Apple Pay jetzt auch in Deutschland offiziell nutzbar

3 Minuten
Ein iPhone X wird im Café zum Bezahlen an ein Kartenlesegeröt gehalten
Bildquelle: Visa
iPhone-Nutzer können in Deutschland ab sofort ganz offiziell mit ihrem Handy bezahlen und brauchen keine-Plastik-Karten mehr dabeihaben. Apple Pay ist in der Bundesrepublik gestartet.

Lange hatte sich der Start des Bezahldienstes in Deutschland, der vor vier Jahren in den USA gestartet wurde, hingezogen. Im Sommer war Konkurrent Google dem sogar zuvorgekommen und hatte Google Pay in Deutschland eingeführt. Mit dem Start von Apple Pay kann nun technisch nahezu jeder Smartphone-Nutzer mit dem Smartphone zahlen.

Apple Pay ist mit iPhone, Apple Watch, iPad sowie Mac nutzbar – und das bei allen Händlern, die bereits kontaktloses Zahlen ermöglichen. Allerdings: Es sollte sich zumindest um ein halbwegs aktuelles Gerät handeln. Nach Angaben von Apple werden iPhone 6 und neuer, iPhone SE, iPad Pro, iPad (5. Generation und neuer), iPad Air 2 und iPad mini 3 und neuer unterstützt. Man kann Apple Pay in Safari auch auf jedem Mac verwenden, der in oder nach 2012 mit macOS Sierra eingeführt wurde. Das ist vor allem bei Bezahlungen im Internet, die ebenfalls mit Apple Pay möglich sind, sinnvoll. Einzige Bedingung: Die Zahlung muss mit iPhone 6 (oder neuer) oder  Apple Watch mittels Touch ID bestätigt werden.

Diese Banken sind zum Start von Apple Pay dabei

Damit Apple Pay in der Praxis genutzt werden kann, muss nicht nur der Händler kontaktloses zahlen ermöglichen – auch die Bank des Apple-Nutzers muss bei Apple Pay mitmachen. Und hier wiederholt sich das Bild, das Nutzer schon von Google Pay kennen. Nur eine kleine Zahl der Banken ist wirklich dabei. Nach Angaben von Apple können Kunden mit Karten von Banken wie American Express, Deutsche Bank, HVB, comdirect, N26, o2 Banking, Hanseatic Bank, boon, bunq, fidor Bank, Edenred und VIMPay nun Apple Pay nutzen. Unter den Banken befinden sich mit N26 und o2 Bank auch reine Smartphone-Banken. Bezahlen mit dem Handy war bei diesen Konten bisher aber auch nicht direkt möglich. Die Daten der unterstützten Bank-Karten müssen bei Apple in der Wallet hinterlegt werden. Die DKB hat bereits angekündigt, neben Google Pay künftig auch Apple Pay zu unterstützten.

Auch eine Vielzahl von Händlern, die als Partner von Apple Pay gelten, nennt Apple in seiner Pressemitteilung. In der Praxis spielt diese Liste jedoch keine Rolle, da es vor allem wesentlich ist, dass der Händler die genutzte Kreditkarte akzeptiert und kontaktloses Zahlen unterstützt. Das sind nach Angaben von Visa vier von fünf Bezahl-Terminals in Deutschland. Bis Ende kommenden Jahres sollen alle Terminals ausgetauscht sein.

Daten werden nicht auf dem Handy gespeichert

Im Geschäft wird dann beim Bezahlen der Bezahlvorgang per FaceID oder Fingerabdruck auf dem Homebutton der Bezahlvorgang verifiziert. Die Eingabe von PINs, die möglicherweise ausgespäht werden können, entfällt. Und: Geht das iPhone verloren oder wird gestohlen, sind die Kreditkartendaten nicht automatisch mit verloren. Nach Angaben von Visa speichert Apple auf dem Gerät lediglich ein Token, nicht aber die tatsächliche Karteninformation.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL