Die Sims 4 sind aktuell kostenlos, aber das Gesamtpaket ist ziemlich teuer

2 Minuten
Spielplatz für Alter Egos, Baukasten für angehende Innenarchitekten und Folterkammer in einem: „Die Sims“ simulieren seit beinahe 20 Jahren das menschliche Leben in all seinen Facetten und Aspekten – denkwürdige Tode und fragwürdige Liebesbeziehungen inklusive. Nun ist der aktuelle Ableger des Spiels kostenlos über EAs Online-Store Origin zu haben – zumindest die Basis-Version des Titels.

Beliebt bei Frauen und Leuten, die gerne Pools ohne Leitern bauen: „Die Sims“ von Erfinder und Entwicklerlegende Will Wright gibt es schon seit knapp 20 Jahren. 2000 erblickten die virtuellen Menschen das Licht der Öffentlichkeit auf dem PC. Mittlerweile gibt es rund zehn Versionen der Lebenssimulation. Darunter Ableger wie „Die Sims Online“ oder „Die Sims Mobile“. Der aktuellste Teil der Serie hört derweil auf den Namen „Die Sims 4“ und wurde von Publisher Electronic Arts (EA) veröffentlicht. Sie stammt aus dem Jahr 2015.

Genau dieser Teil ist aktuell kostenlos im hauseigenen Online-Store von EA, Origin, erhältlich. Wer sich auf der Plattform anmeldet, kann das Spiel für umsonst in seine Bibliothek packen und auch nach dem Ende der Aktion spielen. Die Ersparnis beläuft sich auf im Durchschnitt 10 Euro. So viel kostet das Basis-Spiel aktuell bei anderen Anbietern. Die Aktion von EA dauert noch bis zum 28. Mai an. Solange können Nutzer sich den Titel kostenlos herunterladen.

Die Sims 4: Komplettpaket ist ziemlich teuer

Die Standard-Edition von „Die Sims 4“ bietet dabei vieles, was Spieler von der Serie erwarten. So kann man erneut allumfassend über das Leben seines Sims bestimmen und seine Wohnung / Haus einrichten, Kinder bekommen und einem Job nachgehen. Jedoch müssen vor allem viele Serien-Kenner auf vorher schon erhältliche Funktionen verzichten. Dazu zählen beliebte Elemente wie die durchgehende Spielwelt und mehr. Wer außerdem zu vorherigen Sims-Teilen schon Add-Ons gekauft hat, muss das jetzt noch einmal tun.

Denn auch „Die Sims 4“ bietet wieder viele Inhalte in seperaten DLCs wie Erweiterungs- sowie Gameplay- und Accessoirepacks an, die man dazu kaufen muss. Von diesen Bündeln gibt es aktuell insgesamt 32. Jedes Paket kostet dabei zwischen rund 10 bis 40 Euro. Wer also ein annähernd vollständiges Spielerlebnis haben möchte, muss tief in die Tasche greifen oder auf den nächsten Sale bei Origins warten. Dann sind die Pakete nämlich oftmals im Preis reduziert.

Deine Technik. Deine Meinung.

2 KOMMENTARE

  1. Das mit dem Pool und den Kleinkindern stimmt so nicht. Ich habe bei der Aktion zugeschlagen und es mir vorgestern runtergeladen. Sowohl der pool, als auch die Kleinkinder waren dabei! Das mit der Spielwelt stimmt jedich leider, wobei man da sagen muss das die 2 t er ile vor sims3 ebenfalls ladebalken hatten und sims 3 dafür – meines wissens nach – zumindest am Anfang ziemlich Probleme und Bugs hatte wie keiner der Vorgänger. Ich vermute mal das ea dem in sims 4 vorbeugen wollte und diese deshalb einfach wieder eingeführt hat.

    • Hallo Alena,

      dank dir für das Feedback! Da hatte EA im Laufe der Jahre nachgebessert, was ich nicht auf dem Schirm hatte. Mea culpa, habe das geändert.

      Viele Grüße aus der Redaktion und viel Spaß mit dem Spiel!

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL