April, April: Die Streiche der Mobilfunk- und Technik-Unternehmen

4 Minuten
Nicht nur Privatpersonen spielen Familie, Freunden und Kollegen am 1. April einen Streich. Auch IT-Unternehmen denken sich jedes Jahr aufs Neue Aprilscherze aus, die sie im Netz verbreiten. Die einen schüttelt es vor lachen, bei anderen hingegen nur den Kopf. Die witzigsten Gags der Mobilfunk- und Technik-Unternehmen am 1. April 2019 sind im Folgenden zusammengefasst.

Der 1. April: Ein Tag, an dem wohl viele Menschen an der Nase herumgeführt werden. Die einen nehmen es mit Humor, die anderen mögen sich eher ärgern. Doch egal wie man selbst mit Aprilscherzen umgeht: Die verschiedensten Unternehmen lassen es sich nicht nehmen, mit selbstgestrickten Falschmeldungen hinters Licht zu führen. Welche Scherze am 1. April 2019 im Bereich der Mobilfunk- und Technik-Firmen im Umlauf sind, fasst dieser Artikel zusammen. Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Google

Der Suchmaschinenriese macht Träume wahr. Seit jeher träumen Menschen wohl davon, mit anderen Lebewesen kommunizieren zu können. Ganz vorn mit dabei sind Tiere, danach aber auch Pflanzen. Google macht einen Anfang und weiß nun mit Tulpen zu kommunizieren. Speziell Google Home hat die Sprache der kleinen Blumen gelernt und kann nun zwischen ihnen und tausenden Weltsprachen dolmetschen beziehungsweise übersetzen. Menschen sollen so künftig leichter wissen, wann ihre Tulpen Wasser oder einfach mehr Platz zum Wachsen benötigen.

Daneben können Nutzer von Google Maps ab sofort auch das Kultspiel Snake mit dem Kartendienst spielen. „Snakes on a Map“ findet sich für eine Woche auf der iOS- und Android-Version von Google Maps. Für die Desktop-Version ist das Spiel länger verfügbar.

Nokia

Auch aus Finnland kommt ein Aprilscherz. Nokias Produktmanager Juho Sarvikas enthüllt ein Detail, das viele Verbraucher seit der Präsentation des Nokia 9 PureView hinterfragt haben. Unter den fünf Objektiven der Hauptkamera auf der Rückseite findet sich ein geschwärzter Sensor. Tatsächlich handelt es sich dabei um eine Röntgenkamera. Aktiviert man diese und hält beispielsweise seine Hand darunter, zeigt das Nokia 9 die Handknochen. Dazu gehört ebenfalls eine Röntgen-App aus eigenem Hause.

T-Mobile BoothE

T-Mobile will etwas Altes wiederbeleben beziehungsweise vielmehr mit der Mobilität der Smartphones kreuzen. Kurzum stellt der Mobilfunkprovider in den USA die Innovation der mobilen Telefonzellen vor. Möchte man ein kurzes Gespräch abhalten, stellt man die Telefonzelle T-Mobile BoothE ab und kann telefonieren. Der Grund: Die amerikanische Telekom-Tochter will mehr Privatsphäre schaffen.

Elon Musk, der Rap-Star

Tesla ist für ihn zum Nebengeschäft geworden. Tesla-Chef Elon Musk ist spontan in die Musikbranche gewechselt und lebt nichts geringeres als sein Rap-Ego aus. Auf dem Musik-Streaming-Portal Soundcloud findet sich das dreiminütige Stück „RIP Harambe“, in dem er einen erschossenen Affen aus einem US-Zoo „besingt“. Seinen Twitter Namen änderte Elon Musk ebenfalls in „Jung Musk“ um.

OnePlus

OnePlus will indes ein zweites Standbein aufbauen und kündigt ein eigenes Elektroauto an. Das „Warp Car“ soll schon bald erscheinen und komplett aus dem 3D-Drucker kommen. Das Elektroauto lässt sich außerdem gänzlich über Smartphones steuern, wie der Hersteller verrät. Ein Highlight des Warp Cars: Es braucht per Schnellladefunktion nur 20 Minuten aufzuladen, um wieder den ganzen Tag fahren zu können.

Tinder

Die Dating-App Tinder will Betrügern das Handwerk legen. Vor allem bei der Körpergröße flunkern Mitglieder immer wieder – offenbar primär Männer. Damit dies in Zukunft unterbunden wird und Nutzer sich auf die Angaben im Profil verlassen können, haben die Entwickler den sogenannten „Height Verification Badge“ veröffentlicht. Der Badge soll belegen, dass ein Mann tatsächlich so groß gewachsen ist, wie im Profil angegeben. Ist er größer als 1,82 Meter, will Tinder dies sogar persönlich verifizieren. Das Verfahren ist simpel: Man muss lediglich ein Foto von sich neben einem bekannten Gebäude aufnehmen und hochladen. Tinder überprüft anhand dessen dann die Körpergröße.

Tinder Aprilscherz
Ein Huawei-Logo an einer Feuerstelle

Huawei-Handys ohne WhatsApp? Das ist erst der Anfang!

Seit knapp einer Woche dürften die Sorgenfalten bei Huawei groß sein: Ein Dekret von Präsident Trump hat dafür gesorgt, dass sich Google mit Android von Huawei abwendet. Doch dabei bleibt es nicht. Nun geht es auch um Apps wie WhatsApp und Instagram, WLAN und SD-Karten.
Simone Warnke
Simone liebt Technik und kann sich heute immer noch für ein Smartphone mit mechanischer QWERTZ-Tastatur begeistern. Wenn sie nicht gerade mit David vor der Kamera steht, im Schnittraum sitzt oder Handys miteinander vergleicht, studiert die gebürtige Aachenerin in Bonn Komparatistik - und vergleicht Bücher. Neben ihrer Leidenschaft für Literatur ist Simone ein Bonvivant. Reicht man ihr leckeren Wein und ein paar Tapas, kann man ihr hin und wieder ein paar Sätze auf Spanisch entlocken. Sollte Simone jemand oder etwas auf die Palme bringen - was in etwa einmal pro Dekade passiert - bleibt sie nur kurz oben sitzen. Und lächelt dabei auch schon wieder.

Handy-Highlights

Das Pressebild des Nokia 210 in grau.
Das Nokia 1 Plus in rot in der schrägen Ansicht.
Nokia 1 Plus Technische Daten Neuigkeiten Preisvergleich
Das Nokia 3.2 in der schrägen Ansicht in schwarz.
Das Nokia 4.2 in Beige in der Frontalansicht

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL