ZTE Axon 9 Pro im ersten Eindruck: Ein weiteres Standard-Flaggschiff?

3 Minuten
ZTE Axon 9 Pro Hands-On
Bildquelle: Stefan Winopal/ Michael Stupp/inside handy
ZTE ist zurück. Nach einjähriger Abstinenz vom deutschen Smartphone-Markt wird das auf der IFA vorgestellte Axon 9 Pro auch seinen Weg in den deutschen Handel finden. Ob es ein weiteres Produkt von der Stange ist oder doch ein paar Besonderheiten aufweisen kann, zeigt der erste Eindruck des Flaggschiffs.

Die Präsentation des Smartphones lief ohne viel Tamtam und relativ beschaulich ab. Das Ergebnis: Ein neues Flaggschiff, das technisch alles zu bieten hat, was ein gutes Smartphone ausmacht: Einen aktuellen Prozessor, genügend Speicherplatz, einen großen Akku und sogar Finessen wie IP68-Zertifizierung – sie gewährleistet, dass das Handy wasserdicht ist. Kabelloses Aufladen via Qi ist ebenfalls möglich.

Zum Optischen: Das Axon 9 Pro ist ein Flaggschiff, das ins Jahr 2018 passt, wie die Faust aufs Auge. Das vorherrschende Material ist Glas. Vorder- und Rückseite bestehen aus je einer Glasplatte. Gleich eingefärbt, aber metallisch, setzt nur der dazwischenliegende Rahmen einen Akzent. Das Problem: Die identische Komposition findet sich 2018 in fast jedem Smartphone-Flaggschiff. So muss das Axon 9 Pro mit seinen inneren Werten punkten – und auch die setzen sich laut Datenblatt-Informationen nicht signifikant von der Flaggschiff-Konkurrenz ab. Einzig der Preis von 649 Euro für das Flaggschiff-Paket setzt ein Zeichen.

  ZTE Axon 9 Pro
 
ZTE Axon 9 Pro Tabelle
Display 6,21 Zoll, 1.080 × 2.248 Pixel
Betriebssystem-Version Android 8.1 Oreo
Prozessor Qualcomm Snapdragon 845
Octa-Core 2,5 GHz
RAM 6 GB
interner Speicher 128 GB
MicroSD ja (256 GB)
Kamera vorne/hinten 12 + 20 MP (Dual Kamera)/
20 MP 
Fingerabdruckscanner ja
Akku 4.000 mAh
USB-Port USB Typ-C
IP-Zertifizierung IP68
Abmessungen (mm) 156,5 × 74,5 × 7,9
Farben Blau
Einführungspreis 649 EUR
Aktueller Marktpreis Marktstart September

Die Haptik des Axon 9 Pro bestätigt die sichtbaren Erkenntnisse: Es fehlen die großen Highlights, etwa ein Gefühl, das Stück Technik nicht so schnell wieder aus der Hand geben zu wollen. Nach einiger Zeit fühlt sich das Glas mehr und mehr nach Kunststoff an. Die auf dem Datenblatt stehenden 179 Gramm offenbaren sich nicht durch die angenehme Schwere, die sie eigentlich vermitteln sollen.

ZTE Axon 7 war eine echte Alternative

Im Test-Center der Redaktion schlug sich das Vorgängermodell gut und behauptete sich mit einer Gesamtwertung von 4 Sternen. Positiv hervorzuheben ist neben dem Preis-Leistungsverhältnis eine gute Hard- und Software, das tolle Display und die hervorragende Multimedialeistung. Nicht so gut abgeschnitten hat das Modell in Sachen Akku und dem Hybrid-SIM-Fach. Der Einstiegspreis von 450 Euro ist mittlerweile längst überholt. So gibt es das Model bereits für deutlich unter 300 Euro. Ein Geheimtipp und echte Alternative zu den ehemaligen Flaggschiffen Galaxy S7, iPhone 7 und Huawei P10.

Ein Kurzfazit: ZTE ist mit einem richtigen und voll ausgestatteten Flaggschiff zurück. Nach dem Axon 7, das seinerzeit begeistern konnte, ist das Axon 9 Pro eine gute Nachricht. Die Botschaft, die es übermittelt, kommt aber halbgar rüber. Die klaren Argumente für das Axon 9 Pro liefert ZTE auf den ersten Blick nicht. In einem Test muss das Axon 9 Pro mehr beweisen.

ZTE Axon 9 Pro und Axon 7 im Vergleich

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL