Black Week bei Aldi: Smartphones samt Aldi-Talk-Paket zum kleinen Preis

3 Minuten
Black Friday Symbolbild
Bildquelle: Pixabay
Nicht nur Amazon, sondern auch der Discounter Aldi startet eine Reihe von Angeboten pünktlich zur Cyber-Monday-Woche beziehungsweise "Black Week“. Im Mobilfunkbereich bietet Aldi einige Smartphones verschiedener Hersteller an, die allesamt die Einsteigerklasse bedienen. Ob sich die Angebote lohnen, zeigt der Check.

Aldi hat sich zur einberufenen „Black Week“ Smartphones von Nokia, Motorola, Wiko und Alcatel herausgepickt. Von vornherein sei angemerkt, das es sich größtenteils um keine aktuellen Modelle handelt. Das Angebot spricht vor allem Kunden an, die lediglich Geräte mit einer tendenziell eher grundlegenden Ausstattung suchen oder Smartphone-Einsteiger sind.

Wie bei fast allen Aldi-Angeboten, in denen Smartphones verkauft werden, gibt der Discounter ein Starterpaket von Aldi Talk kostenfrei dazu. Das Paket beinhaltet nicht nur 10 Euro Startguthaben, sondern auch einen Gratis-Zugang über 90 Tage zu Aldi life Musik.

Die besten Smartphone-Angebote der Aldi-Black-Week

In den Angeboten versteckt sich unter anderem das Nokia 2.1. Das finnische Smartphone ist mit Android Go ausgestattet und kostet rund 80 Euro. Ob sich das Schnäppchen lohnt, wird in einem separaten Artikel ausführlich besprochen.

Daneben bietet Aldi in der Black Week auch ein Gerät aus deutschen Landen an: Das Gigaset GS370 kam Ende des vergangenen Jahres auf den Markt. Der Discounter verkauft das Mittelklasse-Smartphone in der 32-GB-Version für 119 Euro und hält damit den günstigsten Preis. Check24 folgt versandkostenfrei mit 121 Euro.

Zu den 2017er-Geräten zählen außerdem das Wiko WIM Lite und das Moto C von Motorola. Ersteres können Kunden in nicht weniger als vier Farben ergattern: Zur Verfügung steht das französische Handy in den Farben Blau, Gold, Rot und Schwarz. Die Speicherausstattung beläuft sich bei allen Versionen auf 32 GB; ebenfalls gleich ist der Preis von 99,99 Euro. Das Moto C ist ebenso in Schwarz, Rot und Gold erhältlich, der Speicherplatz reduziert sich jedoch auf 16 GB. Der Preis beläuft sich auf rund 60 Euro. In beiden Fällen hält Aldi den absolut preiswertesten Kostenpunkt. Alle weiteren Händler verlangen mindestens dreißig Euro mehr.

2018er-Smartphones

Zu den Produkten, die im noch laufenden Jahr ins Rennen geschickt wurden, gehören das Alcatel 1X sowie das Motorola Moto e5 Play. Sie siedeln sich im Einsteiger-Bereich an und sind lediglich mit grundlegenden Funktionen sowie einfacher Technik ausgestattet.

Für 69,99 Euro bekommen Kunden das Alcatel 1X in Schwarz und mit 16 GB internem Speicherplatz. Das Handy aus dem Hause Motorola kostet knapp zehn Euro mehr, sodass der Kostenpunkt bei rund 79,99 Euro liegt. Aldi bleibt an dieser Stelle unübertroffen. Für das Alcatel-Gerät wird bei anderen Händlern mehr als 100 Euro verlangt, für das Moto e5 Play mindestens rund 100 Euro.

Fazit

Wie ein vergleichender Blick ins Netz zeigt, kann Aldi für alle angebotenen Smartphones die aktuell erschwinglichsten Preise bieten. Bei einem Kauf ist allerdings zu beachten, das die Handys allesamt mit nur grundlegender Technik versehen sind. Dazu zählt auch schon ein 16 oder 32 GB großer interner Speicher, der nicht mehr zeitgemäß und schnell überfüllt ist. Manche Handys, wie beispielsweise das Moto C oder das Gigaset GS370 haben außerdem die veraltete Android-Version 7.0 Nougat vorinstalliert und werden wahrscheinlich kein Update auf eine neue Version erhalten. Dementsprechend können Sicherheitslücken durch alte Software das jeweilige Smartphone gefährden. Möglicherweise werden neue Funktionen auch nicht mehr unterstützt.

Günstige Smartphones müssen nicht mit veralteter Hard- und Software ausgestattet sein. Empfehlenswert sind daher tendenziell aktuelle Modelle wie in diesem Fall das Alcatel 1X oder Moto e5 Play, die unter anderem Android 8.0 Oreo bieten.

Affiliate-Link: inside handy erhält eine kleine Provision, wenn du über den markierten Link einkaufst. Den Preis für das Produkt beeinflusst dies nicht. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir unseren hochwertigen Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL