Apple Pay: Details zum Start bei Volksbanken und Sparkassen

2 Minuten
Apple Pay
Bildquelle: Apple
Apple Pay ist seit rund vier Monaten in Deutschland nutzbar und erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Jetzt dürfen auch Kunden von Sparkassen und Volksbanken hoffen, den Dienst bald einsetzen zu können.

Das mobile Bezahlen mit dem Handy wird langsam salonfähig. Nicht nur weil immer mehr Bezahlterminals in den Filialen des Einzelhandels NFC-fähig sind, findet das bargeldlose Bezahlen immer mehr Freunde, sondern auch weil Dienste wie Google Pay oder Apple Pay immer häufiger zum Einsatz kommen. Mit Blick auf Apple Pay – in Deutschland erst Ende 2018 gestartet – gibt es nun interessante Neuigkeiten.

Volksbank folgt der Sparkasse

Bereits in der vergangenen Woche hatten die Sparkassen angekündigt, ihren Kunden noch in diesem Jahr den Bezahldienst von Apple zur Verfügung stellen zu wollen. Das Besondere: Apple Pay soll für Sparkassen-Kunden nicht nur in Verbindung mit einer Kreditkarte funktionieren, sondern auch mit einer klassischen Girocard – auch als EC-Karte bekannt.

Nun folgt der nächste Vorstoß. Der Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) kündigte im Rahmen der Vorlage seiner jüngsten Geschäftszahlen an, bereits intensiv mit Apple über einen Start von Apple Pay für Volksbank-Kunden zu verhandeln. „Zum Angebot von Apple Pay befinden wir uns in laufenden Gesprächen mit Apple und sind zuversichtlich, unseren Kunden noch in diesem Jahr eine Lösung anbieten zu können“, sagte BVR-Vorstandsmitglied Andreas Martin.

Die Genossenschaftsbanken des BVR werden in diesem Jahr 90 Prozent ihrer 31 Millionen Karten auf Kontaktlostechnologie umgestellt haben, führte Martin weiter aus. Hinzu kämen die aktuel über 80.000 virtuellen Karten in Smartphones mit Android-Betriebssystem.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL