Deutschland-Start bleibt Wunschdenken LG Q8 (2018) vorgestellt: Die Verschmelzung von Mittelklasse und Stylus-Serie

vom 06.08.2018, 11:14
LG Q8 (2018)
Bildquelle: LG

Auf dem Heimatmarkt in Südkorea hat LG das LG Q8 vorgestellt. Im vergangenen Jahr wurde mit dem Q6 die neue Q-Mittelklasse-Serie eingeläutet, bei der das jeweils aktuelle G-Flaggschiff Pate stand. Das Q7 folgte im Mai 2018. Nun also das Q8 - und der LG-Kenner merkt zurecht an: "Moment, das gab es doch schon mal!"

Verwirrung bei LG: Im Juli 2017 stellte der Hersteller ein Gerät namens LG Q8 vor. Das eigentliche Mittelklasse-Modell für den deutschen Markt kam dann aber als LG Q6 heraus. Nun stellt LG das Q8 also erneut vor und kennzeichnet die aktualisierte Fassung durch die Jahreszahl 2018 in Klammern. Und der Name ist nicht die einzige Eigenart, die das neue Smartphone in sich trägt. Wenngleich sich das Handy optisch an die G-Serie – derzeit vertreten durch das LG G7 ThinQ – anlehnt, ist es in Wahrheit ein Zwitter aus der Q-Mittelklasse und der ebenfalls von LG geführten Stylus-Serie. Denn das LG Q8 erscheint mit einem Eingabestift im Lieferumfang. Dieser hat nicht die volle Funktions-Bandbreite, die ein S Pen von Samsung im Note-Flaggschiff mit sich bringt, er ist dafür aber auch deutlich zierlicher und ist ausschließlich zur Eingabe auf dem Display zuständig.

Dieses ist insbesondere für kleine Handy nämlich eher schwerlich bedienbar. Es misst 6,2 Zoll in der Diagonalen, die Anzeige ist im 18:9-Format langgezogen und stellt auf dieser Fläche 1.080 x 2.160 Pixel dar – ein Full-HD+-Panel also.

Insgesamt unterscheidet sich das LG Q8 allerdings nur geringfügig von dem im Juni 2018 präsentierten LG Q Stylus. Die Q-Serie mutiert in diesen Monaten zur Kleinteiligkeit. Bei den verschiedenen Smartphone-Modellen sind die Unterschiede nur in Nuancen erkennbar.

Ausstattungs-Tipp trotz Prozessor-Schmerz

Das technische Herz des LG Q8 (2018) bildet ein Snapdragon 450, ein Octa-Core-Prozessor von Qualcomm, der das Gesamtbild etwas schmälert, kann er doch nur mit Wohlwollen der Mittelklasse zugeordnet werden. Dem stehen 4 GB Arbeitsspeicher und 64 GB Speicherplatz zur Seite, was wiederum Top-Werte für die Mittelklasse sind. Daran knüpfen auch weitere Merkmale an, die das LG Q8 auf dem Papier gut dastehen lassen: Es ist IP68-zertifiziert und somit staub- und wasserdicht, es unterstützt WLAN ac und die 16-Megapixel-Hauptkamera – keine Dual-Kamera – ist mit einem Phasenerkennungs-Autofokus (PDAF) ausgestattet.

Die technischen Daten im Überblick

  • Display: 6,2 Zoll, 18:9, 1.080 x 2.160 Pixel, 389 ppi
  • Prozessor: Qualcomm Snapdragon 450
  • Arbeitsspeicher: 4 GB
  • Datenspeicher: 64 GB (erweiterbar um bis zu 2 TB)
  • Akku: 3.300 mAh
  • Hauptkamera: 16 Megapixel (PDAF)
  • Frontkamera: 5 Megapixel (100° Weitwinkel)
  • Betriebssystem: Android 8.1 Oreo
  • Verbindungen: LTE, WLAN (802.11 a,b,g,n,ac), Bluetooth 4.2, USB Typ C (USB 2.0)
  • Besonderheiten: Stylus, IP68, Militärstandard MIL-STD-810G
LG Q8 (2018)
Bildquelle: LG

Preis und Verfügbarkeit des LG Q8 (2018)

Angesichts der technischen Daten und der Besonderheiten handelt es sich bei dem LG Q8 also um ein ziemlich interessantes Mittelklasse-Smartphone, dem man den Weg nach Deutschland nur wünschen kann. Wunschdenken, wie sich kurz nach Versand der internationalen Pressemitteilung herausstellt: LG bestätigte auf Anfrage von inside handy, dass das LG Q8 nicht für den europäischen und somit auch nicht für den deutschen Markt vorgesehen ist.

Ganz billig ist das LG Q8 vermutlich nicht. Der Hersteller erstellt für den koreanischen Markt ein Preisschild mit 539.000 Won (KRW), was nach aktuellem Wechselkurs rund 415 Euro entspricht.

Bildquelle kleines Bild: LG | Autor: Michael Stupp
News bewerten:
 
10 / 10 - 1 Stimme

Themen dieser News: LG, Android, Mobilfunk-News, Smartphones, Unternehmen und Märkte, Zubehör

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen