Tourenrad unterwegs. Vor allem Schweden hat es dem in Berlin wohnhaften Ostwestfalen, der schon seit vielen Jahren Bayern München die Treue hält, angetan.

Handy-Highlights

Apple iPhone XR Front

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL