Xiaomi Mijia Quartz: Klassisches Design und smarte Features für etwa 50 Euro

2 Minuten
Xiaomi Mijia Quartz
Bildquelle: Xiaomi
Der Wearables-Markt befindet sich gerade ganz schön in Bewegung. Google will noch 2018 drei Pixel-Smartwatches und auch Samsung soll bald eine neue Smartwatch vorstellen. Mit Xiaomi bringt nun ein chinesischer Hersteller eine Smartwatch auf den Markt, die für umgerechnet etwa 50 Euro deutlich günstiger ist als so manche Uhr ohne smarte Funktionen. 

Der chniesische Eltektronikhersteller Xiaomi bietet neben Handys, Smart-Home-Systemen und Notebooks auch Wearables an. Gerade Smartwatches wirken im allgemeinen oft klobig und wenig modisch. Mit der neuen Mijia Quartz zeigt Xiaomi, dass es auch deutlich schlichter und dünner geht. Das schlichte Ziffernblatt ist maximal 3,3 Millimeter dick, statt wie üblich auf Silikonbänder, setzt der Hersteller auf ein Lederarmband. Das Gehäuse soll laut Hersteller aus besonders robustem Edelstahl gefertigt sein. Auf der Website heißt es, man habe sich vom deutschen Industriedesign inspirieren lassen. Dementsprechend nüchtern kommen auch die Farben daher, die Uhr ist in schwarz, blau mit weißen Ziffernblatt und grau erhältlich. Durch die gebogene Glasoberfäche soll das Ziffernblatt auch bei Gegenlicht gut ablesbar sein, verspricht der Hersteller. Dabei erinnert sie beim Design stark an die Modelle der ehemaligen Withings- und Nokia-Linie Steel.

Xiaomi Mijia Smart Watch

Die Smartwatch verbindet sich über Bluetooth mit dem Handy und dient so beispielsweise als Schrittzähler. Die Trainingserfolge lassen sich in der eigens konzipierten App oder auch direkt über die Uhr abrufen. Die Anzeige sieht dabei aus wie das zweite Ziffernblatt eines Chronographen. Außerdem können bis zu zehn Alarme eingestellt werden und zusätzlich Intervallerinnerungen, beispielsweise um sich an das regelmäßige Wassertrinken zu erinnern. Um wichtige Anrufe nicht mehr zu verpassen lassen sich Anrufergruppen anlegen, die Uhr macht dann durch einen Vibrationsalarm auf den Anruf aufmerksam. Die Uhr ist spritzwassergeschützt und die verbaute Knopfbatterie soll sie ein halbes Jahr mit Energie versorgen. Besonders viele smarte Features bietet die Uhr also nicht, stattdessen hat Xiaomi Wert auf ein klassisches Design gelegt. 

Quellen:

Bildquellen:

  • Xiaomi Mijia Quartz: Xiaomi
Huawei Mate X halb aufgeklappt in der Hand

Falt-Fantasien im großen Stil: Faltbare Handys bestimmen die Gerüchteküche

Spekulationen rund um die neusten Smartphones sind fester Bestandteil des Handy-Marktes. Seit Ende 2018 hat sich der Fokus der Gerüchteküche jedoch weg von klassischen Flaggschiffen hin zu neuen Falt-Smartphones verschoben. Aktuell gibt es zu vier neuen Modellen Informationen, die im Internet verbreitet werden.
inside handy redaktion
Die inside handy Redaktion liebt Technik und Mobilfunk. Sie besteht aus einem leidenschaftlichen Experten-Team, das es sich zum Ziel gesetzt hat, auch komplexe Themen verständlich zu verpacken. Ob du dich im Smart-Home-Labyrinth oder im Tarif-Dschungel verirrt hast oder im tiefen Smartphone-Ozean zu ertrinken drohst – die Redaktion kennt sich mit allen Facetten des digitalen Lebens aus und bietet Lesern wie dir Orientierung und Unterstützung. Deshalb bringt sie deine Technik auf den Punkt. Jeden Tag.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL