Fossil schließt Smartwatch-Lizenzvereinbarung mit BMW ab

2 Minuten
Fossil Smartwatch
Bildquelle: Fossil
Für diejenigen, die sich über Porsche-Design-Smartphones gefreut haben, gibt es aktuell gute Nachrichten. Schon bald wird es ein neues Fahrzeug-Design auch für das Handgelenk geben, dieses Mal allerdings von BMW. Eine entsprechende Kooperation von Fossil und dem bayerischen Autobauer wurde nun bekanntgegeben. 

Während Smartwatches bei ihrer Erstveröffentlichung viel Kritik einstecken mussten, haben sich die schlauen Uhren mittlerweile etabliert – nicht zuletzt aufgrund der wachsenden Funktionsvielfalt. Darum hat derzeit nahezu jeder Smartphone- oder Uhren-Hersteller ein eigenes Produkt in diesem Bereich in petto. Andere Unternehmen gehen hingegen einen alternativen Weg und starten Kooperationen mit Herstellern, die mehr Erfahrung auf diesem Gebiet haben – wie nun die Bayerischen Motoren Werke Aktiengesellschaft (BMW). Sie hat derzeit eine weltweite Lizenzvereinbarung für Design, Entwicklung und Vertrieb von BMW-Markenuhren sowie Smartwatches mit dem US-Unternehmen Fossil abgeschlossen. Dabei wird die erste Smartwatch laut den Konzernen bereits im Jahr 2019 das Licht der Welt erblicken. Es ist zudem sehr wahrscheinlich, dass später weitere Modelle folgen werden, denn die neue Vereinbarung gilt bis 2023.

Konkurrenz aus den eigenen Reihen.

Bei der aktuellen Vereinbarung handelt es sich nicht um die erste Fossil-Kooperation, die in den vergangenen Monaten abgeschlossen wurde. So hat der Uhren- und Accessoires-Hersteller schon Ende April eine Zusammenarbeit mit dem bekannten Sportartikelhersteller Puma verkündet. Auch diese Partnerschaft wurde mit dem Ziel gegründet, eine Smartwatch zu produzieren, wobei diese ebenfalls 2019 das Licht der Welt erblicken soll.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS