Sony entwickelt neuen Super-Sensor für Smartphone-Kameras

2 Minuten
Sensor, Kamera, Linse, Modul, Objektiv
Bildquelle: Pixabay
Sony hat heute in Tokio bekanntgegeben, dass das Unternehmen einen neuen aktiven Pixelsensor entwickelt hat, der Smartphone-Kameras künftig revolutionieren könnte. Der Sensor mit dem Kürzel IMX586 verfügt über 48 effektive Megapixel. Um das zu ermöglichen, schafft es Sony eine ultrakompakte Pixelgröße von 8 Mikrometern auf dem Sensor zu erreichen.

In zahlreichen Smartphones unterschiedlichsten Hersteller versteckt sich ein Produkt von Sony, nämlich der Sensor im verbauten Kameramodul. Sony arbeitet stetig daran, die Bildqualität von Handykameras mittels neuer Sensoren zu verbessern. Jetzt bringt der Hersteller einen neuen Sensor ins Rennen, der mit der höchsten Pixelzahl der Branche alle überrunden soll. Der IMX586 ist ein aktiver Pixelsensor. Das bedeutet, der Sensor selbst dient zur Lichtmessung und jedes Bildelement enthält eine Verstärkerschaltung zum Signalauslesen. Gefertigt wird der Sensor mit der sogenannten Complementary-Metal-Oxide-Semiconductor-Technologie kurz CMOS. Damit lassen sich weitere Funktionen im Chip integrieren, wie zum Beispiel die Kontrastkorrektur und die Belichtungskontrolle. Das alles soll für bessere Bilder sorgen, doch was genau kann man sich darunter vorstellen?

Die Funktionen des Sony IMX586 Sensor

Der neue Sony-Sensor soll dank vierfachen Dynamikumfang Aufnahmen in HDR-Qualität ermöglichen. Seine kompakte Größe macht ihn zum idealen Bauteil für Smartphone-Kameras. Aufnahmen mit satten 48 Megapixeln sollen damit möglich sein. So soll – ohne Unschärfe – ein noch besserer Zoom in die Aufnahmen möglich sein, wei das folgende Beispiel zeigt:

Sensor, Sony, Kamera, IMX586
Bildquelle: Sony

Zur Verbildlichung zieht Sony die Bay-Matrix heran. Es ist eine Art quadratisches Schachbrett mit der Hälfte grüner Felder, sowie jeweils ein Viertel blauer und roter Felder. Die einzelnen Zellen der Sensoren können nur Lichtwerte erkennen und rechnen diese dann mit einem Filter in die drei Grundfarben Grün, Rot und Blau um.

Sensor, Sony, Kamera, IMX586
Bildquelle: Sony

Diese Funktionsweise hat Einfluss auf die Bildqualität sowohl bei dunklen, wie auch bei sehr hellen Umgebungen. Genau bei solchen Szenarien tun sich die aktuellen Smartphone-Kameras häufig schwer. Doch genau diese Umrechnung soll der neue Sony Sensor besonders gut hinbekommen und hohe Empfindlichkeiten, sowie eine hohe Auflösung bieten. Sony will den IMX586 bereits im September 2018 ausliefern, doch wann er in Smartphones zum Einsatz kommt, ist bisher noch unklar.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL