Facebook Hackerangriff: Millionen Konten bestohlen – So erkennt man, ob man betroffen ist

2 Minuten
Benachrichtigungen beim Facebook Hackerangriff auf einem Smartphone
Hacker haben 30 Millionen Zugänge von Facebook-Konten gestohlen und damit 29 Millionen Datensätze erbeutet. Damit korrigiert die WhatsApp-Mutter die Kundenzahl von anfänglich 50 Millionen betroffener Nutzer auf 30, jedoch ist die Menge an gestohlener Daten zum Teil massiv. Doch wie kann man herausfinden, ob man vom Facebook Hackerangriff betroffen ist? Hier gibt es die Antwort.

Am 25. September, wurde ein Angriff auf Facebook-Konten registriert, der über eine Meldung des sozialen Netzwerks bekannt gemacht wurde. Facebook arbeitet seither mit dem FBI zusammen an der Aufklärung des Angriffs und hatte die irischen Behörden informiert. Eine Sicherheitslücke in der „view as“-Funktion erlaubte den Kriminellen den Zugang zu den Langzeitschlüsseln der Nutzer, den sogenannten „Token“. Der Angriff erstreckte sich vom 14. bis zum 27. September. Gestohlene Zugangsdaten wurden im Zuge der Erstmaßnahmen von Facebook deaktiviert. Dadurch wurden Nutzer kurzzeitig „ausgesperrt“.

Facebook meldet weniger betroffene Nutzer

Das soziale Netzwerk hat nun ein Update der Geschehnisse veröffentlicht und dabei die Anzahl der betroffenen Nutzer heruntergeschraubt. So sind vom Angriff nicht wie anfänglich angenommen bis zu 50 Millionen Nutzer betroffen, sondern 30 Millionen. Die Datentiefe, die abgegriffen wurde, ist jedoch sehr groß. Laut Facebook wurden bei 15 Millionen Nutzern der Name und die Kontaktdaten gestohlen. Dazu gehören die Telefonnummer oder die Mail-Addresse, je nachdem, was der Nutzer in seinem Profil angab. Bei 14 Millionen Nutzern ist die Datenmenge massiv größer. So wurden neben dem Namen und den Kontaktdaten noch weit privatere Informationen gestohlen. Dazu zählen, Nutzername, Beziehungsstatus, Religionszugehörigkeit, Bildung, besuchte Orte, Geburtstag, Heimatort, Geräte mit denen auf Facebook zugegriffen wurde und Arbeitsplatzinformationen. Bei eine Millionen Nutzern wurde nichts dergleichen gestohlen. Sie dürfen also aufatmen.

Facebook Hackerangriff – So erkennt man, ob man betroffen ist

Facebook-Nutzer sollten im „Hilfebereich“ ihres Accounts nachsehen, ob es eine Mitteilung von Facebook gibt. Dort wird erklärt, ob man betroffen sei oder nicht. Wer direkt in der Angriffszeit Ziel wurde und einem Logout von Facebook unterworfen war, hat derweil schon eine Erklärung erhalten, in der ein Angriff bestätigt wurde.

Wer steckt hinter dem Facebook-Angriff?

Während Facebook vor allem herausfinden will, welche Nutzer betroffen sind und wie man solche Angriffe eindämmt oder verhindern kann, ermittelt das FBI, wer hinter dem Angriff und dem Datendiebstahl steckt. Dabei hat man sich jedoch Diskretion von Facebook gewünscht. Zur Zeit gibt es keine Vermutungen, wer hinter den Attacken steckt oder wen Facebook und das FBI verdächtigen.

Der Facebook Datenskandal im Überblick

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL