Skagen Falster 2: Smartwatch mit GPS, Herzfrequenzmessung und NFC

3 Minuten
Skagen Falster 2
Bildquelle: inside handy / Skagen
Die zur Fossil-Gruppe gehörende dänische Uhrenmarke Skagen hat auf der IFA 2018 in Berlin ihre neue Smartwatch Falster 2 präsentiert. Nach der Falster, die auf der CES in Las Vegas Anfang des Jahres ihr Debüt feierte, ist die Falster 2 die zweite Touchscreen-Smartwatch der Dänen. Der Erstling wurde dafür kräftig aufgebohrt.

Viele Smartwatches ähneln sich in der technischen Ausstattung und auch den Features, die sie bieten. Darum hatte sich Fossils Marke Skagen zum Debüt auf diesem Markt ein für die Marke typisches schlichtes Design ersonnen um sich darüber von den anderen Herstellern abzusetzen. Die spartanisch ausgestattete Falster bot jedoch nicht ganz den Funktionsumfang der Konkurrenz. Das hat man nun mit der Falster 2 in Angriff genommen.

Skagen-Design – Schlicht und variantenreich

Das Äußere der Skagen 2 wirkt auf den ersten Blick wenig anders als das der Falster, birgt jedoch einige kleine Änderungen. So wurde aus dem einsamen Knopf auf der rechten Seite ein Dreigestirn zur Steuerung ohne Touch-Gesten. Dazu wurden die Ränder um das Display herum verkleinert und auf der Unterseite ein Herzfrequenzmesser verbaut. Dazu gibt es eine ganze Reihe neuer Farben und damit insgesamt fünf Varianten:

  • Falster 2 SKT5100
  • Falster 2 SKT5102
  • Falster 2 SKT5103
  • Falster 2 SKT5104
  • Falster 2 SKT5105

Sie unterscheiden sich nicht nur durch die Farbe, sondern vor allem durch die verwendeten Armbänder. So gibt es Metall-Mesh-Bänder in Gold und Silber oder aber auch ein cognacfarbenes Leder-, sowie ein schwarzes Silikonband.

Skagen Falster 2 Smartwatch

Skagen Falster 2 – Die technischen Daten

Die Grunddaten der Falster 2 entsprechen in weiten Teilen derer des Falster: Qualcomm-Prozessor, Googles Android Wear und eine Touch-Oberfläche zur Steuerung der smarten Uhr. Doch es gibt auch einige Neuerungen. So wurde ein Herzfrequenzmesser, NFC und GPS integriert. Damit legt man mehr Wert auf zusätzliche Funktionen und einen höher Umfang an Einsatzmöglichkeiten. Beispielsweise ist nun Lauf-Tracking auch ohne Smartphone oder kontaktloses Zahlen per Smartwatch möglich. Sportler werden sich außerdem über die erhöhte Wasserdichtigkeit freuen. Für eine erfolgreiche Verbindung mit dem Smartphone ist Software auf dem Niveau ab iOS 9.3 oder Android ab 4.4 nötig.

Preis und Verfügbarkeit

Die Falster 2 soll das Weihnachtsgeschäft Skagens befeuern und wird somit zeitnah auf den Markt kommen. Die Falster 1 kostete zum Marktstart 329 beziehungsweise 299 Euro für die Milanaise- oder die Leder-Version. Der aktuelle Preis der ersten Falster wurde von Fossil angepasst und somit ist die Metallbandversion mittlerweile für 229 und die Lederversion für 209 Euro erhältlich. Die Falster 2 startet im gleichen Preissegment wie die erste Version der Falster: Die Milanaise-Versionen SKT5102, SKT5103, SKT5105 kosten je 329 Euro, das Leder- sowie das Silikon-Modell SKT5100 werden 299 Euro kosten. Lange warten müssen geneigte Kunden nicht: Die Falster 2 wird am morgigen 30. August den Marktstart feiern. 

Alle Neuigkeiten von der IFA 2018 aus Berlin hier lesen

Bildquellen:

  • Skagen Falster 2: inside handy / Skagen
Withings Pure HR in drei Ausführungen

Withings Pulse HR: Neuer Fitness-Tracker für Sportbegeisterte

Die Wearables-Marke Withings hat einen neuen Fitness-Tracker enthüllt. Mit der Pulse HR bietet der Hersteller ein wasserdichtes Gerät an, das sich mit entsprechenden Funktionen an sportlich interessierte Menschen richtet.
Vorheriger ArtikelAndroid 9 Pie: Diese Smartphones erhalten das neue Betriebssystem
Nächster ArtikelArchos Hello 5,7 und 10: Intelligente Sprachassistenten mit Display und Akku
Michael Büttner
Michael liebt Technik und ist stellvertretender Chefredakteur bei inside handy. Anderen auch bekannt als der Franke in Bonn, der Macher oder der Handwerker für sämtliche Reparaturen der Redaktion. Nach Praktika bei der Neuen Presse in Kronach, den Nürnberger Nachrichten und dem Systemkamera-Blog, startete Michael bei inside handy und verdient sich seine Sporen vor allem im Hardware-Bereich. Balanciert er mal nicht zwischen Tagesgeschäft, Testgeräten und Co, betätigt er sich ab und an als Jäger im Pokémon-Dschungel. Ein ungewöhnlicher Anblick wäre es dabei nicht, ihm dank seiner Boulder-Fähigkeiten kletternd an einer Felswand zu begegnen. Abseits dessen begeistert er sich für Fotografie, Wanderungen, kulinarische Feste und Blasius Kawalkowski.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL