Battle Royale Fortnite: Patch V5.41 bringt eine neue Waffe und eine Festung für die Hosentasche

vom 18.09.2018, 16:03
Fortnite Season 5
Bildquelle: Epic Games

Der Spielehit des Jahres 2018 steht schon fest: Er heißt Fortnite Battle Royale und ist sowohl auf dem PC, den klassischen Konsolen und auch auf dem Smartphone ein riesiger Erfolg. Ein neues Update steht jetzt bereit. Neben vielen Fehlerbehebungen spendiert es den Spielern auch neue Waffen und Spielmodi.

Fortnite ist das Spiel des Jahres. Der Erfolg kam erst mit einiger Anlaufzeit: Fortnite war nicht vom Start weg der Megahit. Im Gegenteil: Das Spiel befand sich lange Zeit in Entwicklung und konnte erst Ende 2017 langsam an Fahrt aufnehmen. Ein Erfolgsfaktor für den Titel von Entwickler Epic Games war die stetige Verbesserung mit Inhalten und neuen Funktionen. Und auch heute wird Fortnite ständig mit neuen Updates versehen. Das hier sind die neusten Aktualisierungen.

Update vom 18. September: Patch V5.41 bringt Taschenfestung und Steinschlosswerfer Bowler

Ein neues Update hat nur wenige Tage nach dem Patch 5.40 die Versionsnummer auf 5.41 gehoben und neues Gegenstände in das Spiel gebracht. So ist nun bei Battle Royale ein Gebäude erhältlich, das sich in Sekunde aufrichtet und Deckung für eine ganze Gruppe bietet. Die Taschenburg kann dabei in Schatztruhen, Vorratslamas und in Vorratslieferungen gefunden sowie bei Verkaufsautomaten erworben werden. Dazu wurden einige Fehlerbehebungen erledigt und weiter an der Grafik und an Animationen geschraubt. 

In "Rettet die Wel"t gibt es mit dem neuen Update eine neue Waffe, die eine ganze Gruppe von Gegnern verletzen kann. Der Steinschlosswerfer Bowler verschießt Kanonenkugeln, die vor der Explosion vom Boden abprallen und den Feinden bei jedem Abprallen Schaden zufügen. Er ist vom 20. bis zum 27. September erhältlich. Außerdem wurde ein Bug behoben und die Fähigkeit "Scharfes Auge" tut nun das was sie soll: Sie hebt Beute hervor.

Update vom 11. September: HTC und Co. sind mit an Board

Rund zweieinhalb Wochen nach der vorherigen Aktualisierung steht bereits der nächste Patch mit Versionsnummer 5.40 vor der Tür. Dieser ist genauso wie das 5.30-Update recht umfangreich und bietet unter anderem einen zeitlich begrenzten Modus (Raubzug), einige Fehlerbehebungen sowie neue Gegenstände und Waffen. Besonders interessant dürfte für Nutzer von mobilen Geräten jedoch die Performance-Steigerung sowie die erweiterte Geräteunterstützung sein. Neben den bereits unterstützen Handys werden nun auch Geräte von HTC, Sony, Motorola und Essential in die Liste kompatibler Mobiltelefone aufgenommen.

Fortnite Update
Bildquelle: Fortnite

Mobile Geräte: Weitere Neuerungen

Abseits der genannten Punkte bringt der neue Patch zahlreiche weitere Verbesserungen für Smartphone-Nutzer. So unterstützt das Spiel nun IP-Telefonie (VoIP). Weiterhin wurde die Arbeitsspeichernutzung für Android-Geräte mit einem Adreno-Grafikchip verbessert und somit auch die Leistung optimiert. Zu guter Letzt werden demnächst neue Audio-Mixer verwendet, um Probleme mit der Soundqualität zu beheben.

Im Spiel selbst verfügen Gegenstände auf dem Boden nun über Beschreibungen, bei Fahrzeugen erscheinen Tasten zum Einsteigen und Sitzplatz-Wechseln und durch das Ziehen und Loslassen von Gegenständen in der Schnellleiste können demnächst ganze Stapel fallengelassen werden.

Update vom 24. August: Taschenriss und Donnerwetterbüchse

Der neuste Fortnite-Patch 5.30 gibt den Spielern des geräteübergreifenden Spiels allen Grund zur Freude. Neben vielen Fehlerbehebungen und diversen Optimierungen des Systems wurden das Item "Taschenriss" und die Waffe "Donnerwetterbüchse" zum Spiel hinzugefügt. Das neue Item gibt dem Nutzer die Möglichkeit, einen Riss entstehen zu lassen und sich in den Himmel zu teleportieren. Allerdings bleibt dieser Riss folgend für andere Spieler 10 Skunden lang geöffnet, sodass diese ebenfalls durch den Riss in den Himmel gelangen können. Der Riss ist dabei jedoch für Wurfangriffe aller Art blockiert. Häufigkeitsgrad des Gegenstands ist "episch", was bedeutet, dass das Item in Truhen, Vorratslieferungen und Beutelamas gefunden sowie bei Verkaufsautomaten erworben werden kann, aber relativ selten ist.

Des Weiteren gesellt sich das Sturmgewehr "Donnerwetterbüchse" zum Spielmodus Rette die Welt dazu. Optisch erinnert die "Donnerwetterbüchse" zwar einem antiken Gewehr, doch durch mehrere Läufe kann die Waffe mehrere Salven sturmgewehrartig abfeuern. Als neuer begrenter Spielmodus gesellt sich außerdem Punkte Royale hinzu. Hierbei können Spieler statt durch Kills mithilfe von Punkten das Spiel für sich entscheiden. Verschiedene Aktionen können dabei enorme Punkte auf das Spieler-Konto regnen lassen und somit für das Spiel entscheidend sein. Das Spiel gilt dabei als gewonnen, wenn ein Spieler eine vorgegebene Punkteanzahl erreicht hat. Das Update steht seit kurzem für Spieler zum Download bereit.

Update vom 16. August: Schweres Scharfschützengewehr und Abstürze

Fortnite-Entwickler Epic Games hat eine neue Version des beliebten Battle-Royal-Titels veröffentlicht. Patch V.5.21 fügt kleinere Änderungen in das Spiel ein und sorgt für Balance-Änderungen. Jedoch haben sich wohl auch einige Probleme mit dem Update eingeschlichen.

Die größten Neuerungen in den Patch-Notes von Version 5.21 stellen das schwere Scharfschützengewehr und die Konstrukteurin "Machinistin Thora" dar. Letztere ist eine neue Heldin für den "Rette die Welt"-Modus. Bei der neuen Waffe handelt es sich vor allem um ein neues Werkzeug, um Gebäude aus der Ferne zu zerstören. Weitere Inhalte, die ihren Weg in das Spiel gefunden haben, stellen die beiden zeitlich begrenzten Modi "Höhenrausch für 50" und "Scharfschützengefecht" dar.

Ersterer ist ein 50 vs. 50 Partie, in der sich der Hängegleiter aber schon in einer Höhe von 10 Meter öffnen lässt. Dank besonders vielen Impulsgranaten, Sprungflächen und Abprallflächen sorgt der Modus für viel Vertikalität. Im "Scharfschützengefecht" bekämpfen sich die Spieler nur mit Scharfschützengewehren. Weitere Änderungen, die Battle Royal sowie Rette die Welt betreffen, gibt es in den ausführlichen Patch-Notes.

Mit dem Update auf Version 5.21 gab es jedoch nicht nur positive Neuerungen. So informieren die Entwickler auf dem Twitter-Profil von Fortnite über aktuell anhaltende Abstürze. Diese Probleme ziehen sich über alle Plattformen hinweg und betreffen sowohl Konsolen als auch Smartphones. Laut Epic wurde das Problem identifiziert und eine Fehlerbehebung sei in Arbeit.

Update vom 9. August: Patch V5.20 bringt Doppelflinte, "Beständiger Sturm" und weitere Neuerungen

Weitere Verbesserungen und Errungenschaften für Fortnite-Spieler: Epic Games hat das Update mit dem Patch 5.20 ausgerollt und lässt neben Fehlerbehebungen auch einige Neuerungen in das Spiel einfließen. Die prominentesten Neuheiten sind zum Beispiel eine doppelläufige Schrotflinte in einer epischen und einer legendären Variante. Sie wird mit allen Feinheiten und Eigenschaften in das Spiel integriert.

Dazu gesellen sich mit dem Patch zwei neue Spielmodi, die jedoch zeitlich begrenzt sind. Der Modus "Beständiger Sturm" verspricht mehr Spannung, dadurch, dass sich "das Auge des Sturms" stetig zusammenzieht. Gewiefte Spieler können dies mit ein wenig Geschick und Antizipation für ihre Kämpfe nutzen. Der Modus "Beständiger Sturm" dauert jeweils 15 Minuten.

Der zweite, begrenzte Modus nennt sich "Spielwiese": Hier gibt es nicht den Druck der "Außenwelt". Bauvorhaben und Training können ganz in Ruhe verfolgt werden. Der Modus kann mit Freunden gepsielt werden und dauert eine Stunde, erst in den letzten 5 Minuten zieht sich der Sturm zusammen.

Alle Änderungen für "Battle Royale" und für "Rette die Welt" können im Changelog von Epic Games nachvollzogen werden.

Update vom 1. August: Die ferngelenkte Rakete ist wieder da

Battle-Royale-, als auch Rettet-die-Welt-Spieler dürfen sich beim August-Update über einige Aktualisierungen freuen. Während bei Rettet die Welt lediglich das Fernschütz-Scharfschützengewehr dem wöchentlichen Shop hinzugefügt wurde und vom 02. August bis zum 09. August zur Verfügung steht, sehen die Updates für Battle Royale großzügiger aus. Die ferngelenkte Rakete kehrt so zum Beispiel, wie bereits vorher angekündigt, zum Spiel zurück. Diese wurde nach ihrem ersten Auftritt überarbeitet und ist nun weniger stark als zuvor. Fernlenkzeit, Geschwindigkeit, Spielerschäden und Gebäudeschäden wurden hierbei zum Beispiel verringert. Des Weiteren wurde ein neuer, zeitlich begrenzter Modus integriert und bringt das Schlachtfeld via Jetpack in die Lüfte. Im Modus "Hoch und Explosiv" können jedoch nur Explosionswaffen gefunden werden. Die Raketenmunition wurde dabei auf 120 begrenzt. Die weiteren Updates und Bugfixes für Battle Royale setzen sich laut epicgames wie folgt zusammen:

Zeitlich begrenzter Modus: Hoch und Explosiv

  • In diesem Modus können nur Explosionswaffen gefunden werden.
  • An Spawnpunkten für Bodenbeute erscheinen gelegentlich Jetpacks.
  • Die Jetpacks in "Hoch und explosiv" haben eine höhere Treibstoffregeneration und geringeren Treibstoffverbrauch im Vergleich zu Standard-Jetpacks, damit Piloten die Lüfte ein bisschen länger unsicher machen können.
  • Die Wartezeiten zwischen Augen des Sturms wurden verringert, weil Spieler weniger Zeit benötigten, um angemessene Beute zu finden (durchschn. Spieldauer sollte unter 20 Minuten liegen).
  • Raketenmunition wurde auf 120 begrenzt.
  • Profilstatistiken (Kills/Tode und Siege) werden in diesem Modus aufgezeichnet.

Zeitlich begrenzter Modus: Spielwiese

  • Verbrauchbare Heilgegenstände spawnen wieder im normalen Rahmen, da Saufkrüge und Schildtränke jetzt weniger spawnen.
  • Verbände wurden aus dem Spiel genommen.
  • Damit spawnen jetzt auch Gegenstände mit höherer Chance, die die Kondition und Schilde komplett auffüllen.

Fehlerbehebungen

  • Es werden keinen Namen mehr über Spielern des anderen Teams angezeigt.
  • Die Probleme mit Schlürfsaft wurden behoben und der Gegenstand kann jetzt wieder im Spiel geplündert werden.

Die Updates fallen dieses Mal größer auf den iOS-Geräten aus. So werden 2 GB Speicherplatz für die Installation benötigt.

Update vom 30. Juli: Der Android-Installation und Balance-Änderungen

"Fortnite schafft es vielleicht nicht in den Play Store": Diese Meldung verbreitete sich im Laufe des Tages auf verschiedenen Technik- und Gaming-Portalen. Kommt der Free-to-Play-Hit nun also doch nicht auf Android-Handys? Das wird wohl nicht der Fall sein. Denn hinter der überspitzten Überschrift verstecken sich zwei Bilder, die der Reddit-User thesbros (via XDA Developers) auf der mobilen Fortnite-Website entdeckt hat. Sie sind aktuell noch nicht freigeschaltet und sehen wie folgt aus.

Fortnite auf Android
Bildquelle: Redditor /u/thesbros

Es ist gut zu erkennen, dass es sich beim ersten Bild um eine Landing-Page für interessierte Nutzer handelt, die den Titel auf einem mobilen Gerät spielen und über ihren Browser installieren wollen. Bild #2 zeigt derweil eine sehr spezifische Android-Anweisung: Demnach müssen die Nutzer das Spiel mit speziellen Rechten ausstatten, um es zu installieren. Die Seite gibt dafür folgende Begründung: "Das ist notwendig, um Apps von außerhalb des Play Stores zu installieren."

Genau dieser Satz hat viele zur Spekulation getrieben, Epic könnte Fortnite nicht über den Play Store anbieten. So wird vermutet, dass der Entwickler nicht bereit sei, 30 Prozent der Einnahmen des Spiels an Betreiber Google abzutreten. Jedoch ist fraglich, ob Epic auf die prominente Platzierung im Play Store und die einfache Auffindbarkeit verzichten möchte. Eine mögliche Erklärung für die Bilder wäre ein geschlossener Beta-Test für Android, zu dem die Entwickler einladen.

Auf diesen Android-Smartphones 40 wird Fortnite laufen

Neben den Installations-Anweisungen wurde ein weiterer Hinweis auf der Website von Fortnite entdeckt. Wie ebenfalls die XDA Developers herausgefunden haben, listet Entwickler Epic aktuell 40 Android-Handys, auf denen das Spiel laufen soll. Neben dem schon bekannten Galaxy Note 9 sind auch Handys von Google, Huawei, LG, Motorola, Samsung und Sony aufgeführt. Hier die vollständige Liste der unterstützen Handys:

Auffällig dabei ist, dass neben den obligatorischen Flaggschiffen auch Mittel- und Einsteigerklasse-Modelle aufgeführt sind. So sind das Moto E4 Plus, Moto G5, Nokia 6 und Xperia XA1 alles andere als Leistungsträger.

Kommende Balance-Änderungen

Darüber hinaus hat Epic ein Update-Video auf Twitter veröffentlich. Dort sprechen die Entwickler über kommende Veränderungen am Spiel. Demnach wird die Kleinstmaschinenpistole abgeschwächt und der fernzündbare Sprengstoff soll weniger häufig im Spiel erscheinen. Darüber hinaus wird die Lenkrakete zurückkommen, jedoch in abgeschwächter Form. Sie soll nun vor allem als Erkundungsmöglichkeit dienen. Der Schaden, die Wendigkeit und die allgemeine Geschwindigkeit sollen hingegen reduziert werden. Laut den Entwicklern werden die Änderungen im kommenden Patch umgesetzt.

Update vom 28. Juli 2018: Fortnite anfänglich exklusiv für das Galaxy Note 9

Obwohl Fortnite ein Mobile-Game-Phänomen ist, kamen bisher nur Apple-Jünger auf ihren iPhones und iPads in den Genuss des Battle Royale. Doch das könnte sich ab August ändern, denn bereits vorab gab es Gerüchte dazu, dass Fortnite ab Sommer für Android-Geräte verfügbar wird. Für den Marktstart auf den mit Googles Betriebssystem agierenden Geräten, hat sich der Spieleentwickler scheinbar mit dem Smartphone-Hersteller Samsung auf einen ausgefallenen und exklusiven Deal geeinigt. Laut 9to5Google wird die Android-Version von Battle Royale erst ausschließlich über einen Zeitraum von 30 Tagen auf dem Samsung Galaxy Note 9 verfügbar sein. Eben dieses neue Flaggschiff-Modell mit extra großem Display wird am 9. August vorgestellt. Nach Ablauf der exklusiven Kooperation soll Fortnite dann jedoch auch auf anderen Android-Smartphones ausgerollt werden. Mitte bis Ende September sollte somit dann der große Battle Royale Launch für Android beziehungsweise den Google Play Store anstehen.

Update vom 25. Juli 2018: Fornite feiert seinen ersten Geburtstag mit Patch 5.10

Happy Birthday to you: Fortnite feiert heute, am 25. Juli, seinen ersten Geburtstag. Vor einem Jahr erschien das Spiel in seinem PVE-Modus, der heute unter dem Namen "Fortnite: Rette die Welt" bekannt ist. Zur Feier des Tages spendieren die Entwickler besondere Geschenke wie Kuchenstücke, neue Emotes, Spraymotive und Accessoires sowie Inhalte für den Battle-Royale- und PVE-Modus. So findet zum Beispiel endlich die Kleinstmaschinenpistole P90 ihren Weg in den PVP-Modus. Und in "Fortnite: Rette die Welt" gibt es neue Aufträge in der Wüste von Bru-Tal.

Zusätzlich hat Epic Games die Spielwiese für Battle Royale zurückgebracht – zumindest zeitweise. Denn der Test-Modus aus der vierten Season für maximal vier Spieler ist aktuell nur zeitweise aktiv. Ab dem 25. Juli wird er freigeschaltet. Im Vergleich zum Vorgänger können sich Spieler nun über neue Team-Optionen, mehr Loot und den neuen Allradkarren freuen. Eine ausführliche Liste aller Änderungen gibt es wie immer in den Patch-Notes zum Update 5.1.

Update vom 20. Juli 2018: Fortnite könnte bald auf Android erscheinen

Wenige Tage vor der großen Fortnite-Geburtstagssause können Android-Nutzer hoffen: Laut eines Videos des Tracker Networks haben Dataminer gleich drei Dateien im Spielecode entdeckt, die auf eine baldige Veröffentlichung des Spiels unter dem Google-Betriebssystem hinweisen:

  • Android_Engine.ini
  • Android_Game.ini
  • Android_RuntimeOptions.ini

Die Dateien haben mit Patch 5.0 ihren Weg in das Spiel gefunden und könnten somit auf eine Veröffentlichung der Android-Version während der aktuell laufenden fünften Season hinweisen. Ein genaues Datum nennt Epic Games aber immer noch nicht. Nutzer des Google-Betriebssystems müssen sich also weiter gedulden. Fortnite: Battle Royale ist bisher für den PC, Xbox One, PlayStation 4, Nintendo Switch sowie iOS erschienen.

Update vom 17. Juli 2018: Inhalts-Update bringt 50 Prozent Rabatt

Nachdem die fünfte Season von Fortnite schon vorgestellt wurde, gibt es jetzt auch die offiziellen Patch-Notes zum neusten Inhalts-Update. Wirkliche Neuerungen gibt es im Battle-Royale-Modus nicht. Alleine die Maschinenpistole ist nun endlich im Spiel und es gibt kleinere Veränderung an der taktischen Maschinenpistole und dem halbautomatischen Scharfschützengewehr. Wesentlich interessanter: Interessierte Spieler erhalten den PVE-Modus "Rette die Welt" nun bis zu 50 Prozent günstiger. Das gilt für alle angebotenen Pakete.

Update vom 12. Juli 2018: Season 5 ist da

Die fünfte Saison ist in Fortnite angebrochen. Das hat Entwickler Epic Games nun in einem Blog-Eintrag bekannt gegeben. Zu den großen Neuerungen der aktuellen Season unter anderem der Battle Pass mit 100 neuen Leveln und Belohnungen. In "Fortnite Battle Royale" wurde außerdem noch der Allradkarren, ein gepimpter Golfwagen und das erste Spielerfahrzeug, hinzugefügt. Zusätzlich gibt es nun Risse in der Spielwelt, die als eine Art Teleporter dienen und den Spieler in luftige Höhen bringen. Spieler von Rette die Welt können sich derweil auf neue Herausforderungen, Outfits und Waffen freuen.

Eine komplette Übersicht über alle Neuerungen der fünften Saison von Fortnite gibt es wie immer in den Patch-Notes.



Bildquelle kleines Bild: Epic Games | Autor: Redaktion inside handy
News bewerten:
 
6 / 10 - 2Stimmen

Themen dieser News: Games und Konsolen, Apple, Apps und Software, Internet und digitale Welt, iOS

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen