Telekom: Schnelleres Internet für 2,3 Millionen Haushalte

2 Minuten
DSL-Netzausbau bei der Deutschen Telekom
Bildquelle: Deutsche Telekom
Schnelleres Internet für Deutschland: Die Deutsche Telekom hat in den vergangenen vier Wochen die Arbeiten nicht ruhen lassen und tausende weitere Haushalte an ihr schnelles Glasfasernetz angeschlossen. Profitieren kann man vom schnelleren Internetanschluss aber nicht automatisch.

Das DSL-Upgrade-Programm bei der Deutschen Telekom läuft weiter. Wie der Bonner Konzern am Mittwoch mitteilte, erhöht sich ab sofort die Surfgeschwindigkeit in tausenden Städten und Gemeinden. Insgesamt sollen fortan Millionen weitere Anschlüsse über einen zum Teil deutlich schnelleren Zugang zum Internet verfügen, so die Telekom.

Tausende Haushalte profitieren von schnelleren Internet-Anschlüssen der Telekom – aber nicht automatisch

In den vergangenen vier Wochen sei das Tempo im Internet-Downstream an rund 2,3 Millionen Anschlüssen auf bis zu 250 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) gesteigert worden. Laut Telekom können inzwischen über 16 Millionen Haushalte einen Anschluss mit bis zu 250 Mbit/s bestellen. Das sind zwei Millionen Haushalte mehr als noch Anfang Dezember. Die Zahl der Anschlüsse mit bis zu 100 Mbit/s erhöhte sich durch die Nachrüstung von VDSL-Gebieten mit Vectoring-Technik um 300.000 Anschlüsse.

Mehr als 100.000 Breitband-Zugänge hat die Telekom nach eigenen Worten unter anderem in Berlin, Duisburg und Mannheim beschleunigt. Mehrere Dutzend schnellere Internetanschlüsse gibt es jetzt zum Beispiel in Bad Soden-Salmünster, Großdubrau und Herzlage. Wer die höheren Bandbreiten nutzen möchte, muss einen entsprechenden Tarif buchen – zum Beispiel unter www.telekom.de.

Telekom Magenta Zuhause – Schnelleres Internet ab 19,95 Euro pro Monat

Unter telekom.de/schneller ist es möglich, zu recherchieren, ob der eigene Hausanschluss bereits vom höheren Tempo profitiert. Ebenfalls über ihre Homepage bietet die Telekom die Möglichkeit, zu recherchieren, welche Festnetz- und Mobilfunk-Anschlüsse im Allgemeinen verfügbar sind. Alle schnelleren Magenta-Zuhause-Tarife kosten derzeit für ein halbes Jahr monatlich 19,95 Euro. Ab dem siebten Monat erhöht sich die monatlich zu zahlende Grundgebühr auf 39,95 Euro (bis zu 50 Mbit/s im Downstream), 44,95 Euro (maximal 100 Mbit/s) beziehungsweise 54,95 Euro (bis zu 250 Mbit/s).

Eine Telefon- und Internet-Flatrate ist in allen drei Tarifen grundsätzlich inklusive. Beim teuersten Tarif sind sogar alle Anrufe zu deutschen Mobilfunkanschlüssen aus dem Festnetz bereits über die Grundgebühr abgedeckt. Wer über seinen Internet-Anschluss per IPTV fernsehen möchte, kann entsprechende MagentaTV-Pakete ab 5 Euro pro Monat zubuchen.

Affiliate-Link: inside handy erhält eine kleine Provision, wenn du über den markierten Link einkaufst. Den Preis für das Produkt beeinflusst dies nicht. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir unseren hochwertigen Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL