Samsung-Flaggschiff Galaxy Note 9 kaufen: Hier kann das Handy vorbestellt werden

vom 10.08.2018, 14:56
Samsung Galaxy Note 9
Bildquelle: Blasius Kawalkowski / inside handy

Anfang August war es soweit: Samsung hat den Vorhang gelüftet und sein zweites Flaggschiff des Jahres 2018 der Weltöffentlichkeit vorgestellt – das Galaxy Note 9. Direkt nach der Veröffentlichung musste sich das High-End-Smartphone im Hands-On sowie Benchmark-Test beweisen und schnitt darin jeweils durchaus positiv ab. Wo man das Oberklasse-Gerät erwerben kann und wieso man sich mit dem Kauf nicht unbedingt beeilen sollte, zeigt dieser Artikel.

Am 9. August hat der koreanische Hersteller Samsung das langerwartete Galaxy Note 9 präsentiert. Technisch bietet das Gerät unter anderem ein 6,4-Zoll-Display mit einer QHD-Auflösung von 1.440 x 2.960 Pixeln, den leistungsstarken und hauseigenen Chip Exynos 9810 mit acht Kernen sowie eine Dual-Hauptkamera mit zwei 12-Megapixel-Sensoren. Auch ein großer 4.000-mAh-Akku und eine IP68-Zertifizierung sind mit an Bord, doch das wirklich Besondere an dem Gerät ist der bluetoothfähige S-Pen. Viel High-End-Technik also, was sich auch im Preis widerspiegelt. So kostet das Gerät in der 128-GB-Variante mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 999 Euro zwar genauso viel wie ursprünglich das Vorgängermodell Note 8 - zusätzlich wird allerdings auch eine 512-GB-Version angeboten, die die 1.000-Euro-Marke pulverisiert und den Einführungspreis auf 1.249 Euro angehoben hat. Für diejenigen, die das Smartphone dennoch so früh wie möglich ihr Eigen nennen wollen, gibt es schon jetzt zahlreichen Kauf-Optionen.

Galaxy Note 9 beim Hersteller kaufen

Der offizielle deutsche Marktstart des Samsung Galaxy Note 9 erfolgt am 24. August. Ab diesem Zeitpunkt wird das Smartphone vom Hersteller kostenfrei versandt. Der zu zahlende Betrag entspricht dabei der unverbindlichen Preisempfehlung – zumindest wenn man das Gerät ohne Vertrag erwirbt. Alternativ können die Geräte mit jeweils vier unterschiedlichen Tarifen der Anbieter Telefónica (O2), Telekom sowie Vodafone vorbestellt werden. Die Preisspanne erstreckt sich dabei von monatlich 45 bis 89 Euro, wobei die dazugehörigen Gerätekosten (128-GB-Version) ihrerseits von 1 bis 299 Euro schwanken. Weiterhin bietet Samsung erneut eine Trade-In-Option an, mit der der Käufer bis zu 500 Euro für sein altes Mobiltelefon erhält - zuzüglich 100 Tauschprämie. Der tatsächliche Betrag ist allerdings selbst bei recht aktuellen Geräten deutlich kleiner. Die 100 Euro Tauschprämie gibt es aber auch bei anderen Vorbestell-Aktionen - zum Beispiel bei O2. 

Galaxy Note 9 bei Telekom und O2 erwerben

Telekom

Falls man den Umweg über Samsung scheut, kann man das Gerät auch direkt bei den Tarifanbietern ergattern. Hier kostet das Smartphone ohne Vertrag 999,95 Euro – erhältlich ist lediglich die 128-GB-Version. Eine weitere Möglichkeit ist es, das Smartphone mit einem Tarif zu erwerben. Die Preisspanne erstreckt sich dabei von 659,95 Euro für das Gerät und 39,95 Euro im Monat bis zu 219,95 Euro für das Galaxy Note 9 und monatlich 99,95 Euro – jeweils zuzüglich eines einmaligen Bereitstellungspreises von 39,95 Euro. Dafür wird das Handy ebenfalls schon ab dem 24. August kostenfrei versandt.

Telefónica (O2)

Bei O2 kann das Samsung Galaxy Note 9 ebenfalls ohne und mit Vertrag ergattert werden. Ohne kann man das Galaxy Note 9 in monatlichen Raten abbezahlen, wobei sich insgesamt ein Preis von 998 Euro ergibt. Mit einem Vertrag sinken die Gerätekosten hingegen auf 1 Euro, dafür steigt die monatliche Grundgebühr auf minimal 51,49 Euro. Auf der Pro-Seite platziert sich zudem die Tatsache, dass die Altgeräte-Prämie von Samsung auch hier Anwendung findet. Dafür müssen noch eine Anschlussgebühr von 29,99 Euro sowie Versandkosten in Höhe von 5 Euro gezahlt werden – die Lieferung erfolgt voraussichtlich ebenfalls ab dem 24. August. Weiterhin ist das Smartphone nur in der schwarzen Variante verfügbar.

Samsung Galaxy Note 9: Hands-On

  • 1/16
    Das Galaxy Note 9 erscheint mit einem 6,4 Zoll großen Bildschirm.
    Bildquelle: Blasius Kawalkowski / inside handy
  • 2/16
    Das SuperAMOLED-Display bietet eine Auflösung von 1.440 x 2.960 Pixeln.
    Bildquelle: Blasius Kawalkowski / inside handy

Galaxy Note 9 bei großen Handelsketten erwerben

Saturn und Media Markt

Relativ unkompliziert kann man das Galaxy Note 9 bei Saturn kaufen. Hier sind beide Farbvarianten vorhanden, die versandkostenfreie Lieferung erfolgt ab dem 24. August und der Preis beträgt 999 Euro. Exakt dieselben Angaben findet man zudem auch bei dem "Konkurrenten" Media Markt. Die 512-GB-Variante sucht man hier derzeit allerdings Vergebens.

Galaxy Note 9 bei Online-Händlern erwerben

Notebooksbilliger.de und Amazon

Auch online sind die Angaben unterschiedlicher Händler recht ähnlich. So kann die 128-GB-Version sowohl bei Notebooksbilliger.de als auch bei Amazon zum Einführungspreis von 999 Euro ergattert werden, wobei der Versand jeweils ab dem 24. August erfolgt (Versandkosten: 8,99 Euro bei Notebooksbilliger.de und zu den üblichen Tarifen bei Amazon).

Galaxy Note 9 bei Mobilfunk-Online-Shops erwerben

Sparhandy

Bei Sparhandy kann das Galaxy Note 9 gegenwärtig für 99 Euro (128 GB) mit dem Vodafone-Tarif Smart XL vorbestellt werden. Für eine monatliche Grundgebühr von 51,99 Euro sowie eine einmalige Anschlussgebühr von 39,99 Euro erhalten Kunden hier ein Datenvolumen von 11 GB (LTE) sowie eine Allnet- und SMS-Flat in alle deutschen Netze. Der Aktionszeitraum gilt dabei bis zum 23. August – am darauffolgenden Tag werden die Smartphones verschifft.

Deinhandy

Zu guter Letzt hat auch Deinhandy das neue Samsung-Smartphone kürzlich in sein Sortiment aufgenommen. Es wird in Kombination mit mehreren Tarifen unterschiedlicher Anbieter verkauft und kostet von 39 bis 199 Euro. Die monatlichen Kosten belaufen sich hingegen auf minimal 49,95 und maximal 59,99 Euro. Bei letztem ist eine Internet-Flat mit 60 GB im Preis inbegriffen – allerdings fallen auch einmalige Anschlusskosten von 39,99 Euro an. Auf der Haben-Seite können Käufer dafür die bereits erwähnte Samsung-Tauschprämie vermerken.

Samsung Galaxy Note 9: Der S Pen

  • 1/6
    Der S Pen des neuen Galaxy Note 9 in Action.
    Bildquelle: Blasius Kawalkowski / inside handy
  • 2/6
    Der S Pen des neuen Galaxy Note 9 in Action.
    Bildquelle: Blasius Kawalkowski / inside handy

Warten lohnt sich

Wenn ein neues Produkt erscheint, auf das man vielleicht sogar bereits seit Langem gewartet hat, ist es kein Wunder, dass man es sofort sein Eigen nennen möchte. Vor allem bei Android-Smartphones sollte man jedoch einige Monate abwarten, bis man das Handy erwirbt. Bei diesen Geräten tritt nämlich recht schnell der Android-typische Preisverfall in Aktion, was man auch am Beispiel des Note-9-Vorgängers Samsung Galaxy Note 8 sehen kann. So kostete das Gerät ursprünglich ebenfalls 999 Euro, nach nur fünf Monaten fiel der Preis jedoch auf 699 Euro. Wer geduldig ist, kann also viel Geld sparen, ob die Wartezeit das wert ist, muss jedoch jeder für sich selbst entscheiden.



Bildquelle kleines Bild: Blasius Kawalkowski / inside handy | Autor: Artem Sandler
News bewerten:
 
10 / 10 - 1 Stimme

* Dieser Link führt auf eine kommerzielle Seite außerhalb von inside handy. Wenn dort Umsatz erzielt wird, erhält unser Verlag von dem dortigen Anbieter eine Provision. Durch diese Provision erhalten wir einen Beitrag zur Finanzierung unseres Angebots, um es weiterhin für alle Leser kostenfrei erhalten zu können.

Themen dieser News: Samsung, Android, Mobilfunktechnik, Oberklasse-Smartphones, Smartphones

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen