Masse statt Klasse: Fünf neue Tablets von Lenovo zur IFA

4 Minuten
Lenovo Tab E10
Bildquelle: Lenovo
Lenovo bietet eine recht große Vielfalt an Tablet-Serien. Neben den Yoga-Modellen, die für anspruchsvollere Aufgaben gedacht sind, gibt es auch eine preisgünstigere Klasse. Auf der IFA will Lenovo genau diese Modelle bewerben und hat jetzt schon verschiedene neue Android-Tablets angekündigt.

Neue Tablets der E-Serie

Lenovos E-Serie wird künftig um drei neue Tablets erweitert. Dabei sollen möglichst viele Kunden durch unterschiedliche Größen angesprochen werden. Das Lenovo Tab E7 ist mit einem 7 Zoll großen Display das kleinste der Reihe. Den Spezifikationen zu entnehmen ist eine ebenso kleine Ausstattung, die tendenziell schwach ist. So löst das LCD-Display mit nur 1.024 x 600 Pixeln auf; als Betriebssystem kommt die für Einsteiger-Geräte entwickelte Android Go Edition zum Einsatz, die auf Android 8 basiert. Angetrieben wird das Tab E7 von dem Quad-Core-Prozessor MediaTek MT8167, der mit maximal 1,3 GHz taktet und beispielsweise auch im Acer Iconia One 10 zu finden ist.

Lenovo Tab E7

Lenovo Tab E7        

Zur weiteren Ausstattung des Lenovo Tab E7 zählen:

  • Arbeitsspeicher: 1 GB RAM
  • Interner Speicher: 16 GB (erweiterbar)
  • Kamera: 0,3 Megapixel
  • Sonstiges: Lautsprecher

Das zweite Tablet im Trio ist das Tab E8, das im Vergleich mit einem besseren Bildschirm ausgestattet ist. So können Nutzer auf einem 8 Zoll großen IPS-Display Inhalte in HD-Qualität, also mit 1.280 x 800 Pixeln, ansehen. Unter der Haube versteckt sich der Mediatek MT8163B, der die gleiche Leistung bietet wie der des Tab E7: Mit vier Kernen kommt der Chip auf eine maximale Taktrate von 1,3 GHz. Der Speicher beläuft sich auf ebenfalls 1 GB RAM und ein internes Fassungsvermögen von 16 GB. Der 4.850 mAh große Akku soll indes bis zu 10 Stunden Stromversorgung garantieren.

Das letzte in der Reihe ist das Tab E10. Es läuft ebenfalls unter Android Go, bietet jedoch die beste technische Ausstattung. Kunden bekommen ein 10 Zoll großes HD-Display, das von dem Snapdragon 210 aus dem Hause Qualcomm angetrieben wird. Unterstützt wird er von einem 2 GB großen Arbeitsspeicher.

Lenovo Tab E8

Lenovo Tab E8           

Die weiteren Eckdaten belaufen sich auf folgende:

  • Kamera: 2 Megapixel / 5 Megapixel
  • Akku: 4.850 mAh
  • Sonstiges: Dolby-Atmos-Lautsprecher, Micro-USB, WLAN

Lenovo Tab M10 und P10

Neben den neuen E-Modellen wird Lenovo auf der IFA auch zwei Mittelklässler zeigen, die für Nutzer mit höheren Ansprüchen angedacht sind. Konkret ist die Rede von dem Tab M10 und P10, die beide 10,1 Zoll große Displays samt einer Auflösung von 1.920 x 1.200 Pixeln ihr Eigen nennen können. Das Tab P10 unterscheidet sich durch einen 7 Millimeter dünnen Metallrahmen vom M10, der das gläserne Gewand des Tablets zusammenhält. Verfügbar ist das Modell in den Farben Schwarz und Weiß.

Weitere Unterschiede ergeben sich im Fassungsvermögen des internen Speichers: Während das M10 einen 4.850 mAh großen Akku bietet, sind es beim Premium-Modell P10 7.000 mAh.

Lenovo Tab M10
Lenovo Tab M10                                                                                     Bildquelle: Lenovo

Die weitere Technik ist hingegen gleich:

  • Prozessor: Qualcomm Snapdragon 450 / Octa-Core / 1,8 GHz
  • Arbeitsspeicher: 3 GB
  • Interner Speicher: 64 GB (erweiterbar)
  • Sonstiges: Dolby-Atmos-Lautsprecher, Fingerabdrucksensor

Preise und Verfügbarkeit

Alle Modelle werden zeitnah auf dem Markt eingeführt. Die Preise umfassen eine Spanne von rund 80 bis 300 Euro.

  • Lenovo Tab P10 ab September für 299 Euro
  • Lenovo Tab M10 ab November für 199 Euro
  • Lenovo Tab E10 ab November für 129 Euro
  • Lenovo Tab E8 ab Q3 für 119 Euro
  • Lenovo Tab E7 ab September ab für 79 Euro
Lenovo Tab P10
Lenovo Tab P10                                                                                        Bildquelle: Lenovo

Ratgeber: Das muss man beim Kauf eines Tablets beachten

Quellen:

  • Lenovo

Bildquellen:

  • Lenovo Tab E10: Lenovo
Palm Smartphone in Hosentasche

Neues Smartphone von Palm: Die Kultmarke kehrt zurück

Manch einer mag sich noch daran erinnern: In den 1990ern kamen die ersten Handys auf, damals noch PDA genannt. Nichts anderes als ein kleiner Computer mit Eingabestift. Zu dieser Zeit mischte der Hersteller groß mit. Nun, knapp zwanzig Jahre später, ist der Hersteller mit neuem Smartphone zurück auf dem Markt.
Vorheriger ArtikelROG Phone im Hands-On: Gemacht mit und für Spielerei
Nächster ArtikelRugGear RG 850 jetzt erhältlich: Massive Robustheit im Indoor-Stil
Simone Warnke
Simone liebt Technik und kann sich heute immer noch für ein Smartphone mit mechanischer QWERTZ-Tastatur begeistern. Wenn sie nicht gerade mit David vor der Kamera steht, im Schnittraum sitzt oder Handys miteinander vergleicht, studiert die gebürtige Aachenerin in Bonn Komparatistik - und vergleicht Bücher. Neben ihrer Leidenschaft für Literatur ist Simone ein Bonvivant. Reicht man ihr leckeren Wein und ein paar Tapas, kann man ihr hin und wieder ein paar Sätze auf Spanisch entlocken. Sollte Simone jemand oder etwas auf die Palme bringen - was in etwa einmal pro Dekade passiert - bleibt sie nur kurz oben sitzen. Und lächelt dabei auch schon wieder.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL