Sharp ist mit zwei Smartphones zurück auf dem deutschen Markt

3 Minuten
Sharp Aquos S2 Displayseite
Bildquelle: Sharp
Es ist ganze sieben Jahren her, seitdem Sharp sein bislang letztes Smartphones in Europa herausgebracht hat. Seitdem hat sich das Unternehmen auf den asiatischen Markt konzentriert, wo es mit fast randlosen Displays aufwarten konnte, lange bevor andere Hersteller nachzogen. Nun ist Sharp offiziell auf dem deutschen Markt zurück und präsentiert gleich zwei neue Modelle beim Online-Händler Cyberport.

Ohne großes Tam-Tam sind ab sofort zwei neue Smartphones des japanischen Herstellers in Deutschland erhältlich. Sharp kündigte auf der IFA 2017 an, dass man auf den europäischen Markt zurückkehren wolle und hält jetzt Wort. Statt großer Werbeaktionen gibt es zur Rückkeher ein besonderes Angebot: So erhält man zum neuen B10 einen Fernseher gratis dazu. 

Android-7-Smartphone im aktuellen 19:8-Format: Das Sharp B10

Beim B10 handelt es sich um ein Modell der unteren Mittelklasse. Es ist mit einem 5,7 Zoll großen HD-Display im derzeit angesagten 18:9-Seitenverhältnis ausgestattet. Für die nötige Rechenleistung sorgt ein Mediatek MT6750, ein Octa-Core-Prozessor, zusammen mit 3 GB Arbeitsspeicher und 32 GB interner Speicher. Auch bei der Kamera orientiert sich Sharp an den aktuellen Trends und verbaut  eine Dual-Kamera mit 13-Megapixel- und 8-Megapixel-Sensoren. Auf der Frontseite befindet sich eine 13-Megapixel-Kamera. Der 4.000-mAh-Akku ist, gemessen am Preis von knapp 300 Euro, durchaus stattlich. Das Smartphone ist Dual-SIM-fähig, kompatibel mit LTE Cat-4 (bis 150 Mbit/s) und Bluetooth 4.0. Einen deutlichen Hacken gibt es jedoch, so kommt lediglich Android 7.0 Nougat zum Einsatz.

Sharp B10
Bildquelle: Cyberport

Angebot: Smartphone und Fernseher für 300 Euro

Aktuell gibt es bei Cyberport ein Angebot, bei dem man das B10 plus 24-Zoll-Fernseher zum Preis von knapp 300 Euro ergattern kann. Dafür muss man sich mit der IMEI-Nummer auf der Aktionsseite registrieren, der Fernseher wird innerhalb von 14 Tagen dann seperat zugeschickt. 

Aus alt mach neu: Das Aquos C10

Besser ausgestattet als das B10 ist das zweite Smartphone – das Aquos C10. Dabei handelt es sich allerdings um ein Aquos S2, das Sharp kurzerhand für den hiesigen Markt umbenannt hat. Das Aquos S2 wurde bereits vor einem Jahr vorgestellt. Der 5,5 Zoll große LCD-Bildschirm des Aquos C10 ist im 17:9-Format gehalten und löst in FHD+ mit 1.080 x 2.040 Pixeln auf. Ein Qualcomm Snapdragon 630, ebenfalls ein Octa-Core Prozessor (4 x 2,2 GHz, 4 x 1,9 GHz), sorgt zusammen mit 4 GB Arbeitsspeicher für die nötige Rechenleistung. Außerdem sind 64 GB interner Speicher verbaut. Charakteristisch ist die rundliche Bildschirmaussparung, in der eine Frontkamera Platz findet. Unterhalb des Displays befindet sich ein Fingerabdrucksensor, zudem lässt sich das Gerät mittels Gesichtserkennung entsperren. Das Aquos C10 wird Anfang August für knapp 400 Euro über die Ladenzeile gehen. 

Sharp Aquos C10
Bildquelle: Sharp

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS