Deutsche Bahn bringt WLAN ab 2019 in den IC 2

2 Minuten
InterCity 2 der Deutschen Bahn auf der Schiene.
Bildquelle: Deutsche Bahn
Wer im Fernverkehr der Deutschen Bahn unterwegs ist, wird das Problem kennen: Die mobile Internetnutzung ist auf vielen Strecken über Smartphone, Tablet oder Notebook mehr schlecht als recht möglich. Froh ist, wer in diesem Zusammenhang auf eine im Zug verbaute WLAN-Verbindung zählen kann. Bisher ist die im Fernverkehr nur im ICE (InterCity Express) nutzbar. Ab 2019 werden aber auch erste IC-Züge (InterCity) mit WLAN ausgestattet.

Wie die Deutsche Bahn im Rahmen der Vorstellung ihres Geschäftsberichts zum ersten Halbjahr des laufenden Jahres verriet, sollen ab dem kommenden Jahr auch die Züge der IC-2-Generation (InterCity 2) mit WLAN ausgestattet werden. Bei der IC-2-Flotte handelt es sich um jene IC-Züge, die als weiß-rote Doppelstock-Fahrzeuge auf den Trassen der Deutschen Bahn unterwegs sind.

Wie funktioniert WLAN im Zug?

Laut Angaben der Bahn wird ab 2019 mit der Integration eines WLAN-Systems in die IC-2-Flotte begonnen. Die Vorbereitungen und Prüfung der Varianten hierzu wurden im ersten Halbjahr 2018 bereits abgeschlossen. Welches System genau zum Einsatz kommen wird, hat die Bahn noch nicht verraten. In den ICE-Zügen kommt WLAN-Technik des Bahn-Partners Icomena zum Einsatz, die die Mobilfunk-Signale (UMTS, HSDPA & LTE) der Mobilfunknetze von Telekom, Vodafone und Telefónica (O2) bündelt und als WLAN-Signal den Passagieren in der 1. und 2. Klasse zur Verfügung stellt – in der 2. Klasse allerdings auf 200 MB pro Tag und Endgerät beschränkt. 

Auf welchen Strecken fährt der IC 2?

Aktuell ist der IC 2 der Deutschen Bahn auf den folgenden Strecken im Einsatz:

  • Norddeich – Hannover – Leipzig (2-Stunden-Takt)
  • Köln – Hannover – Leipzig – Dresden (2-Stunden-Takt)
  • Stuttgart – Singen (2-Stunden-Takt)

Im Laufe der kommenden Jahre möchte die Bahn bis 2021 der Intercity 2 schrittweise auch auf folgenden Strecken auf die Schiene bringen:

  • Stuttgart – Singen – Zürich (Stunden-Takt)
  • Köln – Münster – Norddeich (2-Stunden-Takt)
  • Düsseldorf – Gera / Halle an der Saale / Leipzig (einzelne Züge)
  • Karlsruhe – Stuttgart – Nürnberg (2-Stunden-Takt)
  • Frankfurt/Main – Münster (2-Stunden-Takt)
  • Dresden – Berlin – Rostock (2-Stunden-Takt)

Aktuell verfügt die Deutsche Bahn nach eigenen Angaben über 27 IC-2-Doppelstock-Züge, schrittweise soll der Bestand bis 2021 ausgebaut werden. Schrittweise experimentiert die Bahn übrigens auch damit, S-Bahnen und Nahverkehrszüge mit WLAN-Technik auszustatten. Die alten, einstöckigen IC-Züge werden hingegen nach derzeitigem Stand der Dinge auch in Zukunft nicht über einen Internetzugang verfügen. 

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL