Toshiba Portégé X30T-E vorgestellt: 2-in1-Gerät mit Surface-Allüren

3 Minuten
Toshiba Portégé X30T-E
Bildquelle: Toshiba
Der japanische Elektronikhersteller Toshiba hat zur Stunde auf der IFA in Berlin sein neues 2-in-1-Gerät, das Toshiba Portégé X30T-E, vorgestellt. Dieses erinnert an Microsofts Surface-Serie und kombiniert die Leistung eines vollausgestatteten Notebooks mit der Flexibilität eines Tablets. 

Moderne Notebooks sind nicht einfach nur noch aufklappbare, mobile Computer. Durch die Entwicklung immer leistungsfähigerer Smartphones, müssen Notebooks multifunktionaler denn je sein und dabei enorme Performance bieten.  Der japanische Hersteller Toshiba stellt nun auf der IFA 2018 ein solches Gerät vor. Der flexible Arbeitsbegleiter lässt sich als Business-Notebook oder als Tablet einsetzen. Die Tastatur kann, ähnlich zur Microsoft Surface-Serie, abgenommen werden, sodass das Toshiba Portégé X30T-E komfortabel transportierbar ist.

Die technischen Daten

Im Inneren des 2-in-1-Geräts taktet ein Intel Core Prozessor der achten Generation, kombiniert mit einem LPDDR3 RAM Arbeitsspeicher sowie einer schnellen SSD-Festplatte. Ein spezielles, von Toshiba entwickeltes Kühlsystem soll die volle Auslastung der CPU für eine maximale Leistungsfähigkeit ermöglichen. Bis zu 15 Stunden soll das Gerät durch einen leistungsstarken Akku – auszugehen ist vom Standby-Modus – laufen.

Das 13,3 Zoll große Full-HD-Display ist via Touch-Eingabe bedienbar und speziell mit Corning Gorilla Glas bruch- und kratzsicher. Um Foto- und Videoaufnahmen erstellen zu können, befindet sich auf der Vorderseite eine 5 Megapixel Kamera. In Sachen Sicherheit setzt Toshiba beim 2-in-1-Gerät eher auf Smartphone typische Entsperrungsmöglichkeiten. So lässt sich das Portégé X30T-E unter anderem durch die biometrische Multifaktor-Authentifizierung, einschließlich einer optionalen Gesichtsauthentifizierung, sowie einem Fingerabdruck-Sensor, der auf der Rückseite des Tablets angebracht ist, entsperren beziehungsweise sichern. So sollen geschäftskritische Informationen geschützt werden. Selbst das BIOS wurde für zusätzlichen Schutz vor ungewünschten Zugriffen optimiert.

Ein Tablet fürs Business

Die Sicherheit, sowie die Abnehmbarkeit des Displays und die verbaute Hardware spiegeln eben genau die Zielgruppe, für die das Gerät entworfen wurde, wieder. Das Toshiba Portégé X30T-E präsentiert sich als Business-Gesamtpaket. Toshiba unterzog seinem neuesten Gerät darüber hinaus umfangreiche Tests, sodass es unter anderem vom TÜV Rheinland geprüft ist.

Wann das Gerät in den Handel kommt und wieviel es kosten wird, wurde bis dato noch nicht preisgegeben. 

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL