Alexa auf dem Computer: Neue Amazon-App macht es möglich

2 Minuten
Der Echo Dot steht auf einem kleinen Tisch
Bildquelle: Amazon
Gute Nachrichten für alle Amazon-Alexa-Nutzer: Ab sofort kann der intelligente Sprachassistent neben dem Echo-Lautsprecher und dem eigenen Smartphone auch auf jedem Windows-10-Computer genutzt werden. Der Funktionsumfang umfasst dabei nahezu alle bekannten und beliebten Funktionen. Eine größere Ausnahme ist dennoch vorhanden.

Intelligente Sprachassistenten wie Microsofts Cortana oder Apples Siri sind bereits seit einigen Jahren auf dem Markt und stellen heutzutage nichts Neues mehr dar. Dasselbe gilt auch für die dazugehörige Hardware, also die Smart-Speaker. Zu den beliebteren gehören dabei die unterschiedlichen Varianten des Google Home, des Amazon Echo und des Apple HomePod. Abseits der schlauen Lautsprecher lässt sich der Assistent auch über ein Smartphone ansprechen. Nun ist Amazons Alexa auch für Windows-10-Nutzer zugänglich.

Alexa auf dem PC nutzen

Wer Alexa auf dem eigenen Windows-10-Rechner nutzen will, hat nun leichtes Spiel. Seit gestern kann die App nämlich bequem über den Microsoft Store heruntergeladen werden. Als minimale Systemanforderung werden dabei nur Windows 10 sowie eine Tastatur und eine Maus genannt. Zusätzlich empfiehlt sich ein Mikrofon, denn sonst kann Alexa aus offensichtlichen Gründen keine Sprachbefehle entgegennehmen.

Nachdem die Software installiert wurde, lassen sich die üblichen Alexa-Funktionen auch über den Rechner ansteuern. Nutzer können den intelligenten Sprachassistenten beispielsweise bitten, ihren Kalender abzurufen, Listen anzulegen, Musik abzuspielen, Fragen zu beantworten und Nachrichten zu hören. Auch die Steuerung von smarten Geräten wie einer Glühbirne ist demnächst ohne einen zusätzlichen Lautsprecher oder ein Smartphone möglich. Zu guter Letzt kann der Sprachassistent nun auch auf der Xbox One installiert werden.

Alexa auf dem PC: Sprachsteuerung nur bedingt möglich

Obwohl die neue App zunächst einen recht positiven Eindruck macht, hat diese eine große Einschränkung. Das Aktivierungswort „Alexa“, mit dem die Sprachsteuerung eingeschaltet wird, lässt sich nämlich nur auf einigen Alexa-kompatiblen Geräten nutzen. Auf anderen Computern muss die App per Maus oder Tastatur gestartet werden. Aus Sicht des Herstellers macht diese Vorgehensweise durchaus Sinn, denn ansonsten würde der Mehrwert für die Amazon-Echo-Lautsprecher viel geringer werden.

Einen weiteren negativen Aspekt stellt die Funktionspalette dar. So können zwar nahezu alle Alexa-Features genutzt werden, der PC lässt sich mit Alexa jedoch nicht steuern – zumindest noch nicht. Laut Amazon sollen entsprechende Updates bereits Anfang 2019 kommen. Ob dies nur für die englische auch für die deutsche Alexa-Version gilt, ist bisher allerdings nicht bekannt.

Affiliate-Link: inside handy erhält eine kleine Provision, wenn du über den markierten Link einkaufst. Den Preis für das Produkt beeinflusst dies nicht. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir unseren hochwertigen Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL