Bis zu 32 GB LTE-Volumen: O2-Ableger packt mehr Datenvolumen in die Verträge

3 Minuten
Ay Yildiz-Logo auf einem Handy
Bildquelle: Ay Yildiz
Mehr Datenvolumen zum gleichen Preis gibt es ab 3. Dezember bei den Mobilfunkverträgen der O2-Marke Ay Yildiz. Bis zu 32 GB Datenvolumen pro Monat sind dann in den Tarifen enthalten. Allerdings gibt es Einschränkungen.

Ay Yildiz ist eine Marke von Telefónica Deutschland und richtet sich in erster Linie an die türkische Community in Deutschland. Generell stehen die Verträge aber allen Nutzern in Deutschland offen. Mit der Überarbeitung der Tarife, die ab Montag greift, werden die Tarife attraktiver. Wer einen Ay-Allnet-Vertrag abschließt, erhält 4,5 GB pro Monat Highspeed-Datenvolumen statt bislang 3 GB. Der Preis bleibt unverändert bei 14,99 Euro monatlich. Darüber hinaus beinhaltet der Tarif eine Allnet-Flat für Telefonate in alle deutschen Netze sowie eine Flatrate für Gespräche in das türkische Festnetz. Wer mehr Datenvolumen benötigt, kann für 4,99 Euro ein Upgrade auf insgesamt 6 GB vornehmen.

Zwei Tarife mit Flatrate ins türkische Festnetz

Bei Buchung eines Ay Allnet Plus-Vertrags bekommen Kunden für unverändert 29,99 Euro monatlich ganze 12 GB Datenvolumen anstelle von bisher 8 GB. Zudem enthält der Tarif ebenfalls eine Allnet-Flatrate sowie eine Flatrate für Gespräche ins türkische Festnetz. Kunden, die das interessiert, die aber mehr Datenvolumen benötigen, können es mit der Buchung des Upgrades für 4,99 Euro auf insgesamt 16 GB erweitern.

Mit Abschluss eines Ay Allnet Max-Vertrags erhalten Ay-Yildiz-Kunden künftig für weiterhin 39,99 Euro im Monat ein Datenpaket von 24 GB. Bisher enthielt der Tarif 16 GB. Auch hier ist eine Allnet-Flatrate für Telefonate in alle deutschen Netze sowie eine Türkei-Festnetzflatrate inklusive. Der Unterschied im Preis rechtfertigt sich also nur durch das höhere Datenvolumen. Das buchbare Upgrade für 4,99 Euro versorgt die Kunden mit insgesamt 32 GB Datenvolumen pro Monat.

Das sind die Rahmenbedingungen

Kunden von Ay Yildiz nutzen das Mobilfunknetz von Telefónica Deutschland mit LTE-Freigabe. Allerdings gibt es Einschränkungen. Denn das Datenvolumen lässt sich nur mit bis zu 21,6 Mbit/s nutzen. Für normale Smartphone-Anwendungen reicht das aus, doch das hohe Datenvolumen lädt dazu ein, den Tarif auch zum Surfen mit dem Laptop zu nutzen. Das geht, ist aber eben nicht so schnell wie bei anderen Anschlüssen. Weitere Einschränkung: Die neuen Tarife gelten nur für Kunden, die den Vertrag ab dem 3. Dezember 2018 abschließen. Eine Umstellung von Bestandskunden ist nicht geplant.

Lesetipp: Netzausbau bei O2 – das passiert

Die Verträge haben eine Mindestlaufzeit von zwei Jahren. Das gilt auch für das Daten-Upgrade. Nutzen lassen sich die drei Tarife natürlich auch im Roaming. Im EU-Ausland fallen aufgrund der EU-Auflagen keine weiteren Kosten an. Allerdings ist Ay Yildiz berechtigt, eine Fair-Use-Regelung anzuwenden, wodurch möglicherweise nicht das komplette Datenvolumen im Ausland zur Verfügung steht.

Affiliate-Link: inside handy erhält eine kleine Provision, wenn du über den markierten Link einkaufst. Den Preis für das Produkt beeinflusst dies nicht. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir unseren hochwertigen Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL